Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Nelly Towne


Free Mitglied, sage verweigert.

Kommentare 5

  • Norbert Kriener 22. Juli 2003, 15:58

    komisch, musste auch zunächst an Ameisenbären denken

    wirklich ein recht unverbrauchtes Thema, dieses Bild gefällt mir bisher am besten, "whippets blau" ist auch sehr gut (nur links etwas ungünstig abgeschnitten), aber "erinnerungsfoto" ist mir doch zu abgeschnackt (obwohl mich diese Digi-Haltung auch immer wieder zum Schmunzeln bringt)

    war sicher nicht leicht, alle vier Augen unbeschnitten aufs Foto zu bannen, hat sich wirklich gelohnt, eindrucksvolles Bild, das keine oberflächliche Aussage hat

    Gruß Norbert
  • Christoph Lauber 22. Juli 2003, 9:58

    wirken neben knecht ruprecht und ameisenbären und so auch ziemlich alien, so á la 'aha, das macht ihr also die ganze zeit auf diesem planeten'

    guten morgen, hier spricht die dumpfbackenfee
  • Nelly Towne 21. Juli 2003, 21:54

    hi anna, ich mag die windhunde. finde sie sehr elegant und bisweilen auch komisch. gerade wenn verschiedene rassen nebeneinanderstehen.
    insgesamt stehe ich dieser hunderenngeschichte eher neutral gegenüber. mein ding wäre es nicht, aber da gibt es mir wesentlich unsympathischere dinge, die man mit seinem hund anstellen kann.

    ich finde das thema spannend, leicht exotisch, relativ unverbraucht und von daher ganz gut geeigent für eine reportage (mich reizt auch das verhältnis hund/herrchen in dem zusammenhang). leider hatte ich beim ersten termin (deutsche meisterschaften) nicht soviel zeit, so daß ich gestern nochmal losgezogen bin ("kiepenkerlrennen"). dabei hatte ich mir vorgenommen, den ganzen nachmittag dort ztu verbringen und mir schon verschiedene bilder überlegt. als ich ankam, mußte ich feststellen, daß die organisatoren ein sogenanntes "tropenprogramm" augestellt hatte, um die hunde bei der hitze nicht in den heißesten stunden des tages laufen zu lassen. alle rennen wurden vorverlegt und viele läufe auch gestrichen. außerdem waren wohl viele hundebesitzer erst gar nicht angereist.
    und so konnte ich gerade noch bei sechs rennen fotografieren. das ist leider auch immer nur eine runde. da sind die chancen auf ein gutes foto nicht besonders, gerade weil die viecher bis zu 90 kmh o.ä. schnell sind. insgesamt bin ich von meinen bildern enttäuscht.
    naja, ein paar bilder gabs dann noch bei der siegerehrung und aus dem umfeld wie hier: habe vor dem upload auch festgestellt, daß das foto irgendwie anklagend wirkt (hunde hinter gitter), andererseits gefiel mir der wache blick genau durch den maschendraht. außerdem sieht der rechte aus wie knecht ruprecht von den simpsons.
    grüße
    eavo
  • Nelly Towne 21. Juli 2003, 21:17

    ja, das sind rennhunde. allerdings wird in dland nicht auf hunderennen gewettet.
  • André Nicolaj Zahn 21. Juli 2003, 21:16

    aussehen tun sie ja lustig. was haben diese hunde denn für einen "zweck"? sind das (wett-)rennhunde?