Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
753 7

Markus Peerenboom


Pro Mitglied, Neuss

"Im Schlepptau"

Aus dem asiatischen Raum kommt der Brauch des Reis werfen. Nach der Trauung wird das Paar von den Hochzeitsgästen mit losem Reis beworfen.
Auch dieser Brauch dient dem Symbol der Fruchtbarkeit. Zählt man anschließend die Reiskörner im Haar der Braut, ergibt dies die Anzahl der zu erwartenden Kinder.

Da wird der Bundespräsident bestimmt die ein oder andere Patenschaft übernehmen müssen:-)

Kommentare 7