Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Rohn


Basic Mitglied

Hüpfer

Die SW-Version habe ich bei einer Aufräumaktion gelöscht.
Also bitte nicht wundern.

Der Fehler mit dem Fühler ist mir bewusst.

Kommentare 13

  • Lars Trinter 29. Mai 2014, 13:30

    Die Grüntöne wirken sehr natürlich, aber mir persönlich gefällt keine Version wirklich gut, da dein Motiv zu sehr mit seinem Umfeld verschmilzt und das harte Licht ungünstige Schatten wirft. Vor allem sind es mir zu viele Linien in verschiedene Richtungen, mein Auge ist völlig irritiert. Wegen der präzise platzierten Schärfe und der starken Kontraste erkenne ich das Tierchen aber, wenn ich mich auf das Bild einlassen will.

    lg Lars
  • Klaus Gärtner 22. Mai 2014, 17:32

    In S/W sicher ein Hingucker, wenn man die Farbe nicht kennt !
    Durch den Ton in Ton grünen Aufbau kommt hier doch besonders viel Spannung ins Bild.
    VG Klaus

    Und auf dein Bild aus Rohr bin ich gespannt :-))
  • Klaus Rohn 19. Mai 2014, 23:18

    Danke euch für die Meinungen und Tipps!

    Gruß Klaus
  • joasch 11. Mai 2014, 16:33

    Da die Farbigkeit hier genau meinen Geschmack
    trifft ist mein Votum eindeutig.
    Sehr gelungene Aufnahme.++

    VG Joachim
  • O.K.50 11. Mai 2014, 10:34

    Köhlerin und Vera haben nicht unrecht. SW macht dann wirklich Sinn, wenn durch das Fehlen von Farben der Blick des Betrachters und der Interessenschwerpunkt eines Bildes betont werden soll, weil Farbe nur vom Wesentlichen ablenken würde.

    Das sehe ich hier nur bedingt.

    Allerdings hat auch die SW-Variante einen gewissen Reiz, nur dass mir da zugunsten einer hohen Kontrastdynamik die Kontraste besonders beim Tier zu sehr mit der Umgebung verschwimmen und daher der oben beschriebene Sinn einer SW-Umsetzung ins Gegenteil gekehrt wird.

    Um in SW das Ganze attraktiv zu machen, müsstest Du mit dem Zeichenstift den Hüpfer selektieren und dort gezielt mit härteren Kontrasten arbeiten, während die Umgebung die gezeigte hohe Dynamik behalten sollte.

    VG
  • WaldundFeld 10. Mai 2014, 20:43

    Ich bin in diesem Fall eindeutig für Farbe. Der Schnitt ist, wie golin schon anmerkte, etwas knapp. Das Licht, die verschiedenen Grüntönen und die Schärfe sind klasse.
    VG Brita
  • va bene 10. Mai 2014, 19:53

    alles wird durch sw nicht besser. Dieses Bild lebt von der Anpassung des Hüpfers an seine Umgebung. Auch im so gut gemachten SW geht es verloren
  • Tobila 10. Mai 2014, 18:22

    Es strahlt im schönsten Grün aus deinem Bild frisch und schön. Perfekt im Bildaufbau. Dein Hüpfer gefält mir!
    Gruss Tobila
  • Köhlerin 10. Mai 2014, 18:16

    Das ist übrigens Flip.
    Waren Willi und Maja auch da??

    Ich wähle eindeutig die farbige Variante. Für mich muss die Umsetzung in SW einen Sinn ergeben. Hervorheben von Strukturen, Konzentration auf einen Blick etc..
    Hier finde ich persönlich SW sinnlos.

    LG Köhlerin
  • Highme 10. Mai 2014, 16:08

    Ein Heupferd. Muahahaha, ich brech zusammen. Sorry. :-))))))
  • golin 10. Mai 2014, 16:06

    Könnte das Große Heupferd sein.
    Die Schärfes sitzt vorbildlich und auch die vielen Grüntöne, die die Schrecke fast unsichtbar machen, gefallen mit gut.
    Insgesamt könnte ich mir aber etwas mehr "Luft" ringsrum gut vorstellen.
    lg golin
  • Jens Brandau 10. Mai 2014, 16:04

    Ja - perfekt getarnt, Focus auf dem Punkt.
    Die S/W Variante gefällt mir etwas besser, er erscheint nicht mehr so getarnt und wirkt noch etwas schärfer.
    Die Grauwerte hast Du sehr gut hinbekommen.

    VG Jens
  • Highme 10. Mai 2014, 15:18

    Perfekt getarnt und die Alarmantenne ist ausgefahren (das sie angeschnitten ist weißt du ja selbst). Ansonsten klasse, was issn das für ein Kerl, echt ein Grashüpfer? Hab die irgendwie anders in Erinnerung.