Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sabine Kuhn


Pro Mitglied, Herne

...in ihrer Hand ruht nun...< endlich >… der Kranz

Das Symbol Kranz ( ist ambivalent ):
a) als die "corona convivialis", Freude , ein gütiges Geschick und Glück bedeutend
b) als die "corona funebris", die Tod und Trauer anzeigte

In dieser Figur ( insbesondere durch die Beigabe des Kranzes ) kann man wohl sagen,
daß die Symbolik darin liegt: daß man ein altes Leben verläßt und ein neues beginnt.

Der im Bild von Chris Ryser noch am Boden liegende Kranz wurde ihr wieder in die Hand gegeben.
Somit gibt es eine schöne, indirekte Verbindung zwischen dem putzenden Ralf und dem Dietmar,
der den Kranz wieder in die Hand legte ( hier die beiden männlichen Mitwirkenden )
und der fotografierenden Chris sowie mir, der Sabine ( die beiden weiblichen Mitwirkenden )...

Kommentare 9

  • Sabine Kuhn 15. Dezember 2001, 20:11

    @Danke, Ulrich,
    einen friedvollen 3. Advent … advenire = ankommen …
    s@bine
  • Ulrich Geisler 15. Dezember 2001, 19:31

    Hallo Sabine
    wenn ich das nächste mal da bin, werde ich den Kranz wieder auflegen.
    Aber ich wohne jetzt seit etwas über 33 Jahren in Köln und war letzten Samstag das erste mal auf dem Melatenfriedhof.
    Gruß Uli
  • Sabine Kuhn 15. Dezember 2001, 14:19

    @Hans-Jürgen, ich bin Kritik gegenüber, positiver wie negativer, offen. Es ist in der Tat so, dass dieses Motiv zurückgeben wollte im Bild, damit wollte ich nicht warten, bei herzlich wenig Zeit, leider ;-) werde aber darüber nachdenken, wenn es mir möglich ist, gerne.
    @Hallo, Ulrich, wer nun zu spät kam, weiß ich nicht. Danke für Deine Anmerkung. Solltest Du mal wieder auf dem Melaten sein und der Kranz noch auffindbar, dann leg ihn doch bitte wieder … in ihre/seine … Hand. Danke.
    s@bine
  • Ulrich Geisler 15. Dezember 2001, 10:40

    Schade das ich etwas zu spät kam und der Kranz nicht mehr da war.
    Über Dein Bild wurde schon alles gesagt und es gibt eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
    Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die gelungene Bildaufteilung. Auch die Perspektive macht aus der "Dame" eine geschletslose Figur.
    Einfach nur großartig gemacht.
    Gruß Uli
  • Heinz-Jürgen Visser 15. Dezember 2001, 9:49

    Nachdem hier schon soviel Gutes über dieses Foto gesagt, traue ich mich fast nicht, auch ein Wort der Kritik los zu werden. Die Bildaufteilung ist für meinen Geschmack sehr unvorteilhaft. Die Figur, ok, aber warum die oberen 4 Zentimeter ?
    Gruß Jüvi
  • Sabine Kuhn 15. Dezember 2001, 9:19

    @Hallo, Wolfgang,
    Efeu gilt als Symbol des Lebens und wird nicht zuletzt sehr oft in Brautsträußen dekorativ mit eingebunden; es soll etwas Immerwährendes zum Ausdruck bringen. Habe mich anhand eines Buches ein wenig in die HISTORIE des Melatenfriedhofes eingearbeitet, erlaube mir, an passenden Stellen zu Bildern in dieser Sektion etwas Geschichtliches einzubinden.
    „Have
    in beatius
    aevum seposta
    seges“
    „Gruss Dir
    auf bessere Zukunft
    gesäte Saat“
    (Inschrift neben dem Tor II des Friedhofes Melaten)
    Einen schönen 3. Advent wünscht Dir
    s@bine
  • Wolfgang T. 15. Dezember 2001, 2:49

    Hallo Sabine,
    die Efeuzweige machen aus einem normalen ein außergewöhnliches Bild. Perfekte Komposition!
    Gruß Wolfgang
  • Sabine Kuhn 15. Dezember 2001, 0:51

    @dietm@r,
    androgyn , wie Pan auf seiner Flöte … das war ja ein klasse Zusammen-Spiel, in der Tat … angefangen beim Wienern … ;-))) …

    @Liebe Elis@beth, hab so wenig Zeit, in der Tat, Bilder von mir mal auf einen Scanner zu bringen, Du weißt, die „ruhige Zeit“ VOR Weichnachten … schmunzel Dir herzlich zu …
    s@bine
  • Elisabeth Heidegger 14. Dezember 2001, 23:23

    Das Bild spricht mich wieder einmal sehr an und lässt so manche Assoziation wach werden.
    Ich hab schon sehr auf deine weiteren Bilder von Melaten gewartet.
    Ganz lieben Gruß
    Elisabeth