Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Lutz68


World Mitglied, Vogtland

Interimsbrücke

Die Behelfsbrücke haben NVA-Pioniere errichtet . Sie scheinen zur Materialgewinnung einen ganzen Wald abgeholzt zu haben . Aber im Ernstfall wäre es nicht anders gewesen . Man muß nehmen was vor Ort gerade zu finden ist , besonders wenn unregelmäßig oder verspätet Nachschub nach vorn kommt . Das Wohnhaus wird durch eine 7 Meter hohe doppelte Palisadenwand geschützt .

Kommentare 5

  • -Jörn Hoffmann- 14. April 2013, 16:30

    . . . wirkt sehr intensiv . . . KLASSE GEMACHT !
  • Lutz68 14. April 2013, 12:04

    @->> Maschinensetzer : Es war 1988 .
  • C. Kainz 14. April 2013, 9:55


    Wahnsinn ! Die doppelte Palisadenwand mit dem Teppich-Sprengschild ist wirklich irre, und an Skurrilität und Wahnwitz
    wohl kaum zu toppen. Ein herrliches Zeitdokument ...

    lg, Christoph
  • Ralf Großkopp 14. April 2013, 9:19

    Das ist ja echt interessant!
    Die Palisaden am Haus hatten sicher nur symbolischen Charakter...
    Wenn die Brücke erst mal kippt... ;-)

    Grüße,
    Ralf
  • Maschinensetzer 14. April 2013, 0:47

    Das ist aber einmal eine hochinteressante Serie! Dieses Foto für mich besonders, da es in der Tat den unglaublichen Materialaufwand für die Behelfsbrücke zeigt und die ganzen Schutzmaßnahmen.

    Wann war das?

    Viele Grüße
    Thomas