Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Ich hoffe auf den Frieden!

Ich hoffe auf den Frieden!

951 22

Sebastian Posse


Free Mitglied, gesprochen charmant

Ich hoffe auf den Frieden!

Nur mal so angemerkt. Ich möchte hier nix verallgemeinern. Nur meine Wut und Unverständnis publik machen!

Kommentare 22

  • Sebastian Posse 3. November 2004, 17:03

    Das wird es hoffentlich! Aber ich glaube selbst wenn Kerry gewonnen hätte, würde dies ganz und garnichts ändern.

    Trotzdem vertrete ich weiterhin meine Weltföderationsmeinung.
  • Sebastian Posse 3. November 2004, 15:03

    die ganze welt müßte sozusagen eins werden, dann denke hätten wir den globalen frieden und könnten uns endlich um wichtigere dinge kümmern als krieg, hunger, leid und alles was unerträglich ist!
  • Piculus Wondermaker 2. November 2004, 12:26

    das geld alleine abzuschaffen wird das problem nicht lösen ... das experiment hatten wir schon.
    das fernseh müsste ebenso drastisch reformiert werden, unser ganzes wertesystem neu überdacht.
    leider ist mir auch noch kein ausgearbeitetes konzept bekannt das erfolgversprechend klang - aber ansätze sind gemacht und vielleicht wird eiin kollektiver intellekt ja die lösung bringen.
  • Sebastian Posse 2. November 2004, 12:26

    Es ist glaube ich sehr, sehr viel Arbeit notwendig um das Problem des jetzigen Menschen zu lösen.

    Das mag vielleicht jetzt dumm klingen, aber wieso erschaffen so viele Autoren und Regisseure immer bei Zukunftsfilmen eine heile Welt? (z.B. Enterprise)
    Dort ist es immer die Föderation die alles FRIEDLICH und OHNE Geld lenkt. Kann es so eine Zukunft wirklich geben? Eine Zukunft in der es nur noch um Frieden, Forschung und Erforschung geht?

    Ich bete dafür.
  • Udo A. 2. November 2004, 10:20

    @Erik
    Why is protest directed against Bush and not against Osama?
    Maybe the people await more brain, wisdom and responsibility from a president than from a terrorist.
    Maybe a Osama is the result of playing the world-police and force up on the "american way of life" to other cultures.
    And btw there is a difference between power and power greed, between money and money greed.
  • Andreas Karz 2. November 2004, 6:33

    Leute, was regt Ihr euch auf - die Lösung liegt in einer einfach Frage aus "Vanilla Sky":

    What is the answer for over 90% of all questions?

    !! Money !!

    Solange sich das nicht geändert hat, wird es auch keinen Frieden geben. Also, schafft das Geld ab und es wird Ruhe und Frieden herrschen.

    Nur bin ich Realist genug, dass ich genau so wenig an den Storch glaube - deshalb schaue ich, dass ich in meinem Umfeld ein guter Mensch bin und die Politik geht mir so ziemlich am Arsch vorbei.
  • Erik Feingold 2. November 2004, 1:00

    @Sebastian Posse: "Leave me alone and don't confuse me with facts. All I want is to have a little peace". A real, profound life philosophy.

    @Udo Assmus: Really, Bush is only part of the problem and there is no sympathy to Osama?!!!! So why is it that this sort of "protest" is directed always against Bush and never against Osama?!!!!! Your portfolio is a great example.

    Oh and: "Die Machtiget und die kohle" are the problem?! Really? Like in China? North-Korea? Cuba? Soviet-Union? Eastern-Germany?

    But hey, don't worry. We are leaving and takind our "Macht and Kohle" with us - so you can build here your special "Machtloss and Geldloss" society. Make Lenin and Stalin proud.
  • Piculus Wondermaker 2. November 2004, 0:48

    wer schuld ist wird man nie so genau fest machen können das es jemanden befriedigen würde.
    fangen wir an das problem an der wurzel, die jetzt den stamm nährt, zu bekämpfen - bush ist bestimmt eine der grösseren triebe die die saat der gewalt nähren.
  • Udo A. 2. November 2004, 0:42

    "wer ist es denn jetzt der Schuld ist?"
    Die Machtgier und die Kohle.
  • Udo A. 2. November 2004, 0:39

    @Erik
    There is no sympathy on people like Osama or Bush.
    Osama was useful against russia, Saddam was useful against iran until they go theyr own sick way. Bush&Co are not the solution they're a part of the reasons.
  • Sebastian Posse 2. November 2004, 0:35

    Das alles hier sind gute Aussagen oder Antworten, aber:

    wer ist es denn jetzt der Schuld ist?

    Ich will doch nur das endlich Ruhe und Frieden ist.
  • Piculus Wondermaker 2. November 2004, 0:17

    die amerikaner sind ein grossartiges volk,
    ihr grösster fehler ist dass sie in diesen schweren zeiten den denkbar schlechtesten präsidenten haben den man sich denken kann, soweit ich es beurteilen kann, den schlechtesten aller zeiten.
    hoffen wir darauf dass sich morgen alles zum besseren wendet - es ist nicht die frage ob kerry besser ist - micky mouse wäre besser - die fage ist ob wir bush los werden oder ob die wohl 4 finstersten jahre seit stalin und hitler vor uns liegen, denn nichts anderes kündigt sich für mich an.

  • Erik Feingold 2. November 2004, 0:12


    @Sebastian Posse:
    1. So did Teddy Roosevelt when he sent young, innocent American soldiers to Europe, to protect American trade interests with the old continent instead of focusing on Japan.
    2. If as you say, Osama, Saddam & Co. are the root of all evil, why your hatred goes to Bush? You don't need to answer that. Your motives are obvious.

    @Uddo Assmus: Who made them what they are? YOU did, with your sympathy. Who made Hitler what he was? Mussolini? Stalin? Pinochet? Franco? Arafat? Ayatollah Hominy? Mau Tse Tung? I know, they all had a bad childhood and the Imperialist American-Zionists abused and humiliated them. They are all victims of a big misunderstanding.
  • Sebastian Posse 1. November 2004, 23:29

    @ Christian:

    Das ist zwar hart das Hitler, Bush, Stalin..... 'helfen' jedoch hat es einen wahren Kern. Aber man kann sich es immer beschönigen auf irgend eine Art und Weise.

    Doch so sollte es nicht sein! Verdammt!

    Um den eigentlichsten Feind zu jagen müssen ALLE und ich meine wirklich ALLE in sich gehen. Der größte, je existierende Feind lebt in JEDEM von uns. Schon seit tausenden von Jahren.

    Der König der Feinde ist:

    Der Glauben.


    Ist es euch vielleicht schon mal aufgefallen was der Glauben schon 'vollbracht' hat:
    der heilige Krieg, die Inquisition, die Kreuzzüge u.s.w.

    Osama und seine Mannen nutzen die ungebildetheit des Volkes aus um ihnen weiß zu machen das die 'Heiden' oder 'Ungläubigen' sterben müssen.

    -> Beispiel Deutschland: der Khalif von Köln

    Diese Führer hetzen die Menschen auf. Und das klappt nur so toll weil sie alle Glauben.

    Klar hat der Glauben auch seine glänzenden Seiten. Aber hier meine ich den geistlichen Glauben an Allah, Gott, Jesus, Jehova e.t.c.

    Denkt darüber nach.
  • Sebastian Posse 1. November 2004, 23:04

    @ Christian:

    Ich klage hier nicht ein ganzes Volk an sondern einzig und alleine George W. Bush.

    Die Bildzeitung und ebenso ein großer Teil unserer TV-Welt ist kriminell, verdummend und wahnsinnig. Ich lese keine Bild, TZ, Abendzeitung u.s.w.
    Jedoch stellt sich weiterhin eine andere Frage: Wie weit kann ich "seriösen" Zeitunge wie der SZ, FAZ, Welt..... trauen. Oder den ARD/ZDF Nachrichten?

    Es gibt nur einen Weg die Gewissheit zu erlangen was dort vorsich geht: Selbst hinfahren.