Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Im Unterschied zu einer Frau kann ein Vulkan keinen Ausbruch vortäuschen.     © Joachim Panten

Im Unterschied zu einer Frau kann ein Vulkan keinen Ausbruch vortäuschen. © Joachim Panten

694 0

°ARTgerecht°


Pro Mitglied, Coesfeld

Im Unterschied zu einer Frau kann ein Vulkan keinen Ausbruch vortäuschen. © Joachim Panten

... der Popocatépetl.

Ein Ausbruch am 21. Dezember 1994 beendete eine ca. fünfzig Jahre lange Ruhephase.

Im Jahre 2000 bildete sich nach einer explosiven Eruption eine fünf Kilometer hohe Wolke über dem Vulkan.

Am Wochenende des 1. und 2. Dezember 2007 erwachte der Popocatépetl erneut und schickte eine gewaltige Gas- und Aschewolke mehr als zwei Kilometer hoch in die Atmosphäre. Das Gebiet in einem Umkreis von zwölf Kilometern wurde daraufhin von den örtlichen Behörden abgesperrt. Wissenschaftler rechneten mit weiteren Ausbrüchen in den folgenden Tagen und Wochen, zu denen es aber nicht kam. Die Aktivität des Vulkans hat seither stark abgenommen, es bleibt aber bei Emissionen von Dampf-, Gas- und Aschewolken. (Wikipedia)

Kommentare 0