Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter SchayolGhul


World Mitglied, Bremen

in der Kappe :o)

Bremer Wallmühle

von 12 in Bremen im Jahre 1796 verzeichneten Mühlen ist nur die Ansgaritormühle (Mühle am Wall) erhalten geblieben (Altstadt 6, Neustadt 6)

verschiedene Namen der Mühle:
Mühle auf der Gießhausstation
Mühle bei der Baumschule
Herdentorswallmühle

1699 die erste Mühle an dieser Stelle, eine Bockwindmühle, die im Frühjahr 1832 abbrannte

1833 errichtete Müllerbaumeister Erling eine Mühle nach moderner holländischer Art (nur die Kappe dreht sich, nicht die ganze Mühle), die ein zweites mal abbrannte und zwar am 26.03.1898
1890 wieder in Betrieb genommen Pachtbeginn 1892 von Müller Wolff
später Fahrschulbetrieb der Familie Wolff, heute Kaffee/Restaurant und die oberen (eigentliche Mühle) Stockwerke sind original erhalten.. :o)


siehe auch:

fast ganz oben :o)
fast ganz oben :o)
Peter SchayolGhul

Kommentare 9

  • Matthias Moritz 2. November 2004, 14:05

    Danke schön für Deine Ergänzung!
    Bremen - Mühle am Wall
    Bremen - Mühle am Wall
    Matthias Moritz
    Auch den Text zur Historie habe ich mir zu Gemüte geführt. Es ist sonst nicht leicht, etwas über die Geschichte der Mühle zu finden.

    Gruß, Matthias
  • Rafael Mucha 20. Oktober 2004, 17:38

    Na du AufDerAutobahnBisAufDenLetztenTropfenSpritFahrer ...
    Das finde ich auch sehr gut und möchte mehr davon sehen!!!
  • Simone Hoffmann 19. Oktober 2004, 20:50

    ganz schön eng dort oben drin, wär wohl nicht`s für mich gewesen,
    sehr interessante Info,
    Gruß Simone
  • Wolfgang Teschner 18. Oktober 2004, 23:37

    Ich war schon in einigen Windmühlen und habe mich mit Fotos herumgemüht.
    Deine sind beide topp!!!
    Neben allem, was hier schon gesagt wurde und von mir nur zu bestätigen ist, möchte ich die Bewegungsunschärfe hervorheben, denn das sieht man doch sehr selten.
    Meist stehen doch die MAHLWERKE still, wenn Besucher zwischen ihnen herumkriechen.
    Klasse!
    Grüße vom Wolfgang
  • Mario Tietjen 18. Oktober 2004, 20:14

    Einfach geil diese vielen Details- Farben find ich auch sehr gut.

    Gruß
    Mario
  • Michaela Stein 18. Oktober 2004, 19:44

    Kann ich mich Stephan voll anschließen;)
    Vielen Dank auch für deine ausführlichen Infos:)
    So wie du beschreibst da oben rumgekrochen zu sein, ist das wohl eher nix für mich*lol*
    Gruß
    Michaela
  • Straßenrandknipser 18. Oktober 2004, 19:12

    Gefällt mir das Bild. Insbesondere, weil es nicht nur ein schönes Bild ist, sondern mir auch einen Eindruck von der Mühle vermittelt und mich neugierig auf sie macht.

    Grüße
    Stephan
  • Peter SchayolGhul 18. Oktober 2004, 19:05

    hai Klaus,
    genau, er kann dann zwischen die Zahnräder kommen, dort ist die erste Umlekung... allerdings bin ich da auf dem Boden lang gekrochen (Hose ist ruiniert vom Öl :o) ) und ich habe mich immer ganz klein gemacht :o)


    gruß peter
  • Klaus Oppermann 18. Oktober 2004, 19:02

    Also,wenn DER jetzt aufsteht, ist der Kopp ab, odda? :-)
    Danke für die Infos, ich habe ich Mühle immer nur von außen geknipst. Beim nächsten HB-Besuch werde ich die mal näher unter die Linse nehmen... :-)