Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fred Welke


World Mitglied, Florianopolis

Ich kanns nun bald nicht mehr sehen

In Floripa (Brasilien), so wie ueberall in der Welt, unterhaelt man sich nicht mehr wie frueher. Wie gebannt wird der Blick bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf das kleine Geraet fixiert und der Rest der Welt ignoriert ... Ist das nun die Zukunft, intelligent oder bloed. Informiert sein ist halt alles oder?

Kommentare 54

  • Richard. H Fischer 22. Februar 2015, 6:24

    Hahaha, Fred, wir sind zu schnell alt geworden.
    Ich hab 2Jährige gesehen, die früher im Restaurant unter den Tischen rumkrabbelten - und heute auf ihren I-Pads, I-pods oder I-Phones rumklappern. Arme Welt!
    Lieben Gruß, Richard
  • August Lange 24. August 2014, 15:31

    Fred,
    mach denen mal klar, daß ihre Handschrift, wenn sie 50 sind, die Versuchslinien eines 6jährigen homo-s. zeigen.
    g august
  • Doreen A. 18. Mai 2014, 23:00

    Da kann ich Dir nur Recht geben!
    Die Jugend kommt aus der Schule und legt dieses Ding nicht mehr aus der Hand. Bei einer Feier sitzen alle an einem Tisch und jeder schaut nur auf sein Handy. Wenn man sie drauf anspricht, dann erzählen sie, dass sie ein Spiel spielen. Früher hat man ein Brettspiel herausgeholt und gemeinsam Spaß gehabt.
    Klasse Foto!
    L.Gr. Doreen
  • anne47 15. April 2014, 22:22

    Die wenigsten dieser "ach so wichtigen Nachrichten" sind wirklich eilig. Am schlimmsten finde ich es immer, wenn Mütter/Väter mit Kinderwagen unterwegs sind und keine Kommunikation zwischen Eltern und Kind stattfindet, weil das Handy wichtiger ist. Wir ziehen eine Generation von Autisten heran, die nicht mehr lernen, sich auf das Gegenüber zu beziehen. Traurig.
    LG Anne
  • barbara hetterich 8. April 2014, 22:52

    Da hast Du Recht. Und sie laufen auch so auf die Straße und wundern sich, dass man hupend ihr Leben rettet.
    Ich tippe Dir gutes Nächtle in die PC-Tastatur und wünsche Dir immer weiter solche herrliche Motive
    vg aus Deutschland barbara
  • Li-Lo 7. April 2014, 18:28

    Hallo Fred,
    man muss auch gönnen können, nun lass den Kindern doch ihr Spielzeug, wer's ständig braucht, dem wird's auch was nützen, frag mich aber nicht, was...;-))
    Gruß Lilo
  • Fleur 51 6. April 2014, 12:06

    Manchmal bewundere ich die jungen Leute, wie fix sie das Handy benutzen können.
    Wenn man früher ins Café ging, war der erste Griff zur Packung Zigaretten, heute ist es das Handy.
    Ganz schlimm finde ich es, wenn man in Begleitung ist und dann das Handy die Hauptrolle spielt.
    Mit diesem Thema hast Du sicherlich ganz viele Leute angesprochen.
    Liebe Grüße und weiter einen schönen Sonntag,
    Elfi






  • picture-e GALLERY70 2. April 2014, 7:39

    Das sind die besonderen Handbewegungen unserer Zeit. Was hatten wir eigentlich früher in der Hand??? Gruss aus Münster von: picture-e GALLERY70
    ..........................................................................
  • Margret u. Stephan 1. April 2014, 15:32

    Ja, du sprichst mir wirklich aus den Herzen....
    Und langsam komme ich mir auch vollkommen out vor, weil ich wohl die Einzige in Lörrach bin, die kein Handy hat....
    Ich finde es vom Prinzip her eine gute Erfindung, aber sich nur mit mit diesem Ding zu verständigen ist furchbar, sogar oft unhöflich.
    Du hast das gut gesehen und festgehalten....
    LG Margret
  • Ingeborg Bröll 1. April 2014, 9:46

