Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
im visier - vergängliche kunst

im visier - vergängliche kunst

839 39

staufi


Pro Mitglied, Eichsfeld

im visier - vergängliche kunst

Diese herrliche Sandfigur sah ich im Sommer 2011 in Warnemünde.

Andromeda ist in der griechischen Mythologie die Tochter des äthiopischen Königs Kepheus und der Kassiopeia.

Der Mythos:
Um die Hybris ihrer Mutter zu strafen, die sich für schöner als die Nereiden gehalten hatte, sandte Poseidon das Seeungeheuer Ketos sowie eine Flut. Um das Land von dieser Plage zu befreien, wurde Andromeda auf Grund der Weissagung eines Orakels an einen Felsen am Meer geschmiedet, um dem Ungeheuer geopfert zu werden.

Perseus besiegte es, befreite Andromeda und nahm sie zur Frau. Bei der Hochzeit kam es aber zu einem Kampf mit ihrem Onkel Phineus, der schon zuvor um ihre Hand angehalten hatte und nunmehr mit Waffengewalt sein Recht forderte. Erst als der Kampf für Perseus beinahe verloren war, nahm dieser das Haupt der Medusa zu Hilfe, um seine Feinde zu versteinern. Daraufhin flog er mithilfe seiner Flügelschuhe mit Andromeda nach Seriphos. Mit ihm, ihren Eltern und dem Ungeheuer (Ketos) wurde sie später als Sternbild an den Himmel versetzt. Zur Strafe für ihren Hochmut steht Kassiopeia allerdings kopfüber am Firmament.

Andromeda gebar Perseus viele Kinder, so den Perses, der zum Stammvater der Perserkönige wurde, sowie Alkaios, Sthenelos und Elektryon. Sie ist die Großmutter der Alkmene, des Eurystheus und des Amphitryon und somit eine Vorfahrin des Teleboerkönigs Pterelaos sowie – offiziell – des Herakles.

http://de.wikipedia.org/wiki/Andromeda_%28Mythologie%29

Kommentare 39

  • Gerd Frey 18. Oktober 2013, 11:28

    in ludwigsburgg stehen sie auch herum; sie sind erstaunlich haltbar.
    das ist schon eine gute arbeit.
    gruß gerd
    p.s.: ich hätte mich kugeln können vor lachen wegen deiner anmerkung zu meiner "ukrainischen festung"! :-))
  • Cecile 16. Oktober 2013, 18:06

    In der Tat, eine ganz beeindruckende Arbeit und Danke, dass du dieses Kunstwerk fotografiert hast und uns hier zeigst.
    LG E.
  • Grazyna Boehm 16. Oktober 2013, 8:00

    So viel Arbeit für kurze Zeit.
    Großartig!!!
    Gruß, Grazyna.
  • liesel47 15. Oktober 2013, 21:59

    Man glaubt es immer nicht, daß solche Kunstwerke "nur"
    aus Sand gefertigt wurden, es sieht doch sehr schön aus.
    Lieben Gruß von Liesel und Dir noch einen schönen Abend.
  • K.-H.Schulz 14. Oktober 2013, 18:48

    Das sieht doch sehr gut aus. Leider ,wenn das nicht mit Wasser befeuchtet wird ,dann rieselt alles zusammen
    LG:karl-heinz
  • Josef Schließmann 14. Oktober 2013, 12:42

    Tolle Sandkunst und klasse von dir präsentiert.

    LG Josef
  • Riff 13. Oktober 2013, 19:54

    Sehr gut entdeckt und fotografiert !
    Geniale Sandskulptur !!!!
    LG Riff
  • Trautel R. 12. Oktober 2013, 14:54

    eine ganz fantastische arbeit von diesem sandkünstler, aber auch du hast diese sandskulptur bestens fotografiert.
    ich danke dir für die anmerkung zu meinem motiv:
    im visier
    im visier
    Trautel R.

    lg trautel
  • Sabine-H. 12. Oktober 2013, 13:16

    aus sand ... also in der tat vergänglich :o)
    eigentlich schade, denn der künstler versteht sein handwerk!
    für mich auch interessant, ein wenig über die griechische mythologie zu lesen.
    danke für die mühe, die du dir gemacht hast :o)

    liebe grüße
    sabine
  • Gisela Gnath 12. Oktober 2013, 13:10

    Genial diese Könner der Sandkünste. Schade so schnell vergänglich!!!
    lg Gisela
  • Foto Harry 12. Oktober 2013, 13:04

    Hallo Erhard,- gemessen an den meisten hier im Stadtgebiet verteilten fragwürdigen Kunstwerke ist das für mich ein echter Künstler und ein top Foto. ... Fragwürdig ??? ...,- da steht ein ca.50mm dickes, inzwischen verrostetes Blech von ca.2 Quadratmeter hochkant im Park und ich fragend davor wer hier eigentlich der Kunstbanause ist.
    VG Harry
  • Inga Oberschelp 12. Oktober 2013, 1:25

    Na immerhin haben sie diese faszinierende Skulptur mit einem Dach geschützt. So konnten sicher viele die Andromeda und ihren kleinen Wadenbeißer begutachten :-))
    Liebe Grüße
    Inga
    Im Visier 'Vergängliche Kunst'
    Im Visier 'Vergängliche Kunst'
    Inga Oberschelp

  • wolfgang und maritha 11. Oktober 2013, 21:38

    Danke für das Thema.
    Eine beeindruckende Aufnahme, die durch den interessanten Begleittext noch an Wirkung gewinnt.
    Wir beteilgen uns mit unserem Vennbäumchen.



    Ein angenehmes, schönes Wochenende bei bestem Fotowetter wünschen
    Wolfgang und Maritha.
  • Cécile Fischer 11. Oktober 2013, 21:01

    Du bist ja sehr gut bewandert in der griechischen Mythologie! Ein fantastisches Foto und ein ebenso grandioses Info dazu, präsentierst Du hier.
    Lieben Gruss,
    Cécile
  • Gisela Schwede 11. Oktober 2013, 19:49

    Schade, jetzt ist die schöne Andromeda sicher wieder ein ganz gewöhnlicher Strandabschnitt.
    LG Gisela

Informationen

Sektion
Ordner Ostsee 2011 und 2013
Klicks 839
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D50
Objektiv 18.0-200.0 mm f/3.5-5.6
Blende 10
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 18.0 mm
ISO 400