Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

UAW


Pro Mitglied, ...mal hier...mal da...

Im Verborgenen

...wacht dieser Engel in einem Familiengrab über die Verstorbenen. Man kann ihn nur durch das Glas der Eingangstüren sehen (und fotografieren). Auf meine Frage, ob man mir die Tür für ein Foto öffnen würde, suchte man den Schlüssel heraus und begab sich mit mir zur Gruft. Trotz des richtigen Schlüssels ließ sich diese dennoch nicht öffnen.
Ich darf wiederkommen, wenn man das Schloss repariert hat.
Aber vielleicht ist es ja auch ein Zeichen, den Engel weiter in Ruhe wachen zu lassen im Verborgenen...

Kommentare 8

  • LeicaPhotographer 17. September 2013, 22:30

    ...trotzdem klasse dargestellt...
    LG.charly
  • André Reinders 15. September 2013, 21:38

    Das mag ich sehr!!!

    VLG

    André
  • Maud Morell 15. September 2013, 19:53

    So eine gefühlvolle Bearbeitung!
    Begeisterte Grüße von Maud
  • UAW 15. September 2013, 19:31

    @Pekka. Habe es ausprobiert. Ist eine Variante, durch die es noch mehr wie ein Blick durch ein Fenster, was es ja ist, wirkt. Gefällt mir aber auch. Besten Dank für den Tipp. Gruß Ute
  • Pekka H. 15. September 2013, 19:15

    Genau so wirkt es doch am allerbesten. Ich würde lediglich darüber nachdenken, ob ein hauchdünner schwarzen Streifen rund um das Bild nicht noch besser wirken würde, weil er verhindert, dass sich das Weiß von Rahmen und Himmel vermischt. Hier ist es aber so dezent, dass es kein Muss ist.

    LG Pekka
  • souci 15. September 2013, 12:55

    es ist so wie es ist sehr gut!
    ich denke, so durch die Scheibe fotografiert
    entspricht es sehr dem versunkenen, in sich gekehrten Engel!

    lg souci
  • lophoto 15. September 2013, 10:13

    wirklich gut, genau so
  • aorta-besler 15. September 2013, 8:01

    Schöne Geschichte und ich mag das Foto so wie es ist.
    Ich hatte an eine Doppelbelichtung gedacht.
    LG Gudrun