Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Innenansicht der St. Nicolai Kirche

Die evangelische St. Nicolai-Kirche in Drackenstedt trug früher den Namen Sankt-Cosmas-und-Damian-Kirche.
Der Turm wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut.
Das heutige Kirchenschiff stammt aus der Zeit um 1750. Das Innere der Kirche trägt eine schlichte Ausstattung.
Auf der Empore an der Westseite ist die 1804 erbaute Orgel. Heute ist von ihr nur noch der Korpus erhalten.
Die Metallpfeifen wurden bereits im 1. Weltkrieg eingeschmolzen, die Holzpfeifen im 2.Weltkrieg als Feuerholz verwendet.
Drackenstedt wird erstmals in einer Ottonenurkunde vom 22. Oktober 973 als Drikkestedi genannt.
Am 1. September 2010 wurde Drackenstedt nach Eilsleben eingemeindet.

Die Drackenbezwinger...
Die Drackenbezwinger...
Thomas Agit

Drackenstedt...
Drackenstedt...
Klaus Degen


EOS 40D
ISO 100
f 13,0
6 s
Sigma 10-20 mm 1:4-5,6 Ex DC
10 mm (16 mm KB)

Kommentare 9

  • Wolfram Schmidt 17. Februar 2013, 21:20

    Ich habe auf die Innenaufnahme verzichtet, sieht bei Dir aber sehr gut aus.
    Nur eine bessere Beleuchtung hätte die Kirche mal verdient ;-)
    Gruß, Wolfram
  • Richard. H Fischer 17. Februar 2013, 13:38

    Nach der interessanten Geschichte mußte ich erstmal Drackenstedt googeln.
    Mir gefällt die Schlichtheit des Inneren.
    Lieben Gruß, Richard
  • Martin - Hammer 17. Februar 2013, 13:16

    einfach und sehr schön
    LG martin
  • Ralf Patela 17. Februar 2013, 11:18

    Kommt gut von da oben. Ich habe von Innen nichts.
    Gruß Ralf
  • Willy Brüchle 17. Februar 2013, 9:40

    Mit der kargen Einrichtung und den Teppichen könnte man es fast für eine Moschee halten. Gut belichtet. MfG, w.b.
  • Günter Mahrenholz 17. Februar 2013, 7:58

    Sehr schön gewordene Innenaufnahme. Ich sehe hier mehr als ich durch die Beleuchtung an originaler Stelle gesehen habe.

    VG Günter
  • Frank-Dieter Peyer 17. Februar 2013, 0:15

    Der waghalsige Aufstieg hat sich gelohnt.
  • A.I.P. 16. Februar 2013, 21:45

    Finde ich auch.
    Vielleicht wäre ggf noch etwas mehr von Taufbecken/stein zu sehen, aber es war wahrscheinlich nicht möglich....
    oder dann ein ziemlich knapper Schnitt, wobei aber ziemlich viel verloren gehen würde so knapp 2 mm unter dem Ständer des Altares und dann oben auch so 1 - 2 cm weg...und rechts, so dass nur 2 Felder vom Emporenteil zu sehen sind.....nur würde dann der Titel auch nicht mehr so 100%tig passen...

    LG Annett
  • Nix NEX 16. Februar 2013, 21:18

    Sehr schön diese Innenansicht von der Empore aus.
    Gefällt mir sehr gut.

    Gruß Bernd