Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Uli Pfahler


Basic Mitglied, Giebelstadt

Invasive Neophyten

Lupinen. Und mittlerweile auch schon im Hochland!
Was so schön im Juni und Juli aussieht, kann für die ursprüngliche isländische Natur zu einer Katastrophe werden.

Dieses Bild soll nicht schön sein. Ihr solltet mit Lupinen in Island etwas Negatives assoziieren. Darum meine Bildwahl und der hässliche Trauerrand.

Lupinen haben die Isländer ausgebracht, weil sie nachweislich den Boden mit Stickstoff anreichern (in der Landwirtschaft durchaus erwünscht). Ich weiß nicht, ob die Isländer gedacht haben, "Lupinen sind ja einjährige Pflanzen, was soll da schon passieren..." Die Pflanzen samen aber aus und sind extrem potent. Mittlerweile halten sie im Hochland Einzug.
In meinen Gesprächen mit Isländern habe ich erfahren, dass ihnen bewusst wird, dass sich hier ein ernsthaftes Problem anbahnt.

Kommentare 5

  • Polarfuchs 2 2. März 2008, 19:01

    Ja, irgendwie passt diese Pflanze nicht zur isländischen Landschaft.
    LG Silberkondor
  • Christian Praetorius 28. Februar 2008, 10:19

    Nun, es ist mehr ein Thema wie "die Geister die ich rief", die Isländer haben die Lupinen ja selber massenhaft verbreitet um damit der Erosion der Böden entgegenzuwirken. Dummerweise sind die etwas zu erfolgreich. Und zumindest in den Nationalparks werden die Pflanzen mittlerweile bekämpft, es ist allerdings illusorisch anzunehmen, das man sie wieder loswerden würde.
    @Andrea: Dauerfrost? Wo das denn?

    Gruss

    Christian
  • J. Und J. Mehwald 27. Februar 2008, 23:40

    Von dieser Problematik hören wir zum ersten Mal.
  • Andrea-G. 27. Februar 2008, 21:45

    Wow, und das auf einer "Dauerfrost-Insel", wir hatten im Sommer 2007 leider nicht viele gesehen. Die Farben sind total beeindruckend.
    LG Andrea
  • Heinz Trompetter 27. Februar 2008, 20:02

    Es ist eindrucksvoll dargestellt, wie die zähen Invasoren dem kargen Boden trotzen - optisch jedenfalls ein sehr gelungener Hingucker