Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Christian Fürst


Pro Mitglied, Hamburg

HUNDELEBEN #2

Manchmal ist ein Hundeleben ja auch sehr schön. Dann, zum Beispiel, wenn man (siehe Bild #1) von Herrchen auf dem Arm getragen wird, was einem ganz neue Aussichten und Einblicke verschafft. Nicht selten ist ein Hundeleben aber auch das, was der Name schon andeutet: Nicht unbedingt ein Vergnügen.
Und so geht es seit Jahren inzwischen rund 70 Hunden in Hamburg, die vom Hamburger Gesetzgeber nach einer tödlichen Attacke auf ein Kind im Jahr 2000 als "Kampfhunde" eingestuft werden und deshalb - oft schon seit Jahren - in engen Zwingern im Hamburger Tierheim Süderstraße leben müssen.
Tierschützer protestieren heftig gegen diese "Sicherungsverwahrung", die nach ihrer Ansicht Tierquälerei gleich kommt. Denn die Tiere wurden bei intensiven Wesenstests als harmlos und friedlich eingestuft. Versuche, die Tiere an passende, das heißt charakterlich und sozial stabile neue Besitzer zu vermitteln, scheiterten bisher in fast allen Fällen.

Eine Reportage zu diesem Thema gibts hier auf unserer HP:

http://newsandmore-mediaservice.de/pages/christian-fuerst/galerie/hamburg-tor-zur-welt/kampfhunde-knast.php

Ach so, und die Serie wird natürlich fortgesetzt. Demnächst aber wieder mit freundlicheren Bildern
LG
Christian

Kommentare 39

  • Marie Laqua 12. März 2012, 11:24

    im Dunkeln und in Freiheit möchte ich seinesgleichen auch eher ungern begegnen ...
    aber das Hier hätten seine früheren Besitzer verdient .

    ein tief trauriger Anblick für jeden Hundefreund !
  • Klaus-Günter Albrecht 11. März 2012, 16:19

    Tierheim? O Gott. Tierknast vielleicht.
    Liebe Grüße Klaus
  • Alfons Gellweiler 21. Februar 2012, 19:28


    Beeindruckendes Foto ! Ich brauchte nicht einmal die Erklärung darunter, um die Quälerei mit dem Auge zu erfassen. Da sind so viele Gitter, und wo es keine gibt, findet man die Schatten derselben. Das Bild lässt Eingesperrtsein ganz intensiv erleben.

    Grüße
    Alfons
  • Gerlinde Weninger 17. Februar 2012, 16:56

    kommt einem gefängnis gleich! starke und harte perspektive für hund und betrachter!
    liegrü die gerlinde
  • Günther Ciupka 13. Februar 2012, 21:31

    ungemütliche umgebung, aber er sieht stark aus ...
    grüße, günther
  • Arnd U. B. 13. Februar 2012, 17:56

    Das Bild vermittelt unwillkürlich das Gefühl von Ausweglosigkeit. Du hast hier ein schwieriges Thema aufgegriffen. Für Nichtbeteiligte geradezu unmöglich
    herauszufinden, wo im Einzelfall die Wahrheit liegt.
    LG Arnd
  • Hildegard S. 12. Februar 2012, 22:00

    Ich finde das Foto sehr bedrückend.
  • Petra K... 11. Februar 2012, 22:17

    Wenn sie noch keinen Schaden haben, bekommen sie ihn dort.... Ansonsten denk ich auch noch eher an die Kinder... Dein Foto macht wach und nachdenklich!
    LG, Petra
  • Sylvia Sivi 11. Februar 2012, 22:11

    genau wie ewald schrieb
    lg sivi
  • ewaldmario 11. Februar 2012, 20:26

    in der fotografischen umsetzung
    ist daran kaum vorbei zu kommen !
  • D'Intino 11. Februar 2012, 14:13

    !!!
    lg inka
  • paules 8. Februar 2012, 14:49

    da wird schon viel Schindluder getrieben....prima fotografiert!! HG Paul
  • Renate Bonow 7. Februar 2012, 22:05

    schwieriges thema: wie werden hunde erzogen? gibt es hunde, die nicht erziehbar sind? welche verantwortung haben die halter, wenn sie mit ihren hunden kindern begegenen. (ich finde es z.b. richtig, den eigenen hund zurückzurufen, wenn er auf einen kinderwagen oder kleine kinder zustürmt - weil er kann immer angst machen, auch wenn gar nichts passiert).
    andersherum gilt auch: hunde so einzusperren- allein aufgrund ihrer jeweiligen rasse ist sicher total daneben.
    danke für den anstoss zum nachdenken.
    lg renate
  • Claudio Micheli 5. Februar 2012, 16:39

