Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

im Mondscheintal

Sarek, Wanderung im September 2011

Wo sind wir hier? Als wir am Morgen aufwachen, ist nicht viel zu sehen. Alles ist triefend nass. Wir können bestenfalls bis zum Fluss gucken, der ganz in der Nähe unseres Zeltplatzes rauscht. Es ist unangenehm kühl und Schneeregen fliegt quer durch die Luft. Wir drehen uns noch einige Male um...

Ist dort vorne nicht ein heller Schein, da wo der dicke Nebel nicht ganz so duster aussieht? Nein, es wird nicht besser. Wir bauen unser Zelt im Regen ab und marschieren los. Schon bald landen wir im Weidendickicht, wie schon tags zuvor. Wie kann ein Wald, der nur knapp übermannshoch ist und nördlich des Polarkreises wächst, nur derart urwaldmäßig wachsen? Sofern es möglich ist, gehen wir direkt am Flussufer oder gar auf dem Flusskies. Dort lässt es sich gut laufen, das Weidengestrüpp abseits vom Fluss hat etwas von einer gewissen Undurchdringlichkeit.

Wir gehen leicht bergauf, ab etwa 800m üNN keine Weiden mehr, welch Wohltat, wir haben die Baumgrenze endgültig überschritten. Es regnet und schneit immer noch aus tief hängenden Wolken. Da ein Bach, schon ein kleiner Fluss. Kommen wir hier trockenen Fußes durch? Wir gehen ein ganzes Stück den Berg hinauf, um vielleicht eine breitere und flachere Watstelle zu finden. Nein, wir müssen unsere Wanderschuhe ausziehen und die Sandalen für die Flussdurchquerung anziehen. Wir sind schon durchnässt und werden bei der eisigen Bach- / Flussdurchquerung noch kälter. Am anderen Ufer angekommen, gehen wir die steile Böschung hinauf, es ist eisig kalt.

„Hast Du noch Lust?“ „Nein!“ „Wollen wir einfach hier bleiben?“ „Ja, hier bleiben wir!“
Wir bauen mit klammen Fingern unser Zelt auf, irgendwo in der weiten Wildnis. Es dauert einige Zeit, bis wir in unseren Schlafsäcken liegend wieder warm werden. Immer wieder gucken wir aus dem Zelt, das Wetter ist urig, und das ist in gewisser Weise auch faszinierend.
Irgendwann klart es ein wenig auf, es wirbeln jedoch immer wieder Schneeflocken durch die Luft. Wir gehen noch einmal vor unser Zelt, es ist heller geworden, Schnee auf den Bergen, der Mond ist aufgegangen – wir waren im Mondscheintal!

Euch allen eine schöne Adventszeit.

der Gespensterfluss
der Gespensterfluss
Tore Straubhaar

Trolls Murmelspiel
Trolls Murmelspiel
Tore Straubhaar

Pårek
Pårek
Tore Straubhaar

Guhkesvákkjåhkå
Guhkesvákkjåhkå
Tore Straubhaar

Kommentare 97

  • fabrizio bertini 18. Oktober 2012, 20:28

    complimenti bellissima++++++++++++++
    ciao fabrizio
  • Anna und Martin 17. Mai 2012, 16:58

    Da ist dir echt was gelungen...top!

    lg Anna und Martin
  • Bernd Willinger 14. Mai 2012, 20:40

    Sehr tolle Aufnahme - super Dramatik.
    Gruß
    Bernd
  • hans lachmann 1. März 2012, 18:27

    ..... eigentlich weiß ich gar nicht was ich sagen soll , aber deine Hammerfotos und die wunderbaren Worte , die du dazu findest faszinieren mich ! Wenn ich noch am Anfang meines fotografischen Schaffens wäre und viel jünger würde mich der Gedanke nicht loslassen , das sehen zu können was du uns hier zeigst ! Gruß aus Hamburg von Hans
  • Körnchen71 1. Januar 2012, 20:37

    Lieber Tore,
    zunächsteinmal vielen Dank für dieses Bild und deine Beschreibung... Fernweh kommt da ganz schnell auf. Dann natürlich alles Gute und Liebe für 2012, viele Abendteuer und viele schöne Stunden in Lappland.
    lg Tanja
  • Briba 24. Dezember 2011, 9:06

    .... und ich wähle mir dieses aus für meinen Weihnachtsgruß und wünsche Dir, dass Du immer ein warmes Fleckchen "kleine Heimat" um Dich haben wirst, wenn Du in der schönen, aber auch gefährlichen Natur unterwegs bist. Ein frohes Fest, mit Keksen und Tee. ;-) Und für das neue Jahr Gesundheit und Glück. Gaaanz wichtig! Und immer eine handbreit Geröll oder Schnee unter den Füßen. :-)
    Brigitte
  • HERR L. 6. Dezember 2011, 23:12

    da kann jemand schöne bilder machen - aber dieser panoramamirrtum entwertet alles

    ich finde butter eben besser
  • Anoli 6. Dezember 2011, 23:12

    +
  • Karla M. 6. Dezember 2011, 23:12

    -
  • Sandfloh 6. Dezember 2011, 23:11

    pro
  • Frank911 6. Dezember 2011, 23:11

    TOLLES PANORAMA:

    PRO
  • monochrome 6. Dezember 2011, 23:11

    -
  • Gisela Schwede 6. Dezember 2011, 23:11

    +++
  • hbs 6. Dezember 2011, 23:11

    c
  • Roland Siedel 6. Dezember 2011, 23:11

    PRO, +++