Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Ich habe Hunger...

Ich habe Hunger...

231 11

Matthias Zimmermann


Free Mitglied, Oberursel

Ich habe Hunger...

Angeregt durch "das fliegende Auge" von David Aaronson,
habe ich mal ne Azurjungfer von vorn versucht.
Es war ziemlich schwer bei dem Maßstab noch ne gescheite
Schärfe hinzulegen. Aber ich finde sie sieht echt bedrohlich
aus.
Aufgenommen mit Canon 90IS, f6,3, 1/80, 250D

Kommentare 11

  • Ingrid Mittelstaedt 11. August 2001, 13:01

    Ich hab mir vor ein paar Tagen nochmals die Azurjungfern am Teich angeschaut. Es ist wirklich beeindruckend diese kleinen Libellen, die auch noch ständig in Bewegung sind, so toll zu fotografieren.

    Gruß Ingrid
  • Sirko Glaetzer 11. August 2001, 3:01

    Sehr schön! Wirklich gelungen ...
  • Dirk Frank Behr 10. August 2001, 23:42

    Die Schärfe fasziniert mich, tolle Aufnahme!
    Gruß
    Dirk
  • Matthias Zimmermann 10. August 2001, 21:55

    Hallo Carlos,
    Abstand war ca. 12 cm. Komischerweise ist die kleine Azurjungfer
    nicht weggeflogen und da habe ich dann auch nicht gezögert.
    Matthias
  • Heiko Williams 10. August 2001, 21:44

    sehr schön! Der Kopf ist wunderbar scharf.
  • Stefan Garbe 10. August 2001, 21:43

    wieder mal ein super Makro von Dir - schöne Farben und gut gelegte Schärfeebene
  • Carlos Methfessel 10. August 2001, 21:30

    Wow! So nah komme ich niemals mit meine G1 ran!
    Und trotzdem genügend Tiefenchärfe.
    Es fehlt nur eine Nadel neben Ihr, umd das Größenverhältniss zu Zeigen, die sind ja sehr klein.

    Gruß Carlos
  • Matthias Zimmermann 10. August 2001, 21:26

    @Alfons,
    mit der 250D ist es nicht so einfach. Hast Du schon mit der 500D
    gearbeitet? Die 250D ist vor allem für ganz kleine Objekte zu
    gebrauchen und man hat nen extrem kleinen Schärfebereich.
    dadurch hat man viel Ausschuß und braucht - ohne Stativ -
    eine wirklich ruhige Hand. Aber wenn man die Geduld hat und die
    etwas frustige Anfangsphase überwindet, ist die Kombination genial.

    @Martina,
    der Hintergrund ist schlichtes Wasser vom Teich,
    was hier etwas gräulich wirkt.
    Gruß
    Matthias
  • Martina Schwencke 10. August 2001, 21:24

    Schon wieder eine Aufnahme von Dir, die ich ewig studieren könnte... Die Schärfe ist doch genau da, wo sie hingehört. Find ich auch gut, dass sie so schräg von Dir ins Bild gesetzt wurde... Und was ist das für ein Hintergrund, nichts lenkt da vom Motiv ab... Der metallische Glanz und die Farbe... super!
    Gruß, Martina
  • Joachim Kurzke 10. August 2001, 21:19

    Azurjungfern sind immer dankbare Motive, wenn man sie erwischt. Das ist Dir hier super gelungen.Besonders interessant finde ich hier, das man der guten in die Augen sehen kann. Das wirkt immer bedrohlich....
  • Alfons Fries 10. August 2001, 21:01

    Matthias,
    es ist unglaublich! Ich schaue mir deine Nahaufnahmen schon seit langem an. Klasse!
    Ich werde mir als nächstes auch die 250D kaufen.
    Gruß Alfons