Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Endre Turani


Pro Mitglied, Thüringen

Innenansicht der Friedenskirche in Jawor

Die evangelische Friedenskirche "Zum Heiligen Geist" wurde nach den Beschlüssen des Westfälischen Friedens gebaut, der den Dreißigjährigen Krieg beendete (1618-1648). Im Jahre 1652 erhielten die Jauerer Protestanten von Ferdinand III. die Erlaubnis für den Bau der Kirche. Man durfte keinen Turm bauen und nur Holz ohne Nägel und Lehm als Baumaterial verwenden, damit die Kirche an eine Scheune erinnerte und die Demut und die Untertänigkeit der Protestanten gegenüber dem Kaiser betonte.
Die Kirche wurde in den Jahren 1654-1655 nach einem Entwurf des Architekten Albrecht von Saebisch (1610-1688) gebaut. Die Bauarbeiten leitete der Zimmermeister Andreas Gamper aus Jauer. Die Konstruktion der Kirche wurde nach der Technologie des Fachwerks entworfen (die Höhe- 16,4m), nach dem Grundriss eines Rechtecks (26,8 x 43,3m). Das Bauwerk ist von außen wenig anziehend, vom Norden erinnert es geradezu einen sehr großen Stall, aber sein Inneres entzückt mit seiner barocken Einrichtung. Die Kirche kann ca. 6.000 Personen fassen.
Der erste Probst war M. Christian Hoppe, der letzte - Krüger. Seit dem Jahre 2001 befindet sich die Friedenskirche zu Jauer auf der Liste des Welterbes von UNESCO. In den Seitenschiffen befinden sich je vier Emporenreihen, in Logen eingeteilt, die in verschiedenen Zeitperioden gebaut wurden. In der Bauzeit der Kirche wurden der zweite und der vierte Stock, und am Anfang des 18. Jahrhunderts der erste und der dritte errichtet. An den Brüstungen der ältesten Emporen wurde eine biblische Geschichte dargestellt, und an der vierten befinden sich Szenen aus dem Alten Testament, an der zweiten aus dem Neuen. Insgesamt gibt es 143 Bilder. Ihr Autor kam aus der Werkstatt Georg Flegels, des Malers aus Schmiedeberg. Die Inspiration für das Werk waren Grafiken von Matthäus Merian aus der 1630 in Strasbourg herausgegebenen Bibel. An den Brüstungen der 1. und 2. Empore wurden Wappenschilder des schlesischen Adels und der Jauerer Gewerbezünfte dargestellt.

Quelle : Wikipedia

Kommentare 32

  • Joachim Kalkhof 13. Februar 2014, 8:42

    Diese Friedenskirche hat mich schon auf anderen Bildern fasziniert! Aber Deine Ausarbeitung ist der Hit!
    LG Joachim
  • Lönn 7. Dezember 2013, 19:26

    Einfach umwerfend schön.Menschenleer und ein Blick, der einen in die Tiefe dieser Kirche zieht. Dazu noch eine passend dezente Bearbeitung.
    Gruß Lönn
  • Markus Novak 4. November 2013, 19:19

    klasse gemacht!
    ein toller Blick!
    LG markus
  • Rosenzweig Toni 3. November 2013, 19:29

    Hallo Endre
    Die Künstler damals waren Meister Ihres Faches und auch Dein Ergebniss ist Meisterlich gemacht.
    Eine Beeindruckende Bildwirkung.
    Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen
    Toni
  • Grazyna Boehm 3. November 2013, 17:02

    Ja , das ist die Kirche :-)
    Ich musste meine Bilder heimlich machen, so gutes hab ich nicht bekommen.
    Das ist Großartig Endre.
    Gruß, Grazyna.
  • Maik - Kurz 3. November 2013, 16:58

    Sehr schönes Teil
  • fred 1199 3. November 2013, 13:26

    innenaufnahme vom feinsten auch deine bea ist klasse
    lg gerd
  • Tho Li 2. November 2013, 18:23

    Das ist ja prächtig! Prima Perspektive hast Du für das Bild gewählt.

    LG, Thorsten
  • koenisen 2. November 2013, 3:16

    prächtig...!
  • anny22 1. November 2013, 22:55

    Sehr detailreiche Aufnahme von einem imposanten Bauwerk.
    Grossartig!
    LG Jens
  • Lothar Röser 1. November 2013, 20:47

    Starke Bea, meine Anerkennung...!
    VG Lothar
  • Roland Mantke 1. November 2013, 20:30

    Hier kann man sich richtig austoben und hat doch noch nicht alles aufgenommen. Superrrrrr.
    VG Roland
  • WM-Photo 1. November 2013, 20:23

    Eine Arbeit, die mehr als nur ein Lob verdient!

    Gruß Walter
  • aixblende 1. November 2013, 19:58

    6000 Personen??? Wow... mich erinnert der Innenaufbau an ein Theater... einfach nur toll Endre.. Du hast einen Riecher für die Locations und verstehst Dein Handwerk... sehr beeindruckende Arbeit von Dir!

    LG und ein schönes Wochenende! Thorsten
  • hexe adriana 1. November 2013, 19:53

    geniale photoarbeit!
    lg
  • JOKIST 1. November 2013, 18:53

    Ein großes BRAVO !

    LG Ingrid und Hans
  • roland gruss 1. November 2013, 18:06

    tolle aufnahme und bea
    interessante info

    lg roland
  • Lady Durchblick 1. November 2013, 17:27

    wow.. die sieht ja wunderschön aus...
    super Aufnahme
    vg Ingrid
  • L. Sternberg 1. November 2013, 15:35

    Ein sehr schönes Motiv und beste Bearbeitung. Gefällt mir sehr gut.

    LG Lutz
  • Jürgen Schmidt 1. November 2013, 14:12

    Tolle Architektur - tolles Bild!
  • Callas. 1. November 2013, 13:32

    Wow, Endre, das Bild erschlägt einen richtig. Wahnsinnskirche. Tolle Perspektive, man erkennt die alte Pracht, aber auch die Verlassenheit - feine Arbeit! HG, Susanne
  • rolvin 1. November 2013, 13:17

    Eine grandiose Ansicht dieser gigantisch schönen Kirche. Ich sehe schon, Schlesien wird demnächst auf meiner Besuchsliste stehen. Klasse von dir in der Bearbeitung. Lg Roland
  • Kosche Günther 1. November 2013, 12:24

    Wow,was für eine prachtvolle Aufnahme,liebe Grüsse Günther
  • Huetteberg 1. November 2013, 12:09

    sieht toll aus mit der BEA
    LG BErnd
  • Helmut-Roman Köhler 1. November 2013, 10:57

    Hallo Endre
    einfach...Phantastisch.....
    ein wahrer Augenschmaus
    lg. Helmut