    TOP!+++++++
    Ciao
  • Christian Fürst 5. Februar 2012, 11:05

    @ wolfgang weninger: Es fallen immer nur die extreme auf, und die gilt es aufzuzeigen
    @Andreas Kögler: Guantanamo ist nicht mehr kontrovers, zumindest nicht hier. Und Deine Einschätzung des Menschen würd ich eher so formulieren: Der Mennsch kann eine .... sein!
  • Andreas Kögler 5. Februar 2012, 3:56

    es gäbe da auch noch "Guantanamo " ... es geht nicht nur Hunden so !
    Der Mensch an sich ist einfach nur eine nicht nachdenkende brutale Sau !!
    gruß andreas
  • Wolfgang Weninger 4. Februar 2012, 21:22

    es ist bedauerlich, dass man immer nur die Extreme sieht ...
    Servus, Wolfgang
  • dasdritteauge 4. Februar 2012, 20:37


    eindrückliches bild .

    liebe grüße vom 3auge

  • mike snead 4. Februar 2012, 18:30

    best he stays where he is!

    top shot,christian.

    lg

    mike
  • HamburgerDeern54 4. Februar 2012, 18:15

    So ein Bild macht einfach traurig...
    Ansonsten wie RüdigerR.
    LG von Ursula
  • mond.rose 4. Februar 2012, 17:13

    sehr emotionales Foto..
    wenn der Mensch besser auf seinen Hund aufpassen würde und ihn auch dementsprechend erziehen würde, dann gäbe es nicht so viele Angriffe von Hunden.
    Aber leider sind manche Hunde auch unberechenbar ..
    das Foto spricht jedenfalls für sich!

    lg
  • Ernst Heister 4. Februar 2012, 17:04

    Eine durch und durch vergitterte und bedrückende Welt!
    Grüße, Ernst
  • Elisabeth Pimper 4. Februar 2012, 16:33

    Das neue "Kampfhundegesetz" hat auch bei uns viel Hundeleid verursacht, dabei gibt es sehr viele liebe sogenannte Kampfhunde, gefährlich sind nur dubiose Besitzer
    Lg sissy
  • Kirsten Blaser 4. Februar 2012, 14:04

    Gutes Thema mit viel explosiven Potenzial.Ich wüßte nicht wo ich da Anfangen soll.

    Viele Menschen kaufen sich Tiere ohne den Umgang mit Ihnen zu wissen. Sie werden bestellt wie aus einen Katalog und auch so gezüchtet. Das wiederstrebt mir. Kampfhunde werden gezüchtet, von Menschen die oft kein Selbstwertgefühl haben und sicherlich auch noch anderen Gründen. ......................

    Und Dein Bild zeigt wie es Unwürdig ist. Menschlichkeit oder das was uns als Menschen aus macht- ist hier wohl Fehlanzeige.
  • Wenke Fronsdal 4. Februar 2012, 12:50

    @christian: "richtige zu leben tuts weh"...aber warum weh? Ever since Cain and Abel the sight of the innocent, the beautiful, the helpless, (like children and animals) has aroused hate and fear and violence in weak-minded "mensch".
    Yes, the problem is the NEED of these dog breeders to breed a killing-machine...without the expertise to control them. A trained police dog, with schützhunde III stufe is a weapon that is just as necessary as a gun. A police dog is a tool that must be licenced and controled by competent people.
    BUT all so-called kampfhundes, bred genetically for generations to kill should be banned. And it should also be considered by the authorities that the imprisoned kampfhundes are "sick".....and the revulsion against euthanasia should be tempered by common sence and reason. These dogs are tortured by keeping them in tierheim. They are not rescued. They are suffering...and from the moment they were bred they had one use....to fight.

    Some believe that they can be reconditioned and socialized. The behavior may be changed temporarily and convincingly.....but the wiring in the brain will win. And this will happen at an unexpected and inconvenient moment. "Mensch" must accept that they cannot take this genetic material and turn a kampfhund into LASSIE. People must accept their limitations.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner HAMBURG
Klicks 1.618
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/800
Brennweite 51.0 mm
ISO 1250