Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Erhard Nielk


Basic Mitglied

Kommentare 24

  • Maud Morell 11. April 2013, 18:32

    Der Ausweg ist offen !
    Sehr feinfühlig dein Foto ,gerade diese Undeutlichkeit in der Schärfe ,eine schöne Bearbeitungsidee.
    LG von Maud
  • trotzdem.c|b 6. April 2013, 22:21


    ..!*

    LG, trotzdem.cb
  • Antigone44 19. März 2013, 22:31

    Ein großes Problem in der Welt der Industriestaaten,wo nur nur Wachstum zählt aber nicht der Einzelne.
    Liebe Grüße,Antigone
  • g.j. 15. März 2013, 19:26

    ein sehr passendes, aussdruckstarkes bild zu den wahren worten.
    lg, gerti
  • EnShizzo 15. März 2013, 18:29

    +++

    BG EnShizzo
  • Norbert REN 15. März 2013, 10:55

    Sucht macht einsam, das kommt hier sehr gut raus !
    LG. Norbert
  • Artur Feller 15. März 2013, 10:30

    Eindringliches Photo.
    Das mehr als die Hälfte des Kopfes im Schwarz versinkt verstärkt die Aussage.
    Der Farbverlauf hätte für mich nicht sein müssen, aber er erzeugt schon eine Stimmung die passend ist.

    Grüße
    Artur
  • Sonnja S. 14. März 2013, 23:50

    übrig bleibt ein weißer Fleck
    lg sonnja
  • Rebekka D. 14. März 2013, 23:10

    Meurer hat ja so recht .. deine Aufnahme ist richtig klasse... o) Rebekka
  • B.K-K 14. März 2013, 22:43

    in spirituose?
    vermutlich -

    nur werden die Sorgen dadurch nicht kleiner, sie
    geraten nur für den Moment in den Hintergrund, um
    dann aber mit Macht erneut wieder gegenwärtig zu sein -

    ja, ein sehr schlimmer Kreislauf, aus dem sich leider nur sehr willensstarke Charaktere nach Münchhausener Manier herausholen können ...

    hoffe, das es ihm gelingt ...
  • Lara Mouvée 14. März 2013, 19:42

    Licht, Farben, Dunkelheit hast Du wieder auf ganz besondere Weise inszeniert

    ich frage mich immer wieder, wie Du die Bilder machst
    (so nebenbei, ohne dass es die personen merken oder inszeniert?)

    Gruß
    lara
  • Jovanca 14. März 2013, 19:00

    klasse Foto.....Alkohol- und Drogensucht ist auf jeden Fall die falsche Antwort für zu viele offene Fragen!
    lg Jo
  • Mrs. White 14. März 2013, 18:59

    Starke Arbeit - der Titel passt perfekt!
    LG
  • Torsten TBüttner 14. März 2013, 18:50

    Wieder eine tolle Vorlage fürs Kopfkino und ein Beitrag zu einem immer aktuellen Thema
  • Elke Ilse Krüger 14. März 2013, 18:21

    Hallo Erhard, da hast Du ja wieder einen passenden Spruch zu Deinem Foto gefunden. Sie können einem leid tun, aber helfen können sie sich nur selbst...
    LG Elke
  • kira2501 14. März 2013, 17:57

    traurige Wahrheit..leider viel zu oft
    LGUte
  • Mafidi 14. März 2013, 17:27

    Ne, da muss ichdem Herrn Meurer widersprechen - die Fragen bleiben - immer - nur die antworten werden nicht mehr so wichtig.
    LG Marion
  • Ayaka 14. März 2013, 17:04

    Gutes Thema.........perfekt dargestellt!
    In Barcelona bin ich in 7 Tagen nicht auf einen besoffenen Menschen gestoßen, DAS war mal angenehm!!!
    Kenne viele, die ihre Sucht gar nicht wahr haben wollen, traurig!
    Lg, Anja
  • J.E. Zimosch 14. März 2013, 16:55

    Genau.
    Er wollte die Sorgen im Alkohol ertränken,
    nun, die können jetzt schwimmen !?
    Gruß
    J.E.
  • Rocco Carnevale 14. März 2013, 16:19

    gigante
  • A. Ehrhardt 14. März 2013, 15:50

    da ist was wahres dran, hast du schön umgesetzt

    lg andreas
  • Gisela Aul 14. März 2013, 14:56

    ..und dass ist mitunter gut einfach den Kopf abzuschalten und keuine quälenden Gedanken haben,ich weiss,dass Drogen oder Alkohol keine Lösung sind,aber es gibt Menschen,die nicht anders zurecht kommen.Fototechnisch perfekt umgesetzt
    lg. Gisela
  • Harry Kramer 14. März 2013, 14:10

    ein sehr feines Bild.....
    Die These ist sicher richtig!
    Obwohl ich mein Bierchen nicht missen mag :)))))

    lg Harry
  • B.K-K 14. März 2013, 13:07

    ach ja ... zuerst dachte ich, es sei ein meditierender Buddhist - aber die Sektion und die Darstellung der Flaschen mich dann auf den Gedanken kommen ließen, daß es sich hier um einen Nichtseßhaften handeln könnte, den Du mit viel Feingefühl vorstellst ...

    LG Brigitte

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 306
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz