Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Im Leben und wach

Im Leben und wach

806 8

Elke Michalik


World Mitglied, Bochum

Im Leben und wach

zur Zeit im Voting
nicht für mich, sondern für die Sache

HELP BURMA
HELP BURMA
Elke Michalik


Der Zynismus ist nicht zu überbieten :

Ein EU-Diplomat glaubt , dass hinter der menschenverachtenden Hinhaltetechnik und dem Verbot, Nothelfer ins Land zu lassen, noch ein anderer Grund zu erkennen sei. "Ich würde nicht ausschließen, dass Militärs Hilfsgüter auch unter der Hand verkaufen und sich damit noch mehr bereichern", meint er.

Erste Anzeichen hat es dafür schon gegeben. Nachdem in den vergangenen Tagen in Rangun die Militärs Zinkbleche für Dachabdeckungen zuerst an jene Soldatenfamilien kostenlos vergeben haben, deren Häuser vom Wirbelsturm Nargis beschädigt wurde, bekamen normale Bürger die Hilfsgüter nur gegen Bargeld. Und auch das Trinkwasser, das die Feuerwehr der größten Stadt des Landes verteilte, ist nicht immer umsonst. Viele Durstende mussten dafür mit ihren letzten Notgroschen bezahlen.

Kommentare 8