Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
"Ich bin eine der Schönsten!"

"Ich bin eine der Schönsten!"

3.812 6

Hartmut Assmann


Basic Mitglied, Tübingen

"Ich bin eine der Schönsten!"

Mursi-Frau im Omo Valley im Süden Äthiopiens. Die Mursi sind bekannt geworden für die Lippenteller der Frauen. Mit der Pubertät wird damit begonnen, die Unterlippe aufzuschneiden, die mittleren Schneidezähne zu entfernen und einen kleinen Lippenteller einzusetzen. Dieser wird im Laufe der Jahre durch immer größere ersetzt. Je größer der Lippenteller einer Frau, desto schöner ist sie nach den Vorstellungen der Mursi. Dementsprechend steigt auch ihr Brautpreis.

Kommentare 6

  • Hartmut Assmann 7. September 2011, 0:20

    Das ist leicht zu beantworten. Zum Essen nehmen die Frauen den Lippenteller heraus. Auch tagsüber während der Arbeit tragen sie den Teller meist nicht. Fotos, die die einem dünnen Gummiring gleichende Unterlippe zeigen, habe ich aus ästhetischen Gründen hier lieber nicht gezeigt. Ich denke, jeder kann sich ausmalen,wie das aussehen mag. Wer es sich anschauen möchte, gehe zu meinem Südäthiopien-Album 3 unter www.picasaweb/google.de/hartmutassmann
    und schaue sich die Fotos 41, 44, 45 und 56 an.
    LG Hartmut
  • DocWo 6. September 2011, 21:09

    Es waere interessant zu wissen, wie die Frauen essen koennen. Ich koennte mir vorstellen, dass es doch eine erhebliche Behinderung ist. Schliesslich muss ja jeder Mensch jeden Tag essen.
  • Guenther Glaser 4. April 2011, 9:39

    Der Brauch ist heute reines Schönheitsideal. Entstanden ist er allerdings durch die Sklavenzüge div. (an sich afrikanischer) Sklavenjäger. Die Leute haben hin und wieder solche Lippenteller getragen und dann bemerkt das Frauen mit Telller von den Sklavenjägern nicht genommen wurden. Daraus har sich dann das Ritual voll entwickelt.
    keine Schöne Sache aber das Foto ist gut. Die Frau will ja fotografiert werden (gegen Geld heutzutage). Sie macht es weil der Stamm oder ihre Familie sonst kein Einkommen hätte.
    Gruss gü
  • Ralf Finke 4. April 2011, 6:29

    Faszinierend!!
  • Dr. Armin Friedrich 2. April 2011, 17:08

    Beeindruckende Ethno-Doku!
    LG Armin
  • Stefanie Sow- Maurer 2. April 2011, 15:10

    Eindrücklich....! Mich faszinieren diese Völker!
    Buschmänner...
    Buschmänner...
    Stefanie Sow- Maurer

    Lg steffi

Informationen

Sektion
Klicks 3.812
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ45
Objektiv ---
Blende 3.8
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 31.9 mm
ISO 8016