Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hannes Gensfleisch


Complete Mitglied, Düsseldorf

I.N.R.I.

Darüber, was Kunst ist, soll man ja nicht streiten.
Aber bei diesem Kruzifix am Friedhof von Labin
würde ich schon ganz gerne aus erster Hand
erfahren, was sich der Künstler dabei gedacht hat!

Labin, Hrvatska, 18. September 2009

Kommentare 3

  • Katharina Noord 10. November 2009, 18:08

    Hmm, der Künstler hat seinem Jesus jedenfalls nur noch Arme und Beine gelassen und den Rest zu was auch immer verarbeitet......Das nenne ich effizient.
    Aber mal ehrlich, das abstrakte mutet doch weniger grausam an als manche Figur, wo das Blut noch aus den wunden tropft. ;-)
    lg, Katharina
  • Simbelmyne (GDT) 10. November 2009, 9:09

    hmmm, nicht unbedingt schön, aber ein interessanter hingucker und eine ungewöhnliche variation zum thema, die kreuzform wiederholt in dem hohlblockstein in der mitte, der korpus ist auf wie im schraubstock eingeklemmte beine und auf ausgebreitete arme reduziert, hat was! Also ich mag es sehr, wenn religiöse kunst die ausgetretenen pfade verlässt, wenngleich diese materialität etwas sehr brachiales hat und noch deutlich die monumentalen betonskulpturen aus dem realsozialismum zitiert...

    auf jaden fall spannend!
  • DreA.B 10. November 2009, 7:58

    Aua!!!

    Na, er wollte wohl dem Schmerz Ausdruck verleihen,
    also mir tut's weh...

    lg Drea