Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

SisX


Pro Mitglied

irgendwas philosophisches ...

...wird einem zu dem Bild schon einfallen...
ich nehm die Sektion öfter mal, wenn ich völlig ratlos bin.. :-)))

Kommentare 10

  • SisX 24. Dezember 2012, 15:13

    @ Bernd
    vielen Dank für diesen sehr interessanten Kommentar :-)
  • BDSLucky48 23. Dezember 2012, 9:11

    Diese Bild gehört für mich zu den wenigen... bei dem man sich quasi gezwungen fühlt das Betrachterauge abschalten zu müssen um mit dem "inneren Auge" besser sehen zu können. Ich erhalte den Eindruck am Boden sitzend, an der metallenen Wand gelehnt, irgendwie - vielleicht als Strafarbeit dafür, daß ich wieder einmal ein "saugutes Motiv" übersehen habe - dazu verdonnert worden zu sein das Gewusele um mich herum neu, resp. anders wahr zu nehmen. Beim ersten Eindruck scheint es das zu sein was Alle darin finden würden, eine Einkaufspassage. Mich befriedigt das aber nicht, denn hier muß mehr sein. Würde ich sonst so fasziniert das Bild beobachten? Sicher nicht. Vieles entdeckt man immer erst auf zweiten oder dritten Blick. Und das auch nur dann, wenn das Gefühl dazu bereit ist ebenfalls sehen zu wollen. Der Bildausschnitt, der klar das Wesentlich hervorhebt, zwingt einen das Bekannte, aber auch Ungewohnte sehen zu müssen. Üblich ist meist der schnelle, hektisch umher huschende, neugierige Blick... der nur gar zu oft mehr ein Weg- als Hinsehen beinhaltet. Das mag sicher damit zu tun haben, daß wir verlernt haben im Gewohnten um uns herum das Besondere entdecken zu können. Wir sind darauf programmiert das Spektakuläre finden und fotografieren zu müssen. Eine schier unendliche und meist unbefriedigende Jagd. Diese Bild hier will entdeckt werden. Die Grauwerte, sprich auch die sw-Wiedergabe ist eine große Hilfe dabei. Kein grellfarbenes Neonlicht, keine aufblitzenden Reflexionen die einen ablenken oder gar blenden... Ich erhalte zudem hier die Möglichkeit, leicht verschwommen, die Realität im Spiegelbild oder auch ohne betrachten zu können. Hätte ich einen, so würde mein Hund aus dieser Perspektive seine Welt wahrnehmen... Grafisch ist das Bild gelungen. Der Ausschnitt ist das Vergrösserungsglas, das mir zeigt, was ich sonst mit Sicherheit übersehen hätte. Bereits im Kleinen ist hier alles, was im Großenganzen nur verzichtfacht enthalten ist. Wichtig ist mir persönlich, daß es mich dahin drängt es auch anders wahrnehmen zu müssen, resp. wahrnehmen zu können, denn es bietet mir alles was ein "gutes Bild" haben und zeigen "sollte": Eine kleine Geschichte, es forciert den ureigenen Gedankenfluß und tunt die Bereitschaft mehr und detailierter erkennen zu wollen.
    Bei mir kommt hinzu, daß ich mir jetzt und hier vorgenommen habe im kommenden Jahr etwas wacher durch die Welt zu gehen. MfG: Bernd
  • Matthew Pine 7. August 2012, 11:00

    klasse ... gefällt mir echt gut ...

    LG
    Matthew
  • U - Only 7. August 2012, 10:29

    Ein witziger Rahmen.
    gefällt mir
  • struz 1. Juli 2012, 15:58

    Hat was!Gruß Struz
  • Phasenkontrast 18. Juni 2012, 22:36

    +++
  • Diamonds and Rust 13. Juni 2012, 18:26

    irgendwas philosophisches ...
    fällt mir dazu nicht ein.
    Aber das: http://www.youtube.com/watch?v=Y79PYuntN4k&feature=related
    lg carlos
  • Sigrid Antonia Johanna Fuchs von Lorch 13. Juni 2012, 8:01

    neee, du... vollkommen ideenlos...
    in Worten, nicht aber in Bildern ;-)
  • Hans-Georg Grüner 12. Juni 2012, 21:02

    guter Schnitt und eine schöne Spiegelung+++
    LG H.-Georg
  • Blende10 12. Juni 2012, 20:30

    klasse.
    vg ralf

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Straße+Leute
Klicks 16.325
Veröffentlicht
Lizenz