Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
299 9

But LerOne


Free Mitglied

Invision

diese wesen bewegen sich in großen räumen, holen bücher aus den regalen, schreiben darin an großen
tischen und stellen sie wieder zurück. jawohl, ihre sprache besteht aus einer art ticken. manchmal erinnert
sich ein geist deutlicher als die anderen und die zufällige verbindung verschiedener erinnerungen erbringt
bei seltenen gelegenheiten andeutungen über die verbotene vergangenheit und die zukünftigen zeitalter.

Kommentare 9

  • But LerOne 15. Januar 2006, 7:31

    ich danke dir und frage mich jetzt nur noch...
    ist die gegenwart wirklich ein 'nullpunkt'?...oder
    ist es nicht eher eine 'leerstelle'?
    eine antwort zu finden ist mir aber zu schwer...leider.
  • Thomas H. L. 14. Januar 2006, 19:03

    Dieses Bild geht mir nicht aus dem Kopf.
    But hat mit mir nochmal darüber diskutiert...
    und er hat absolut Recht: Es ist die ZEIT, die hier durch Licht logisch und überzeugend dargestellt wird !!!

    Links die Zukunft. Dunkler, da unbekannt und vor uns liegend.
    Rechts die Vergangenheit. Hell und sichtbar. Denn wir kennen sie und kommen aus ihr.
    Dazwischen ein schmaler schwarzer Streifen. Die Gegenwart. Eigentlich nicht fassbar, denn sie ist der Nullpunkt zwischen Zukunft und Vergangenheit. Ständig sich fortbewegend, man könnte meinen, es gibt sie gar nicht, denn sowie sie aus der Zukunft entstanden ist, geht sie augenblicklich in die Vergangenheit über.

    Man kann heute das Licht vergangener Sterne sehen.
    Die Vergangenheit ist hell.
    Das Licht der Zukunft ist nur das Rauschen des Universums.
    Ich finde, es ist eine so überzeugende Darstellung der Zeit, daß mir kein besseres Bild dazu einfällt.

    Danke But!
  • But LerOne 11. Januar 2006, 20:21

    unter dem bild steht als beschreibung:
    "aus dem Auto geknipst - keine Ahnung was ich da erwischt habe...."

    hast du ihn aufgeklärt?
  • Thomas H. L. 11. Januar 2006, 19:17

    Die Zeit ist wohl das unbegreiflichste Wesen im Universum. Gleich Gott.
    Interessant, daß Menschen die Zeit oft als Lichtwesen darstellen. Erleuchtung ... der Erleuchtete ...
    Vielleicht weil Licht sich wirklich dem Geist der Zeit am dichtesten nähert.
    In der Genesis heißt es: Es werde Licht! ...und die Zeit begann!
  • But LerOne 11. Januar 2006, 9:51

    ja eva, dein wille geschehe, sprach der herr. so hatte ich es mir gedacht... mit meinen bildern. ein spiel der freien assoziationen. und das gilt auch in bezug auf die anmerkungen darunter. ich freue mich.
  • E Va 11. Januar 2006, 7:53

    dein zeitfenster mag genial und revolutionär sein, dennoch freue ich mich über die andere version, die sich mir gegen deinen willen aufdrängt. ich hätte es nicht besser darstellen und ausdrücken können ;-)
    damit muss der künstler leben, dass er anders verstanden wird (und titel sollten immer frei wählbar bleiben, ob mit bezug oder ohne zu anderen zufällig eher entstandenen bildern).
  • But LerOne 10. Januar 2006, 20:19

    ihr habt beide den zeitgeist nicht erkannt. ihr seht hier das genialste und umfassendste bild der zeit, welches überhaupt mit menschlichen hirnen vorstellbar ist. alle anderen darstellungsversuche - mit uhren, maroden dingen usw. - wirken dagegen kindisch, naiv.. geradezu uralbern. eine uhr ist schließlich nur ein zeitmesser, nicht die zeit. verfallene substanzen zeigen eine wirkung innerhalb einer zeit, nicht die zeit. hier aber seht ihr die zeit direkt und unmittelbar. diese unvorstellbar kleinen wesen - in der menschensprache nennt man sie 'nu' - bewegen sich fort durch ausdehnen und zusammenziehen der klebrigen schicht an ihrer unterseite und verteilen sich überall im raum. manchmal verirrt sich ein nu im sog. black-out. man kann sie durchaus einzeln identifizieren, allerdings treten sie meist in größeren einheiten... verdichtet zu einer horde auf. ... und cosima, wenngleich du dicht dran warst, liegst du genau verkehrt. links kommt der schwarm der nus der zukunft... die sind ja noch nicht drin. rechts eilt bereits die horde der vergangenheit davon. die nus der gegenwart sind eigentlich nicht wahrnehmbar. wir haben aber unbeschreibliches glück und können zwei nus der gegenwart im rechten fenster unten links beobachten, wie sie auf dem bauch liegen und schnell ihre notiz in das aktuelle buch eintragen. nun kennt ihr ein wenig das wesen der zeit... freut euch.
    und wenn es nicht zuvor eva's bild der 'ein- und ausblicke' gegen hätte, dann hätte ich dieses bild die 'invasion' genannt.
  • Cosima B. 10. Januar 2006, 13:43

    Links der Vergangenheitsgeist, rechts die Zukunftsgeister. Die beiden Kleinen, die grade auf der Vergangenheitsseite waren, sich etwas geistvolles ausgeliehen haben und nun wieder mit einem Affenzacken in die Zukunft rennen um den Geist der Aufklärung (ganz oben) zu erreichen. Ein hoffnungsloser Wettlauf
  • E Va 10. Januar 2006, 10:56

    deine einsicht ist schon fast erschreckend deutlich. man könnte sie für irrlichter halten, die einen narren wollen, wenn man es nicht besser wüsste. wer macht eigentlich diesen wesen mut, wenn sie geistern, in der gegenwart?

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 299
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz