Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Jannis G.


Pro Mitglied, Athen

in Rethymnon #2

Gassen-Reinigung frueh morgens


Kommentare 72

  • Arno M 3. September 2007, 9:09

    sehr gernne respektiere ich den wunsch von jannis und schließe mit einem
    *:-)))*
    ob der gegen mich gerichteten tiraden...
    nichts anderes erwartete ich...
  • Jannis G. 2. September 2007, 21:29

    Ich moechte gerne hier einspringen und Alle bitten, diese Diskussion nicht fortzusetzen, denn sie bringt eh nichts. Die Problematik in solchen Foren zur Diskussion kommen zu versuchen, ist sicherlich Allen bekannt.
    Wuerden wir Alle an einem Tisch sitzen und in einer gemuetlichen Runde ueber Fotos diskutieren, dann waere es sicherlich viel besser gewesen.
    Man kennt sich persoenlich nicht (nur den Alfons durfte ich vor einiger Zeit in Griechenland kennenlernen) und das eine oder andere Wort kann missverstanden werden und zu Auseinandersetzungen fuehren.
    Schade ist das....

    Gruesse
    Jannis
  • Stimme aus dem Off 2. September 2007, 21:18

    Mit Nachtreten meine ich die globale Verunglimpfung der Voter, der Galerie und des Abstimmungsverfahrens nach einem Voting, auch wenn sie in Teilen berechtigt sein mag. Daß Du, Arno, das anders sieht, wundert mich nicht, Du gehörst mit Verlaub zu den gewohnheitsmäßigen Nachtretern und zwar nicht nur bei guten Bildern, die durchs Voting fallen, sondern auch bei denen, die es nicht anders verdient haben, sie aber von einem Deiner Buddies stammen. Halte bitte einen Moment ein in Deinem jetzt zu erwartenden verbalen Angriff- Du weißt, daß es so ist, Du pflegst dieses Image, es mag Dir und Deinen Bildern auch eine gewisse Aufmerksamkeit bescheren, es sichert Dir den Beifall Deiner Budies und wahrscheinlich macht es auch noch Spaß. Es ist aber, simpel ausgedrückt: pubertär. Im Alltag würden wir in einer Gemeinschaft unter Erwachsenen so jedenfalls nicht miteinander umgehen.

    Das demokratische Prinzip bei der Auswahl zur Galerie macht so, wie es derzeit praktiziert wird, wenig Sinn, da stimme ich zu. Der unqualifizierte Kommentar eines ahnungslosen Hobbyknipsers ist aber immer noch wertvoller als das "+" oder "-" eines Experten, vorausgesetzt, man setzt sich sachlich damit auseinander. Da aber jeder, der sich hier negativ zu einem Bild äußert, postwendend verbal einen verplättet bekommt, nicht selten garniert mit persönlichen Beleidigungen, bleiben nur noch diejenigen über, die das Voting gern als Ventil für ihre unterdrückten Aggressionen mißbrauchen. Ich mache mir allerdings auch keine Illusionen darüber, daß sich das je ändern wird, wie man an den nun folgenden Anmerkungen wohl wird ablesen können.

    Gut Holz
    Olaf
  • Arno M 2. September 2007, 8:13

    bzgl der ahnungslosigkeit sehe ich das hier in der fc wie alfons...
    und von nachtreten etc sehe ich hier nichts... aber wie immer ist das subjektive wahrnehmung... :-)
    schönen sonntag allen lesenden...
  • Alfons Gellweiler 1. September 2007, 23:57


    @Olaf: Die Antwort auf die Frage ist furchtbar einfach. Es finden sich hier auch gute und sehr gute Fotografen, interessante, vielfältige Sichtweisen, Anregungen ... (eher selten allerdings in der sogenannten Galerie).

    Sie werden sicher Ihre Gründe haben, sich in die Reihe der Mittelmäßigen und Ahnungslosen einzureihen, ich habe das nicht getan, mit keinem Wort. Ich kenne nicht mal Bilder von Ihnen (wird sich aber ändern ;-)

    Ich halte mich übrigens nicht für einen Experten, eher für einen Amateur im Sinne dieses Wortes. Ich bemühe mich, auch wo ich Kritik übe oder ein Bild beurteile. Das ist Arbeit. Da ärgere ich mich dann schon zuweilen über die Bequemlichkeit und Blindheit vieler anderer, die viel wichtiger tun als ich.
    Den »Enthusiasmus«, den Sie oben für die vielen in Anspruch nehmen, vermag ich leider nur sehr selten zu entdecken; typisch für die Masse ist die Haltung: »Das Bild ist zwar schlecht, ab ich find´s total klasse. Ich geh´ dann mal voten.« Hier will doch kaum einer was lernen. Das ist das Problem !

    Wo bitte »trete« ich ?

    Grüße Alfons
  • Stimme aus dem Off 1. September 2007, 22:50

    Jannis: Danke für Deine Worte.

    Herr Gellweiler: Ein kleiner Exkurs zu dem Problem, das wir Unwissenden, erfahrungs- und ahnungslosen Belanglosigkeiten-Knipser mit Leuten wie Ihnen haben: Wir sind enthusiastische Dilletanten und nutzen diese demokratische Plattform, um zu lernen. Sie hingegen halten sich für einen großen Experten und tippen wahrscheinlich schon mit Abscheu die URL für dieses HOBBY-Forum ein. Dann schicken Sie ein Foto ins Voting, um nach Abschluß des Verfahrens kräftig nachzutreten und die anderen User ständig mit der gleichen Leier zu nerven: "Diese Ahnungslosen! Diese Mittelmäßigkeit! Ich leide so sehr darunter! Und in der Galerie ist eh' nur Mist!" (Letzteres allerdings nur bei Ablehnung durch das Voting).

    Die Lösung dieses Problems könnte in der an Sie selbst gerichteten Frage liegen: "Was, in aller Welt, suchen ich und viele der anderen Experten bloß in dieser Community?"
    Na, kommen Sie drauf?
  • Alfons Gellweiler 1. September 2007, 11:06


    Ein bisschen betroffen bin ich ja auch, hab´ ich das Bild doch vorgeschlagen, vorgeschlagen aus Überzeugung. Ich darf mich also auch äußern :-) Auch wenn´s die, für die es von Interesse sein könnte, sowieso nicht lesen.

    Es ist nahezu unmöglich, bei solch virtuellen Bildern über Kontraste nachvollziehbar zu kommunizieren oder zu urteilen. So viele Bildschirme, so viele Bildschirmeinstellungen ! Auf meinem Bildschirm, den ich zum Bearbeiten meiner Fotos nutze, zeigt selbst die dunkle Kleidung der Frau noch Zeichnung (Am Rechner am Arbeitsplatz ist dem nicht so, weite Partien saufen ab). An einem guten (gut eingestellten) Bildschirm sind die Kontraste hart, aber sie sind meines Erachtens im Sinne der Bildaussage absolut angemessen. Das kann und darf man anders sehen, keine Frage. Lehrbuchmäßig ist das nicht. Aber jemand wie Jannis muss sich nicht mehr an Lehrbüchern orientieren.

    Für Kritik kann man sich dann bedanken, wenn sie konstruktiv ist. Ich hab das gerade noch mal überflogen: Es gibt unter diesem Bild keine konstruktive Kritik, überhaupt gar keine (abgesehen von meiner Begründung, die sich übrigens durchgängig aufs Bild bezieht).

    Ernst zu nehmende Kritik kann nur üben, wer über gewisse Erfahrungen verfügt. Der weitaus größte Teil der hier Abstimmenden hat keine Ahnung von Fotografie. Dieser Teil kann nur sagen »gefällt mir«, oder »gefällt mir nicht«.
    Leider meinen zuweilen Unwissende, sie müssten Sachverstand vortäuschen ! Dafür muss man sich nicht bedanken.

    Im Ergebnis ist diese Galerie allerdings ein Spiegelbild eben jener Ahnungslosigkeit. Es findet sich dort ganz überwiegend Belangloses, Geschmäcklerisches.

    Das ist allerdings schade !

    Aber, dessen muss man sich bewusst sein, es ist das notwendige Ergebnis eines schwachsinnigen Verfahrens, nämlich des demokratischen Abstimmens. Lässt man sich darauf ein, muss man mit den traurigen Ergebnissen leben :-)

    Ich schlage deshalb auch Bilder nicht vor, damit sie in diese Postkartensammlung gewählt werden, sondern um meine Wertschätzung auszudrücken und um sie mehr Interessierten zugänglich zu machen.

    Diese Bild gehört im Grunde gar nicht neben diese üblichen Galeriebilder, es hat nämlich dem, der die nötige Sensibilität mitbringt, etwas zu sagen.
    Damit meine ich selbstverständlich nicht, dass es jedem gefallen muss. Was zu vielen gefällt, taugt in den seltensten Fällen was.

    Im Übrigen betreffen sicher eine ganze Reihe Kontrastimmen mich, nicht aber dieses Photo ;-)

    Grüße Alfons
  • Jannis G. 1. September 2007, 9:35

    Guten morgen Olaf,
    Erstens, um es klar zu stellen, bezieht sich mein Kommentar nicht auf deine Bemerkung bzw nicht ausschliesslich auf deine Bemerkung und sicherlich schreibe ich niemals etwas um jemanden zu beleidigen, daher erwaehne ich auch keine Namen;)
    Ich bin Mitgied in der FC seit 4 Jahren und es hat schon immer (und es gibt sie immer noch) unendliche Diskussionen ueber das Voting und wie man votet hier in der FC. Es hat in der Vergangenheit Aktionen bzw Vorschlaege von Usern gegeben, das Votingverfahren moeglichst "fachlicher" zu gestalten. Vielleicht hast Du das alles auch mehr oder weniger mitbekommen.
    Ich bin immer dafuer, dass man seine Meinung zu meinen Bildern ehrlich und offen schreibt, was aber nicht heisst, dass ich nicht meine eigene Meinung habe und die schreibe dann auch gerne.
    Kontraste koennen (muessen aber nicht) ein Qualitaetskriterium fuer ein Bild sein. Was man unter harten Kontrasten versteht, muesste man aber genauer definieren (denn es ist ein relativer Ausdruck) und in der s/w Fotografie sind sie (die hell/dunkel Kontraste) in der Regel erwuenscht. Sie unterstreichen oft (oder meistens) die Wirkung eines Fotos.
    Ich reagiere aber nicht boese bzw ich bin nicht verbittert , wenn Andere nicht meiner Meinung sind;) Ich erkenne auch kein Zeichen von Beleidigung oder Verbitterung in meinen Zeilen (siehe oben). Es handelt sich nur um meine persoenlichen Eindruecke bzw Gedanken, die sich nicht unbedingt auf das Votingergebnis zu meinem Bild beziehen. Sie beziehen sich auch auf Bilder anderer Autoren und auf Komentare, die ich immer wieder im Voting-Center lese.
    Ich habe nicht wenige eigene Bilder, die es in den letzten 4 Jahren geschafft haben, ein "FC-Sternchen" zu erhalten. Und ich erwarte keineswegs, dass jedes Bild von mir ein "Sternchen" bekommt. Es ist zwar eine kleine Freude, wenn man auch hier eine Auszeichnung erhaelt, aber es ist nicht das wichtigste.
    Die letzte Zeile deines Textes finde ich jedoch nicht "passend". Natuerlich bedanke ich mich bei denjenigen, denen das Bild gefallen hat, also fuer die 136 pro-Stimmen, weil es hier um eine Art Wettbewerb geht und nicht um Anmerkungen unter einem Bild. Fuer Anmerkungen unter meinen Bildern, bedanke ich mich immer bei Allen, die sich die Zeit genommen haben, um was zu schreiben. Oft auch fuer ihre Anregungen.
    Bei Dir bedanke ich mich, dass Du wenigstens deine contra-Stimme offen begruendet hast, auch wenn ich anderer Meinung bin. Das ist aber nicht schlimm;)
    Lange Rede kurzer Sinn lieber Olaf: So wie Du (und auch andere) deine Meinung schreibst, schreibe ich auch meine und habe dadurch niemals vor jemanden zu beleidigen.

