Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
326 8

Werner Braun


Pro Mitglied, Wien

In der Kuppel

... der Karlskirche in Wien wird in Kürze die Renovierung der Fresken abgeschlossen. Bis dahin kann man noch auf dem Baugerüst die Fresken von Michael Rottmayr aus allernächster Nähe ansehen. Diese seltene Perspektive sollte man sich nicht entgehen lassen, eine solche Gelegenheit bietet sich so schnell nicht wieder.
Mit einem Panoramalift im Kirchenraum gelangt man in 32,5 m Höhe auf die Plattform am Kuppelfuß und kann dann noch über 118 Stufen weitere 20 m hoch bis in die Kuppellaterne steigen.

Canon EOS 20D
Sigma HX 12 - 24 mm DG HSM
Belichtungszeit: 1/8 sec.
Blende: 5.6
ISO: 800
Brennweite: 24 mm

Kommentare 8

  • Ulli Pohl 30. August 2005, 1:08

    ist ja eine sensationelle einmalige gelegenheit,
    die du sehr gut dokumentiert hast.
    dieses gerüst unter den fresken erinnert mich an michelangelo, als er die decke der sixtinischen kapelle gestaltete

    lg uli
  • Kathy Rett 26. August 2005, 11:39

    @Werner: ja genau, als ob das Kreuz das Gerüst halten und aufrichten würde...genau so...
  • JDR aus W. an der D. 25. August 2005, 21:58


    tja, wenn das gerüst aus holz wäre, dann wär die assoziation zu michelangelo natürlich etwas intensiver :))) ... aber auch so war auch mein erster gedanke: sixtinische kapelle !!!
    schöne perspektive, die man wahrscheinlich nicht mehr lange so erleben kann !!!
    servus werner
    &liegrü
    jdr
  • Karin RoWo 25. August 2005, 16:04

    Erst gestern Abend habe ich mir gedacht, dass ich dort noch immer nicht war.
    Jetzt sollte ich mich wohl beeilen, schon allein um den Eindruck von dort oben mitnehmen zu können.
    lg karin
  • Werner Braun 25. August 2005, 14:10

    @Peggy: Danke :-) Ja natürlich - wer nicht in Wien oder in der unmittelbaren Umgebung wohnt, kann diese Chance nicht so leicht wahrnehmen.
    So wie Kathy sagt: Der von Dir angeführte Dialog stammt aus "Inferno und Ekstase" und wenn ich mich recht erinnere, war unmittelbar davor dem Papst Julius II (?) während einer Prozession unter dem Baugerüst in der Sixtinischen Kapelle hindurch ein Farbtopf auf den Kopf gefallen... Good old Hollywood ;-))
    @Kathy: Danke :-) Die Sixtinische Kapelle ist wohl eine Klasse für sich - und mit Michelangelo wird sich auch Michael Rottmayr nicht messen können. Trotzdem sehenswert!
    Mir war es auch so, als ergäbe sich zwischen dem Gerüst und dem Kreuz ein illusionärer Bezug - etwa als ob das Gerüst dazu da wäre, das Kreuz aufzurichten.
    @Alex: Danke :-) Dann aber bald - die Chance gibt es nicht mehr lange! Ich habe übrigens ohne Stativ fotografiert. Ich kann in dem speziellen Fall nicht genau sagen, ob Stative definitiv verboten waren, aber üblicherweise darf man in Kirchen weder Stative aufstellen noch blitzen. Das bedeutet fast immer: Fotografieren im Grenzbereich. ISO-Zahl hochdrehen auf das vertretbare Maß, möglichst irgendwo anlehnen oder abstützen und auch mal mit ganz offener Blende abdrücken.
    1/8 Sekunde ist normalerweise kaum verwacklungsfrei hinzukriegen, aber ich habe mich auf einen Träger des Gerüsts aufgestützt und außerdem nicht mit allzu langer Brennweite fotografiert. Beides erhöht die Chancen auf ein relativ verwacklungsfreies Bild.

    lg Werner
  • Alexander Schifter 25. August 2005, 13:33

    tolles bild, und ich war noch immer nicht dort, obwohl nur 10 Gehminuten entfernt.....

    geh hin, geh hin, geh hin.....

    Werner, warst du mit stativ oben, gell?

    LGAS
  • Kathy Rett 25. August 2005, 9:37

    Peggy, das war "Michelangelo, Inferno und Ekstase" mit Charlton Heston und Rex Harrison. 1965...;o)))
    Da habe ich auch sofort dran gedacht. Die Sixtinische Kapelle in der Entstehung. Ok, die Aufkleber und das moderne Gerüst trüben den Eindruck ein wenig. Aber egal.
    Sehr, sehr gutes Bild. Das Gerüst wirkt sehr integriert. Das Kreuz umfasst es scheinbar.
    ;o) Kathy
  • Mrs. Peggy 25. August 2005, 9:33

    Das erinnert mich an einen alten Film, in dem Michelangelo oder wer auch immer das war, gefragt wurde: "Wann wirst Du fertig damit?" und er antwortete jedesmal: "Wenn ich fertig bin". Dieses Fragespiel ging solange, bis beide steinalt waren. Da wurde auch eine Kirche bemalt. Ich meine, darin enthalten war auch "Das letzte Abendmal". Meine Erinnerung kann mich trügen, denn ich sah den Film als Kind irgendwann vor 25 Jahren. :-))) Tolle Aufnahme! Leider komme ich so schnell nicht nach Wien, um diese Gelegenheit nutzen zu können. :-(