Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Internationale Begegnungen

Internationale Begegnungen

375 8

Miboli


Free Mitglied

Internationale Begegnungen

Auf welchem Gipfel standen wir gemeinsam mit dieser italienischen Seilschaft vor wenigen Tagen?

Kommentare 8

  • Miboli 7. September 2009, 18:00

    @Nachtschwärmer Ralf: Kann den Berg nur wärmstens empfehlen. Abgelegen, für einen Walliser Hochgipfel wirklich ruhig und eine Tour, die keine Wünsche offen lässt. Allerdings sollte man nicht mehr den alten Normalweg über die SW-Flanke gehen, sondern den ganzen Tiefmattengrat aus dem gleichnamigen Joch. Dieser Grat bietet schöne, nicht allzu schwierige Kletterei in meist brauchbarem Fels.
    Lg. Miboli
  • Ralf Schauer...2 6. September 2009, 1:23

    Der Herens ist auch einer meiner Traumberge... leider war ich nie dort oben.
    Vorteil der hier nicht ganz so bekannten Berge ist, dass es beschaulicher zugeht.
    Wer war mal auf dem von Fredy benannten Mt. Brule?
    Kaum jemand. Doch, ich, gleich 2-mal.
    Aus den hier genannten Gründen.
    LG Ralf
  • Alm-Ghandi 6. September 2009, 0:22

    Das hätte ich zur Abwechslung auch mal gewusst :-)

    Und ganz rechts erkennt man auch noch die steile Nordwand der Pigne d'Arolla.

    Gruß,
    Frank
  • Miboli 4. September 2009, 8:23

    Die sichtbaren Gipfel wurden von den beiden Rätselprofis bereits zutreffend benannt. Wir stehen auf dem Gipfel des Dent d'Herens, Blickrichtung West.
    Miboli
  • Miboli 2. September 2009, 15:19

    Und noch ein genialer Rätsel- und Bergkenner hat die richtige Lösung gefunden!
    Gruß nach Seewis
    Miboli
  • Alfred Haubenschmid 2. September 2009, 13:29

    Hoppala, da sind Mibolis aber hoch hinauf, bravo!
    Ergänze nur noch drei Gipfel, die ich auch nachschauen musste
    von unten links bis vor den Kaiser:
    M.Brulé, La Singla und M.Vélan,
    die ja allesamt Grenzgipfel wie deiner sind!
    lg Fredy
  • Miboli 2. September 2009, 11:09

    Alles genial richtig, lieber Peter. Und wenn man die aktuellen Berichte liest, wie es am berühmten Nachbarn zugeht, bin ich froh über die Wahl unseres Ziels. In der Hütte nur 6 Leute, am Gipfel nur zwei Seilschaften in bestem Einvernehmen und keinerlei Hektik. Die Tour ist allerdings nicht zu unterschätzen.
    Lg. Miboli
  • Peter Arnheiter 2. September 2009, 10:50

    Wenn mich nicht alles täuscht, erkenne ich am Horizont den Mont Blanc, der seinem Namen wieder einmal alle Ehre macht und rechts davon den Grand Combin, dessen nicht sehr attraktive felsige Ostseite kaum vermuten lässt, wie schön und prachtvoll seine vergletscherte Nordseite sich präsentiert, etwa von Panossière aus gesehen. Zieht man vom Gipfel des Grand Combin eine gerade Linie bis zu Deinem Berg, trifft diese auf einen hübschen Gletscherpass, der gelegentlich auf der Haute Route überschritten wird. Das dürfte der Col de l'Evêque sein. Schade, dass die beiden hübschen Italiener das Gebiet rechts zum grossen Teil abdecken. Wenn ich dort jetzt noch die Tête de Valpelline erkennen würde, wäre ich fast sicher, dass Du auf einem anspruchsvollen Viertausender standest, welcher zwar nicht so berühmt ist wie sein vielbesuchter östlicher Nachbar, diesen aber gewiss in Sachen Einsamkeit und Stille weit übertrifft. Und sein Name hat schon manches geografisches Stirnrunzeln verursacht ... (:-))
    Alles genial daneben ?
    Liebe Grüsse
    Peter
    Darf ich Dir auch noch ein Bergrätsel offerieren ?
    Ein erwartungsvoller Start in die neue Woche ... und eine Rätselfrage
    Ein erwartungsvoller Start in die neue Woche ... und eine Rätselfrage
    Peter Arnheiter