Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.195 8

AnnaCaravela


Free Mitglied, Zwei Häuser hinterm Mond

Imperia

Die Imperia ist eines der Wahrzeichen der Stadt Konstanz.
Sie stellt eine Kurtisane dar, die während der Zeit des Konstanzer Konzils, welches von 1414 - 1418 dauerte, dort lebte.
Auf ihren Händen trägt sie einen Geistlichen und einen Adeligen. Diese trägt sie nicht nur tatsächlich auf Händen, sondern hat das bestimmt auch im übertragenen Sinne getan :-)
Denn zur Zeit des Konstanzer Konzils soll es mehr als dreimal so viele Geistliche und Fürsten samt Gefolge in Konstanz gegeben haben wie die Gesamtbevölkerung. Dies zog natürlich auch Prostituierte an.
Denn wie wir inzwischen alle wissen, haben natürlich auch Geistliche gewisse Gefühle und.... ja das braucht wohl nicht weiter ausgeführt zu werden.

So wird bei Honoré de Balzac in seiner Kurzgeschichte "La belle Imperia" (dt. "Die schöne Imperia") berichtet. So würdevoll sie in der Öffentlichkeit auch aufgetreten sind, bei Imperia wurden sie dann alle ergeben.

Die Statue stammt von Peter Lenk und wurde 1993 im Konstanzer Hafen aufgestellt. Zuerst war das Kunstwerk extrem kontrovers, aber es wurde schließlich genehmigt und stellt heute, neben dem Konzilgebäude selbst und dem Münster eines der Wahrzeichen von Konstanz dar.

Der nackte Papst wurde im Jahr 2010 in Groß von Herrn Lenk konstruiert. Ursprünglich sollte er im Bahnhof stehen. Aber dies ging den Stadtobersten dann doch zu weit und der nackte Papst musste leider wieder entfernt werden. Beleidigt startete er dann eine Tournee durch Österreich. Sein gegenwärtiger Aufenthaltsort ist unbekannt.

Die schöne Imperia jedoch steht nach wie vor im Hafen und blickt stolz über die Stadt, den Bodensee bis aufs Schweizer Ufer und dreht sich. Ja alle liegen ihr zu Füßen...


by A.C.

Kommentare 8

  • Clara Hase 31. Juli 2012, 23:24

    :-)
  • AnnaCaravela 31. Juli 2012, 23:19

    Hm ja... der Papst war sicher nicht nur für Audienzen tauglich :-)
  • Clara Hase 31. Juli 2012, 23:14

    den pabsthätte ich natürlich auch gerne gesehen,ob er tauglich ist,für dies und das, kicher und weg
  • Clara Hase 31. Juli 2012, 22:06

    hallo anna, hab mal geblättert hier rundum
    diese skulptur, text dazu - ist sehr schön
    aber auch für mich viel zu dunkel

    lg clara
  • Janne Jahny 15. Juni 2012, 0:46

    Leider zu dunkel (Gegenlicht oder liegts an meinem Monitor ?) Ich weiss, es ist nicht einfach, ein solches Bild wie hier zu machen:
    http://www.peter-lenk.de/

    LG
  • s. sabine krause 5. Dezember 2011, 9:26

    : ))))) gefält mir sehr, die gesamte dreifaltigkeit ; )) von kunstwerk, foto und fototextchen! die statue wirkt irgendwie sehr elegant, selbstsicher, exotisch, humorvoll und ganz leicht frivol – ein tolles wahrzeichen, finde ich. mein lieblingsdetail: wie sie adligen und geistlichen, könig und papst in ihren händen hält: als wären sie seltene amphibien: frosch und kröte! ; )) lg, sabine.
  • ritayy 14. November 2011, 20:43

    eine wahre Schönheit... sehr interessant der Text dazu, man lernt immer wieder was Neues...:-) VG Rita
  • SD-Pir-At 14. November 2011, 10:45

    Das ist doch eine stattliche Frau und dein SW unterstützt noch ihre wahre Pracht. Auch dein Komentar ist wieder sehr aufschlußreich.Das mag ich halt besonders an deinen Bildern.
    LG Lutz