Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
211 3

glaso´guinness


Free Mitglied

Hummeldumm...

... oder Fotograf dumm? Ich habe die Biester einfach nicht scharf bekommen, obwohl die Distel selbst ja nicht grade unscharf ist... Ich habe hier den MF und ein Stativ benutzt. Wahrscheinlich war wohl die Belichtungszeit mit 1/15 zu lang. Blende 9 schien mir für nötige Schäfentiefe angemessen. Hat da noch jemand eine andere Idee? Für weitere Tipps bin ich dankbar. Gruß, Kristian.

Kommentare 3

  • glaso´guinness 7. August 2013, 22:25

    Vielen Dank für das Feedback. Ich werde beim nächsten Mal versuchen, die Verschlusszeiten kürzer zu halten.
  • Fidibauer 7. August 2013, 22:02

    das sieht wirklich nach Bewegungsunschärfe aus. Vielleicht solltest Du die ISO um 1-2 Stufen erhöhen, dann bekommst du längere Belichtungszeiten, die ausreichend sein müssten und das Rauschen sollte dann auch noch akzeptabel sein. Lg Fidibauer
  • Ralf Heidfeld 7. August 2013, 22:00

    Lege die Priorität eher auf eine kurze Verschlusszeit. Die kleinen Biester sind eigentlich ständig in Bewegung. Mit dem Stativ fixierst du auf einen Punkt genau scharf. Wenn die Hummeln dann nicht im Schärfebereich sind, bleiben sie unscharf,

    Bei deinem Foto scheint es sich tatsächlich um Bewegungsunschärfe zu handeln. Einfach mal ein wenig ausprobieren und bald hast du die ersten scharfen Bienen,

    Meine Fotos sind alle ohne Stativ entstanden.

    Gruß Ralf