Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Iridium 5 & Kassiopeia

Iridium 5 & Kassiopeia

325 4

Nix NEX


World Mitglied, aus der Nähe von Magdeburg

Iridium 5 & Kassiopeia

Was sind Iridium-Flare?
Als Iridium-Flare (zu deutsch Iridium-Flackern) wird eine helle Leuchterscheinung am Himmel bezeichnet, die durch Reflexion von Sonnenlicht an einem Iridium-Satelliten entsteht und ca. 5 bis 20 Sekunden andauert. Es handelt sich um die hellste Leuchterscheinung, die künstliche Himmelskörper am Nachthimmel verursachen; auch am Tag ist es möglich, Iridium-Flares zu beobachten.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Iridium-Flare

Iridium Flare Details:
Satellit: Iridium 5
Start: Montag, 5. Mai 1997 14:55 Uhr
Startplatz: Vandenberg AFB, USA
Trägerrakete: Delta 7920-10C
Dimension: 4 m x 1.8 m, zylindrisch
Datum Überflug: Sonntag, 1. Juni 2014
Zeit: 23:32:12 Uhr
Helligkeit: -4.1mag
Höhe: 20,4°
Azimut: 22,7°
Höhe über der Erde: 787,4 km
Entfernung zum Satelliten: 1730,4 km
Winkel von Flare-Mittelachse: 0,4°
Entf. zur Flare-Mittelachse: 17 km
welche Antenne: Rechts
Sonnenhöhe: -12,6°
Winkel zur Sonne: 56,3°
Quelle: http://www.heavens-above.com


Iridium ist ein weltumspannendes Satellitenkommunikationssystem aus 66 aktiven Satelliten auf sechs Umlaufbahnen und zusätzlich einem oder mehreren Reservesatelliten pro Umlaufbahn. Ursprünglich waren 77 Satelliten für diese Satellitenkonstellation geplant; das System ist deshalb nach dem chemischen Element Iridium mit der Ordnungszahl 77 benannt.
Quelle: http://tinyurl.com/26fhnnn

Sternbild Kassiopeia (farblich markiert)
Die fünf Hauptsterne der Kassiopeia bilden ein markantes W beziehungsweise M am Himmel, daher wird sie auch als Himmels-W oder Himmels-M bezeichnet. Die Spitze in der Mitte des W zeigt ungefähr auf den Nordpolarstern, den man so mit Hilfe der Kassiopeia auffinden kann.

Da hier die Spur des Satelliten im Vordergrund stand, musste ein bisschen gebastelt werden um die Startrails zu vermeiden. Aufnahme besteht aus 14 Einzelaufnahmen á 10 sec. ISO 500 bei f2,8 und 17(25)mm. Zu Testzwecken erfolgten die Aufnahmen ausnahmsweise als JPEG.

Kommentare 4

Informationen

Sektion
Ordner Atmosphärische Optik
Klicks 325
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A77V
Objektiv 17-70mm F2.8-4
Blende 2.8
Belichtungszeit 10
Brennweite 17.0 mm
ISO 500