Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Uli Gerritzen


Pro Mitglied, Kleve

~ Ich werde auch mal Fischer ~

VIETNAM - März 2008

ganz lieben Dank an peter.fabian für den überraschenden Vorschlag.

Kommentare 227

  • Simona B. 3. Januar 2009, 9:17

    A little man in to a "big world".
    Beautiful picture.
  • Kurt Wallisch 8. März 2009, 13:06

    Ganz tolle Arbeit. v.G.Kurt
  • Gosia (saksonka) Stendel 13. Juni 2008, 14:03

    Sehr schön :)

    LGG
  • Norbert van Tiggelen 26. April 2008, 9:54

    Sieht aber nicht gerade nach einem guten Fang aus!
    LG Norbert
  • richter.rolf 23. April 2008, 13:18

    sehr schönes Bild.
    lg
    Rolf
  • Carla Antonia 14. April 2008, 22:30

    sieht aus wie ne nuss-schale
    und ich find, er sieht nicht glücklich aus
  • Gianni Brava 14. April 2008, 19:25

    Klasse Aufnahme. Wirkt in schwarz / weiss noch tiefgründiger. Dass sich die Welle noch passend bricht ist das i-Tüpfelchen. Hätte gern gesehen was der junge sieht oder sich ausdenkt.

    greez, cal
  • Elfrun Kroehl 13. April 2008, 17:21

    tolle aufnahme einer anderen und bescheidenerer welt
  • Je Pe 12. April 2008, 23:28

    Great Photo!
  • Andrej Nagode 8. April 2008, 11:11

    Very good!
    BW Andrejc
  • Strohmann 7. April 2008, 13:31

    Wunderbares Motiv und ein wirklich wunderbar passender Bildtitel!

    Glückwunsch auch noch zum Stern von mir!

    LG
    Strohi
  • Marghe.V 7. April 2008, 8:50

    +++++++++++++++++++++++++++++++
  • Oliver Ka. 6. April 2008, 19:52

    Eine tolle, aussagekräftige Aufnahme
    GENIAL !!!!!!!!!
  • Christiane M. 6. April 2008, 19:47

    Hallo Uli,
    ein wunderschönes Bild, das direkt eine ganze Geschichte erzählt. Man wird regelrecht in das Bild hineingezogen.
    LG Christiane
  • Bernd Walz 6. April 2008, 18:37

    Hätte von mir auch ein Pro bekommen :-) verpaßt.
    LG Bernd
  • Gisela und Michael Schunke 6. April 2008, 17:50

    Großartig!
    LG Gisela
  • 0x FF 6. April 2008, 16:41

    Halte das mit der moralischen Implikation der Brennweite ein bisschen für Augenwischerei. Das Dogma, nicht mit Tele aus der Ferne abzuschiessen, hat für mich primär andere Gründe. Weil es zum einen in aller Regel langweilige Bilder produziert, weil es zum anderen den Fotografen davon abhält, sich ins Getümmel zu stürzen.

    Den fotografierten Personen die Möglichkeit zu geben, sich gegen des Akt des Fotografierens zu wehren, scheint mir eher zweitrangig. Zuviel wurde und wird in der Streetfotografie dafür getan, dass es nicht eintritt. Unauffälliges Verhalten, kleine unauffällige Kameras, Weitwinkel, um den Eidruck zu erwecken, man würde vorbeizielen, sogar Knipsen, die um die Ecke schiessen, hat es gegeben. Hinzu kommt, dass das Konzept des "Rechtes am eigenen Bild" nicht überall in der Weise verbreitet ist oder verbreitet war, wie derzeit in Deutschland. In den USA existiert es meines Wissens nach in der Öffentlichkeit z.B. nicht. Dass daraus auch eine andere Grundeinstellung von Fotografen zum Thema resultiert, halte ich zumindest für möglich.

