Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
* Ich wollte nach den SteRneN greifen, doch ich sah sie nicht mehr *

* Ich wollte nach den SteRneN greifen, doch ich sah sie nicht mehr *

332 0

Lo St


Free Mitglied, Plüschwolle

* Ich wollte nach den SteRneN greifen, doch ich sah sie nicht mehr *

Ein Kleiner Augenblick. Ich sah ihn. Auf der anderen Seite. Er bewegte sich nicht schaute mich nur an. Die Kälte machte seinen Atem sichtbar. Die Schneeflocken landeten auf seinem Gesicht. Keine Bewegung von ihm. Er schaute nur zu mir hinüber. Ein Windstoß lenkte meine Augen von ihm ab. Ich verfolgte die eine Schneeflocke, die sich dem Himmel in kleinen Schritten näherte. Oben leuchteten die Sterne. Schnell senkte ich meinen Blick und schaute auf die andere Straßenseite. Er war weg. Nur sein Blick lag noch auf mir. Ich rannte ein paar Schritte die Straße hinab. Auf der Suche nach ihm. Meine Hände waren kalt. Wieder brachte mich eine Flocke dazu meine Augen dem Himmel zuzuwenden. Und es war leer. Nur seine grau-blauen Augen strahlten mir entgegen. Seine Last und Traurigkeit berührten mich. Ich bemerkte, dass er nicht mehr war als eine meiner vielen Tränen, die ich in meiner Einsamkeit vergossen hatte.

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 332
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz