Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Martina Bie.


Pro Mitglied, Südwestthüringen

Im Dom zu Speyer

Das Rätsel wurde gelöst von

Tom-OH.

Kompliment!

Kommentare 17

  • Arnd U. B. 28. Dezember 2011, 20:17

    Eine feine Innenraumaufnahme. LG Arnd
  • Rainer Switala 12. Dezember 2011, 15:24

    faszinierende darstellung
    die säulen gut in die diagonale gesetzt
    gefällt mir sehr
    gruß rainer
  • Reiner Boehme 9. Dezember 2011, 8:04

    Das ist fast vor meiner Haustür u. ich wäre nicht darauf gekommen, da ich Dich gedanklich in eine andere Gegend setze. Werde beim nächsten Besuch in Speyer mal darauf achten. Der Mainzer Dom wurde ja etwa zur selben Zeit errichtet. Es könnte also ähnlich aussehen, aber die Marienfigur fehlen.
    Reiner
  • Helmut Burkard 8. Dezember 2011, 20:33

    Der Rhythmus der Säulen(?) gibt dem Bild Tiefe. Und das Einbeziehen der Marienstatue belebt.
    Großartig!
    LG Helmut
  • Joachim Kretschmer 8. Dezember 2011, 20:12

    . . sieht wirklich beeindruckend aus . . . Viele Grüße, Joachim.
  • Marc Maiworm 8. Dezember 2011, 18:57

    Schönes Architekturfoto!
    Die vielen parallelen Linien (Säulen) werden gekonnt durch wenige andere Elemente unterbrochen.

    Gruß Marc
  • Karl-Paul Faber 8. Dezember 2011, 17:39

    Diese Monotomie wird plötzlich durch die Statue und die Blumen unterbrochen,das ganze durch die Farbübergänge verstärkt .. gefällt mir,Martina!!!!
    Rätselmäßig hätte ich passen müssen!!
    lg karl
  • Roland Brunn 8. Dezember 2011, 17:11

    Wirklich sehr schöne und spannende Bildidee das Augenmerk allein auf die gemauerten Säulen zu legen, Martina ! Speyer, nicht weit weg von mir, ist in der Tat wieder mal einen Besuch wert !
    LG Roland
  • Zwecke 8. Dezember 2011, 15:27

    Wir haben ihn leider nur von außen fotografieren können, innen war er wegen Renovierung geschlossen, nur den Vorraum konnten wir betreten.
    Die Aufnahme wirkt durch ihre exakte Vertikale Ausrichtung und der top Farben und Schärfe.
    Nun geht es schon wieder auf den 3.Advent zu, die Tage werden immer kürzer.
    LG Horst
  • Rüdiger Kautz 8. Dezember 2011, 15:14

    War wohl ein Rätsel - bin wieder einmal zu spät gekommen.
    Bild ist gut als Motiv.
    Ich könnte es mir auch von der anderen Seite mit den Blumen und der Figur im Hintergrund aufgenommen vorstellen.
    Gruß Rüdiger
  • Martina Bie. 8. Dezember 2011, 10:17

    @alle:
    Tom-OH ist einfach nicht zu schlagen!
    Wenn ich so die Rätselecke durchforste, belegt er unbedingt einen Medaillenplatz :-)).
    Gratulation, du hast recht, es ist der Dom zu Speyer!

    Nach der Lösung ordne ich das Bild in die zugehörige Sektion ein.
  • Tom-OH 8. Dezember 2011, 9:31

    Kaiserdom zu Speyer. Die Figur heißt "Salve Regina" und ist eine Marienstatue.

    "Der Dom zu Speyer ist aber auch eine Wallfahrtskirche und der Gottesmutter Maria, der "Patrona Spirensis" geweiht. Das Gnadenbild, das 1794 von französischen Revolutionstruppen verbrannt wurde, ließ ihn schon früh zu der bedeutendsten Wallfahrtskirche des Bistums Speyer werden. Vor der Marienstatue, die Papst Pius XI. dem Dom 1930 schenkte, betete Papst Johannes Paul II. bei seinem Besuch in Speyer am 4. Mai 1987. Hauptwallfahrtstag ist das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel am 15. August. Der Patronin des Domes ist der 24-teilige Freskenzyklus an den Wänden des Mittelschiffes gewidmet, der von Johannes Schraudolph im 19. Jahrhundert geschaffen wurde. Er zeigt Bilder aus dem Marienleben sowie Szenen aus dem Alten Testament, die auf die herausragende Stellung Mariens in der Heilsgeschichte hindeuten."

    aus: http://www.jakobsweg-rothenburg-speyer.de/speyer-dom-und-kaiserstadt.htm

    "Speyer
    "Patrona Spirensis" im Speyerer Dom

    Die bedeutendste Wallfahrtskirche im Bistum Speyer ist ohne Zweifel der Kaiser- und Mariendom in der Bischofsstadt Speyer. Von den salischen Kaisern im 11. Jahrhundert errichtet, ist er eines der reifsten Beispiele romanischer Architektur und darüber hinaus (nach der Zerstörung von Cluny) die größte erhaltene romanische Kirche überhaupt. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt er geradezu als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums.

    Wie schon die merowingische Vorgängerkirche hatte der salische Dom seit seiner Weihe 1061 die Gottesmutter Maria zur Patronin. Das ursprüngliche Gnadenbild, das noch in salischer Zeit aufgestellt wurde, war eine thronende vergoldete Madonna. Vor ihr soll Bernhard von Clairvaux, der große Zisterzienserabt und Heilige, an Weihnachten 1146 dem "Salve Regina" die drei Anrufungen "o clemens, o pia, o dulcis virgo Maria" angefügt haben.

    Zu Beginn des 14. Jahrhunderts wurde das romanische Bild durch eine stehende Madonna in gotischer Formgebung ersetzt. Als wundertätiges Gnadenbild hochverehrt und mit Weihegaben reich beschenkt, zog sie über Jahrhunderte hinweg Pilger aus allen Ständen und Ländern nach Speyer. Wie durch ein Wunder überstand die Statue den Dombrand 1689. Doch ein Jahrhundert später, im Januar 1794, wurde sie mit dem ganzen Inventar des Domes von französischen Revolutionstruppen verbrannt, die Wallfahrt erlosch. Eine Nachbildung des alten Wallfahrtsbildes blieb mit der 1777 von Joachim Günther geschaffenen Madonna, die bis 1856 die Westkuppel zierte, im Kaisersaal des Domes erhalten.

    Das heutige Gnadenbild der Speyerer Muttergottes hat August Weckbecker geschaffen. Zuvor von Papst Pius XI. in Rom persönlich geweiht, wurde es 1930 anläßlich des 900jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung des Kaiserdoms feierlich in die Kathedrale überführt. Damit belebte sich auch wieder die uralte Wallfahrt zur Patrona Spirensis. Als berühmtester Pilger kniete Papst Johannes Paul II. bei seinem Besuch in Speyer am 4. Mai 1987 vor der Madonna.

    Wallfahrtstage:
    15. August.

    Gottesdienste:
    An Sonn- und Feiertagen um 7.30, 10.00 und 18.00 Uhr.

    Besonderheiten:
    Marienfeier und anschließende Lichterprozession im Domgarten am 15. August um 20.30 Uhr."

    aus: http://cms.bistum-speyer.de/www2/index.php?cat_id=32142&mySID=8b27b4e918070f8cb7cea09b12ba76a9

    LG Tom
  • Ahrt-Design 8. Dezember 2011, 8:09

    die Figur so in die Ecke zu stellen und eben nicht in den Goldenen Schnitt gibt dem Bild Spannung. LG Wolfgang
  • Martina Bie. 7. Dezember 2011, 23:41

    Nein! :-)
  • Gert Rehn 7. Dezember 2011, 23:28

    ein Kloster, aber Eberbach ist es nicht
  • Martin und Elke (Lagemann-) WENDT 7. Dezember 2011, 23:27

    eine große Kirche romanischen Ursprungs, aber leider haben wir keine Ahnung welche. Wir haben schon viele Kirchen und Dome besichtigt, in dieser waren wir jedoch ganz sicher noch nicht, das sollten wir nachholen! Jedenfalls eine schöne Aufnahme, die neugierig macht.

    LG Elke & MRTIN
  • EG BAM 7. Dezember 2011, 22:42

    Da habe ich keine Vorstellung,
    aber das Bild finde ich sehr gut.
    LG Elke

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Rheinland-Pfalz
Klicks 560
Veröffentlicht
Lizenz ©