    Voll im Trend sein...egal um welchen Preis...ist schon verrückt in welcher Zeit wir leben...eine sehr gute Doku Aufnahme, Fred. Ich wünsche Dir noch einen wundervollen und sonnigen Tag. Ganz liebe Grüße - Inga -
  • Danny Liska 30. März 2014, 21:31

    Wir leben in einer verrückten Zeit.
    LG Danny
  • Fernsicht 30. März 2014, 17:54

    Mein Lebensmotto lautet " Die Dosis macht das Gift " !!
    damit ist glaube ich alles gesagt obwohl du mir aus der Seele sprichst.
    Klasse Fotoidee !!
    LG Guido
  • E. Ehsani 30. März 2014, 15:35

    Klasse, sehr schöne Aufnahme! LG Esmail
  • Dorothee K. 30. März 2014, 14:40

    Heuzutage hängen die meisten an ihrem Handy & co wie Babys am Schnuller. Dann ruft jemand "oh hallo!" und ich falle meist drauf rein und dachte, der meint mich. Sie telefonieren im Bus und sagen, ja, ich bin gleich bei dir. Grundgütiger, wie bescheuert ist das denn?
  • (M)Ein-Blick 30. März 2014, 11:46

    dabei ist die Information letztendlich das Unwichtigste, die eigene "Verarbeitung" und Umsetzung dessen, was wir wissen, ist doch viel notwendiger,
    aber oftmals eben auch schwieriger -:((,
    eine tolle Aufnahme auf jeden Fall zu einer ganz aktuellen Betrachtung!!
    Gruß Gerda
  • TeresaM 30. März 2014, 8:25

    Un geste de communication parfaitement capturé, Fred !!
    Bisous & bon dimanche :-)
  • Foto Harry 29. März 2014, 22:58

    Ein Zeitspielzeug und gleichzeitig ein Phänomän das Fragen aufwirft,- ...... wie ging das eigentlich "O H N E" vor 50 Jahren und womit "spielen wir" in 50 Jahren.
    VG Harry
  • Klaus Degen 29. März 2014, 21:47

    Schon Paracelsus erkannte: Die Dosis macht das Gift...

    lg Klaus
  • Monique POLETTO 29. März 2014, 21:23

    Bien vu !!!
    joli c liché
    Amitiés
  • Diana von Bohlen 29. März 2014, 20:32

    ich abe gar kein Handy !

    WIRKLICH !!!!!

    und ich fühle mich ein großes Stück freier seit ich es abgeschafft habe ! :-)

    LG Diana
  • Odette LEFEBVRE 29. März 2014, 18:39

    la maladie du siécle comme la mienne
  • Manfred Altgott 29. März 2014, 17:06

    Hallo Fred,
    Man beachte die professionelle Handhaltung,
    Liebe Grüße,
    Manfred
  • Andreas Lucke Bamberg 29. März 2014, 16:50

    Ein sehr charakteristisches Bild für alle Beteiligten; ob Befürworter oder Gegner der modernen Kommunikation. Geschickt in Szene gesetzt. Gefällt mir sehr gut!
  • liesel47 29. März 2014, 11:17

    Eine bemerkenswerte Technik aber wie die Menschheit
    damit umgeht, ist sicher entscheidend. Ob in Bus oder Bahn,
    man konzentriert sich nur noch auf diese Gerätetechnik, die zwischenmenschlichen Beziehungen werden völlig verdrängt.
    Das ist aber sicher nicht unsere Zukunft... Lieben Gruß von
    Liesel und Dir ein angenehmes technikfreies Wochenende.
  • wfl 29. März 2014, 9:04

    Du hast Recht.
    Für viele ist da Mobilphone das einzige mittel der Unterhaltung.
    vg Wilfried

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner street photography
Klicks 454
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ150
Objektiv ---
Blende 5.2
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 108.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten 1