    Manche berühmten Streetfotografen machen sich offenbar überhaupt keine Gedanken um das Thema "Respekt":
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,533744,00.html

    Herwig stimme ich zu. Die Genres Reportage und/oder Street bewegen sich immer in einem moralischen Graubereich. Mit so einfachen Dingen wie einer Brennweitenobergrenze schafft man die Problematik nicht aus der Welt. In einem gewissen Sinne ist es fast umgekehrt. Bei Bilder wie diesem oder dem letzten Galeriebild von Herrn Gerritzen, die sich einzelne, ruhende Menschen aus der Menge herausgreifen, ist es durchaus möglich, dass die Portraitierten im nachhinein um ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung gefragt wurden (darüber spekulieren möchte ich nicht). Bei flüchtigen Szenen mit mehreren Beteiligten dürfte es dagegen es oftmals -selbst bei bestem Willen - ein Ding der Unmöglichkeit sein.
  • I l m a r 6. April 2008, 16:24

    nur der korrektheit halber:
    ich habe nicht "nacheditiert", sondern wesentliches, was mir noch eingefallen ist, ergänzt, und zwar innerhalb von einer minute.
    das bereits geschriebene wurde nicht verändert.
  • I l m a r 6. April 2008, 16:13

    @ herwig b.
    gib doch mal butter bei die fische -
    welche "gaaaaaanz anderen dinge" argwöhnst du denn?

    im übrigen ging es genau und nur darum, ob das foto respektvoll fotografiert sei.
    und die diskussion war im grunde lediglich eine fortsetzung der geschichte unter dem anderen galeriebild (da ging es nämlich auch genau darum)


    der fotagraf hat sich ja mittlerweile erklärt
  • I l m a r 6. April 2008, 15:59

    @ herwig b.
    die möglichkeit (und damit auch die wahrscheinlichkeit) leute unbemerkt "abzuschießen", liegt nunmal bei einem 300 deutlich über einem 85.
    bei letzterem ist das praktisch unmöglich.
    und wenn es nur um den inhalt eines bildes geht, und nicht auch um die art und weise, wie es entstanden ist, dann sind ja alle paparazzi rehabilitiert ...
    (womit sich diese diskussion nun aber wirklich von uli gerritzen entfernt ...)
  • I l m a r 6. April 2008, 15:28

    zur moralischen wertung:
    85 mm ist schon ok, 300 hingegen nicht ...
    ;-)
  • Cameron 6. April 2008, 15:11

    @sven gärtner:
    wenn du zwischendurch aus einer diskussion aussteigst, solltest du alle kommentare lesen, wenn du wieder einsteigst:
    ich habe bereits um 09:45h angemerkt, dass ich die diskussion um die brennweite vollkommen albern finde.
    das von dir verlinkte bild habe ich mit einem 300mm-objektiv aufgenommen, aber auch nie einen hehl draus gemacht. auch hier hätte ich kein problem damit gehabt, wenn der fotograf mit einem tele-zoom fotografiert hätte.
    mich wundert es nur, dass plötzlich alle verstummen, die keine ruhe gegeben haben, bis der fotograf endlich mit der brennweite herausgerückt ist. jetzt wissen wir es - jetzt will ich auch wissen, ob 85 mm in deren augen moralisch vertretbar ist, oder nicht?

    aber warum soll ich mich deiner meinung nach jetzt zurücknehmen, sven?
  • Sven Gärtner 6. April 2008, 14:45

    Cameron! An Deiner Stelle würde ich mich ein wenig zurücknehmen:

    LG Sven
  • annegretfunk 6. April 2008, 14:29

    einfach wunderschön !!!
  • Ulrike aus irgendwo im nirgendwo 6. April 2008, 14:21


    ganz-fantastische-fotoarbeit und verdient in der GALERIE

    lieben gruss, ulli (mit 2 ll)

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Stars
Klicks 35.993
Veröffentlicht
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie 5. April 2008
314 Pro / 260 Contra

Öffentliche Favoriten 16