    Gruesse
    Jannis
  • Stimme aus dem Off 1. September 2007, 0:14

    Lieber Jannis, Kontraste waren schon immer ein Kriterium dafür, ob ein Bild gut ist oder nicht. Das wundert auch nicht, wenn man bedenkt, daß eben gerade ein Schwarzweißfoto aus nichts anderem besteht als aus Kontrasten. Das hat nichts mit "guter alter" Fotografie zu tun (ich fotografiere schon mehr als 25 Jahre), sondern mit Fotografie an sich. Das heißt natürlich nicht, daß ein Foto mit harten Kontrasten nicht auch gut sein kann, ebensowenig habe ich gesagt, daß mir das Foto nicht gefällt. Die Tatsache, daß ich einen Kommentar statt eines simplen "-" unter das Bild setze, zeigt schon, daß ich mich damit mehr auseinadergesetzt habe, als mit den meisten anderen Bildern hier im Voting. Ich finds immer lustig, daß viele Leute hier fleißig betonen, wie sehr sie offene und ehrliche Anmerkungen wünschen und dann beleidigt reagieren, wenn es dazu kommt. Übrigens: gute Fotografie und Empfänger dafür wird es immer geben. Und: Wenn Du nur den Leuten dankst, die Deine Bilder loben, bist Du in einem solchen Forum und erst recht im Voting nicht ganz richtig aufgehoben.
    Nichts für Ungut,
    Olaf
  • Jannis G. 31. August 2007, 19:22

    In erster Linie moechte ich mich bei Alfons Gellweiler fuer seinen Vorschlag bedanken.
    Mir gefaellt das Foto auch, egal ob es einen "Ehrenplatz" in der FC-Galerie bekommen hat oder eben nicht.
    Ich habe schon laengst damit aufgehoert, mich zu fragen, welche Kriterien ein Bild erfuellen muss, um in dieser "Galerie" aufgenommen zu werden.
    Ich fotografiere fuer mich selbst, freue mich ueber offene und ehrliche Anmerkungen und auch ueber sachliche Kritik.
    Dass "harte" Kontraste ein Kriterium dafuer sind, ob ein Foto gut ist oder nicht, habe ich in den letzten 25 Jahren meiner fotografischen Laufbahn selten bzw gar nicht gehoert. Wahrscheinlich aendern sich die Zeiten auch in der Fotografie....Frueher oder spaeter wird ein Foto seinen Betrachtern keine Gefuehle mehr transportieren koennen, denn es wird keine "Empfaenger" geben. Die gute "alte" Fotografie wird wohl nicht mehr lange "ueberleben".
    Danke Allen, denen solche Fotos noch gefallen:)

    Gruesse
    Jannis
  • Alex der Vikinger 31. August 2007, 17:25

    +
  • Ingrid Sihler 31. August 2007, 17:25

    pro
  • Uwe Thon 31. August 2007, 17:25

    +++
  • tekktoo 31. August 2007, 17:25

    Prima
  • Schattenfänger 31. August 2007, 17:25

    pro

Informationen

Sektion
Ordner Menschen
Klicks 1.950
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz