Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
in schwindelnder Höhe

in schwindelnder Höhe

1.843 15

Helga Broel


World Mitglied

in schwindelnder Höhe

wir hatten schon mit der Wanderung um den Berg begonnen, ca. 2 km, als ich bemerkte, dass ich den Ersatzakku meines Fotoapparates im Camper vergessen hatte. Also suchte sich mein Mann einen schattigen Platz und ich lief noch einmal zurück zum Mala Car Park vor dem Kletterpfad und siehe da, er war wieder freigegeben worden, die Bergbezwinger tummelten sich..

und schon krakseln sie
und schon krakseln sie
Helga Broel
Uluru Dream [10]
Uluru Dream [10]
Helga Broel

Kommentare 15

  • Sundowner 27. Juni 2010, 12:56

    BillDownunder hat es treffend formuliert.
    Wenn der Eigentümer sagt: Ich will nicht, dass Touristen auf mein Heiligtum steigen, dann tut man es eben nicht.
    Diese geschmacklose Raufkletterei wird leider schon seit den 50er Jahren praktiziert ... und damals hatten die Aborigines nicht mal die Bürgerrechte, geschweige ein Recht auf ihr Eigentum.
    Deshalb verzichten sie auf ein Verbot und hoffen auf die Einsicht der Besucher.

    Man stelle sich vor, es würden jeden Tag Dutzende von chinesischen Touristen auf der Spitze des Kölner Doms herumklettern ...
    Gruß, Martin
  • nature-moments 16. Mai 2010, 17:55

    Sorry, jetzt einweig off topic - mich nervt es immer wieder das Leute hier raufklettern müssen. Es wird von den aboriginals nur toleriert aber gerne haben sie es nicht....und jedes Jahr wieder passieren unfälle - mal tragischer mal weniger tragisch - nur weil man einfach die Temperaturen und die anstrengung unterschätzt. Ich war noch nie oben und werde auch nie hochgehen. können wir touristen/fotografen nicht mal Respekt haben vor der Natur und den eingeborenen. jedem seine persönliche Sache - will keine diskussion starten. zum foto. Es zeigt eindrücklich wie es dort hochgeht.
  • Johann Dittmann 8. Mai 2010, 6:17

    Man muß mal den Aufstieg gemacht haben und runter war es schlimmer, da sind mir die Zehen fast aus den Schuhen gekommen.
    LG
    Hans von down under
  • Guenther Glaser 1. Mai 2010, 16:04

    Gelungenes Bild. Ich hab mich immer geweigert auf den Rock raufzusteigen. Ich mag kein "Heiligtum" besteigen. Rumgehen find ich genug.
    Gruss Gü
  • Peter Mayer 1963 25. April 2010, 14:20

    Auf den Aufstieg erinnere ich mich auch noch...
    Früh am Morgen gings los,jeder 3 ltr.Wasser im Rucksack,später stellte sich heraus,wir hätten die doppelte Menge benötigt.
    Wunderschön hast Du den Berg abgelichtet!
    LG Peter
  • akno 20. April 2010, 19:37

    Hallo
    Leider gibt es immer wieder "Touristen" die den Respekt gegenüber den Aboriginies über den Haufen werfen. Wir haben es gleich wie du gemacht und haben eine tolle Wanderung rund um den Uluru gemacht. Vorteilhaft ist es, wenn man morgens nach Sonnenaufgang los marschiert. Die Temperaturen sind einiges angenehmer.
    LG Andy
  • The Wanderers 20. April 2010, 9:46

    Hi Helga **** Also wird er wieder bestiegen, wurde doch mal abgeraten davon.Feine Perspektive****
    Gruss Eberhard & Ulrike
  • Lichtspielereien 17. April 2010, 0:05

    Oh wie gemein !
    Das war bei der Hitze sicher nicht so toll für Dich.
    Das der Uluru wieder bestiegen werden darf finde ich schrecklich, warum nur begreifen die WEISSEN es nicht ?
    LG
    Verena
  • Wilfried Jurkowski 16. April 2010, 15:29

    wieder schöne fotos aus australien - wir standen auch davor, wir hatten uns fest vorgenommen, NICHT hochzugehen, was wir auch aus respekt eingehalten haben
  • Wolfpseudo 16. April 2010, 12:16

    Eine beeindruckende Aufnahme.

    Gruß,
    Wolfgang
  • Klaus Kuinke 16. April 2010, 11:11

    Wer kümmert sich schon um Bedürfnisse, aber dann verstehe ich nicht das man Seile als Hilfsmittel anbringt um besser nach oben zu kommen. Deine Wanderung dann um den Berg war bestimmt auch nicht schlecht, oder??? LG Klaus
  • adelmo mariotti 15. April 2010, 17:57

    bellissima ciao adelmo
  • Helga Broel 15. April 2010, 16:58

    @Monika, eine Hinweistafel am Fuße des Kletterpfades macht deutlich, dass den Anungu dieses „Bedürfnis“ nicht nur unverständlich ist, sondern auch ihren spirituellen Vorstellungen widerspricht. Sie bitten deshalb die Touristen aus sicherheitstechnischen und kulturellen Gründen von einer Besteigung abzusehen.
    Ich habe mich wieder auf die Wanderung um den Berg begeben. Das Foto wurde von Unten mit dem AF-S Nikkor 18-200mm gemacht.
  • Leo W 15. April 2010, 16:49

    Super Aufnahme.

    Die Anstrengung wird bestimmt mit der Aussicht belohnt.
    lg Leo
  • Tanjung-Pinang 15. April 2010, 16:41

    Wow - eine enorme Anstrengung ist das bestimmt.
    Wenn man die Temperaturen noch dazuzählt.
    Bis Du bis oben hin geklettert ? Herzlichen Glückwunsch.
    Meine Knie würden das nicht mehr mitmachen.
    lg monika