Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
640 19

Impressionen ...

... vom Hexentanzplatz bei Thale im Harz
Details von Bronzestatuen
Die einstige Kultstätte liegt bei Thale auf einem 454 m hohen Felsen, der sich beeindruckend aus dem Bodetal emporhebt.
Der Hexentanzplatz war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein altsächsischer germanischer Kultort, an dem in der Walpurgisnacht,
Rituale abgehalten wurden. Nach der These von J. P. Chr. Decker zogen die Sachsen nachts zu ihrer alten Kultstätte,
um dort ihre heidnischen Bräuche weiter zu pflegen. Die Sachsen hätten die von Karl dem Großen
aufgestellten Wachen überlistet, indem sie sich mit Besen und Heugabeln bewaffneten, verkleideten und die Gesichter
schwärzten. Zu Tode erschreckt, flohen die christlichen Wächter und erzählten fortan vom schaurigen Treiben der Hexen und Teufel.

Kamera: Canon EOS 10D
Datum: 04.12.2004 um 17:03:11
Blende: f 4,0
ISO-Wert: 400
Belichtungszeit: 1/60 s
Zoom: 56 - 64 mm KB ( 35,0 - 40 mm Real )

Kommentare 19

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 640
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz