Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Holger, ein junger Obdachloser...

Holger, ein junger Obdachloser...

2.060 28

Holger, ein junger Obdachloser...

Das ist Holger, ich habe ihn bei einem Besuch bei Heino kennen gelernt. Holger ist einer von den wenigen "jungen Obdachlosen", mit denen ich reden konnte. Aber auch er als junger Obdachloser hat seine Geschichte. Zuerst hat seine Frau und seine Tochter ihn verlassen.....er fing an zu trinken....dann hat Holger seinen Arbeitsplatz verloren.....sein Weg: Die Straße......

Kommentare 28

  • schnipp 24. August 2007, 13:04

    liebe Monika, erstmal möchte ich dir sagen das dein Foto wirklich gut geworden ist und sofort beim Anblick ein bestimmtes Gefühl von Mitleid auftaucht.
    Auch möchte ich mich bei dir bedanken das du dich mit diesem Thema beschäftigst und es publizierst.
    Und genau aus diesem Grund schreibe ich dir. Ich belege einen Filmkurs und stehe vor Beendung meines Abschlussfilms bei dem ich deine Hilfe, in Form deines Fotos bräuchte. Ich würde dies gerne in meinem Film zeigen.In dem Film/Werbespot geht es um eine Organisation namens Strassenfeger die eine Notübernachtung für Obdachlose bereitstellen.Der Werbespot soll Spenden für diese Notübernachtung erzielen.Ich würde mich sehr freuen wenn du mitmachst.
    Lieben Gruß snezana
  • Vladimir Rolov 17. August 2003, 7:16

    Das ist ja ein geiles Portrait! Monika, gut gemacht, sehr sehr menschlich und warm!

    LG Vladi
  • Monika Gebhard-Cosler 14. August 2003, 23:25

    @Benjamin,
    ich versuche es....:)
    L.G.Monika
  • Benjamin Tharin 14. August 2003, 14:04

    Du tust es schon wieder, erzaehl die geschichte indem du sachlich bleibst. Und lass dich dabei raus.

    http://www.jamesnachtwey.com/slides/g01.html

    Soll james nachtwey bei jedem seiner bilder hinschreiben:
    I took this photograph and i talked to her alot. Listened... took care of her problems...

    ne. er macht eine Doku. Und dokumentationen wirken immer noch am besten indem man die bilder sprechen lässt und nicht noch dauern unterstreicht mit text was man so alles getan hat.

    Ich hoffe du verstehst es jetzt.
  • Monika Gebhard-Cosler 14. August 2003, 0:38

    @ Phillip,
    nur zu Deiner Information, Maria und ich haben auf anderem Weg, sagen wir mal zueinander gefunden.
    Ich bin immer der Meinung, man muß reden..immer wieder reden um einander zu verstehen.
    @Benjamin,
    aus Deinem Profil sehe ich, daß Du relativ jung bist...Du machst gute Bilder. Und ich danke Dir für Deine Anmerkungen.
    Ich versuche hier doch nur Menschen zu zeigen, die es nicht schaffen unserem "Idealbild" zu entsprechen......
    Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schnell man auf diese sogenannte schiefe Bahn geraten kann.
    Mich erschreckt der hohe Anteil an Jugendlichen, die keine Perspektiven mehr haben...arbeitslos sind...auf der Straße leben.
    Auch wenn hier einige fcler denken, das alles ist nur aufgesetzt oder gespielt....mein Herz hängt an diesen Menschen..an diesen Bildern.
    Vor ein paar Tagen habe ich ein neues Projekt gestartet. "Perspektiven eines Kranken" hier im Klinikum Hanau. Unterstützt werde ich von dem Klinikpfarrer.Heute habe ich die ersten Fotos gesehen die ich gemacht habe...und wieder spüre ich, hier hängt mein Herz dran....an den Menschen...ihrem Schicksal. Und ich bin der Meinung, ohne diese Gefühle die ich bei diesen Gesprächen und den Fotos habe, könnte ich das nicht machen. Jedenfalls nicht so.
    L.G.Monika
  • Benjamin Tharin 13. August 2003, 19:43

    Markus
    "ja, sehr viele junge Leute wählen bewusst diesen weg... wieso auch immer... grade hier in Hannover wird das in den letzten Jahren immer auffälliger... die Zahl der öffentlcihen Punks und Obdachlosen wird immer grösser.... und das sind sehr junge Menschen, die nach der Schule auf die Strasse gehen, und irgendwann nciht mehr zur Schule gehen, sondern nur noch auf der Strasse sind... wieso auch immer... meisten vermute ich eine Art naiver trotz dahinter... eine abkehr von der Gesellschaft, ohne wirklich alle Konsequenzen in bedacht zu ziehen...."

    Bist du einer diese Blaudenker die wirklich daran glauben jeder kriegt arbeit ? Keiner muss unter einer Brücke leben ?
  • Benjamin Tharin 13. August 2003, 19:41

    Jetzt stehst du mal ganz langsam auf die Bremse Markus. Die Kommentare von Maria waren nicht so verkehrt. Nicht alle zu unterstützen aber in ihrere Kernaussage glaube ich auch an eine Selbstdarstellung. ich verurteile das nicht, aber eine geschichte erzaehlt sich am besten immer noch wenn man sich rauslässt aus selbiger in der Erzaehlung.

    Peace Ben
  • Philip K. 13. August 2003, 2:57

    Monika, Dein Engagement in allen Ehren - aber so verkehrt waren die Kommentare von Maria nun auch wieder nicht.
    Und ihr zu verbieten, sich zu Deinen Bildern äußern zu dürfen, nur weil Dir ihre Meinung nicht passt, finde ich ehrlich gesagt etwas kleingeistig, zumal sie - im Gegensatz zu manch anderem Anmerker hier - ziemlich sachlich geblieben ist.

    Liebe Grüße,
    Philip
  • Monika Gebhard-Cosler 23. Juli 2003, 15:48

    Markus, danke für Dein Interesse an diesem Bild.
    Zu Holger muß ich Dir sagen, daß er sich wohl mit seinem Leben abgefunden hat, hier und da einen Job annimmt, aber immer auf der Straße leben wird (will). Manchmal lebt er für einige Zeit in einem Wohnheim, doch dann zieht es ihn wie die meisten von ihnen wieder nach draussen. Mich erschreckt, daß so viele junge Menschen diesen Weg gehen, das sie keine Perspektiven mehr in ihrem Leben haben. Das liegt aber sicher auch an unserer Gesellschaft, wo jeder nur noch an sich denkt, vielen es zuviel ist jemandem zuzuhören oder gar ihm zu helfen. Wenn Dich jemand fragt "wie geht es dir" achte mal darauf ob er es wirklich hören will....
    L.G.Monika
  • Monika Gebhard-Cosler 22. Juli 2003, 12:32

    @Herbert,
    ja Dieter hat versucht es in s/w zu machen, ging leider nicht...wäre glaube ich zu flach geworden.
    Wir saßen hier in einem Restaurante und das Licht war nicht optimal...:(

    Danke nochmal an alle für die Anmerkungen...:)))
    Gruß Monika
  • Monika Gebhard-Cosler 22. Juli 2003, 10:22

    Eine kluge Entscheidung Maria von Elbland.
    Gruß Monika
  • Maria von Elbland 22. Juli 2003, 4:09

    @Engelchen
    Hallo Du Engelchen! Ist das Dein Beitrag zur friedlichen Auseinandersetzung?

    >Die Erklärung von Monika und Dieter dürften genügen >sich ein Bild zum Bild zu machen.

    Da hast Du wohl recht! Nur wer liest schon richtig?

    Diesen Satz der Fotografin habe ich unter einem Ihrer anderen Bilder gefunden:

    -----
    Ich kenne ein paar Travestiekünstler.....sie sind sehr nett....zugänglich wenn man sie akzeptiert so wie sie sind......und sie sind "Menschen"......
    -----

    So ist das also! Travestiten sind zugänglich und auch Menschen!!! Gut zu wissen!

    Früher sagte mein Urgroßvater: "Der Neger hat auch Gefühle!" Hat er mit dieser Einsicht seine große Toleranz und Weitsicht gezeigt? Ich denke nicht. Dieser Satz meines Urgroßvaters war eine andere - besser verpackte Form - von Diskrimierung. Doch warum erzähle ich das hier. Du wirst es wahrscheinlich ohnehin nicht verstehen.


    Meinen Beitrag empfinde ich im übrigen nicht persönlicher als das Bild zusammen mit dem erklärenden Text. Das ist doch auch sehr persönlich oder?

    >und das mögen hier viele überhaupt nicht...so wie ich!

    Was viele mögen oder nicht ... wen interessiert das schon? Ich mag auch vieles nicht, aber keiner nimmt darauf Rücksicht.

    >beschränke dich auf deine Bilder
    >und auf das Suchen von Rechtschreibfehlern in der FC

    Du misst hier mit zweierlei Mass. Das ist gar nicht engelhaft. Du wirfst mir das Suchen von Rechtschreibfehlern vor und übersiehst, dass Monika mit dieser Unsitte angefangen hat. Ich habe nur pariert.
    Wenn Monika mich auf scheinbare Fehler hinwweist ist das gut, wenn ich widerspreche, ist das kleingeistig?

    Darum behalte Deinen guten Tipp, ich kann damit nichts anfangen. Wenn aus dem kleinen Engelchen irgendwann mal ein wahrer Engel geworden ist, dann darfst Du Dich wieder bei mir melden.

    So jetzt muss ich aber ins Bettchen. Bye meine Lieben.

    Gruß

    Maria

    PS. Ich entspreche Monikas Wunsch und werde mich unter Ihren Bildern fortan der Stimme enthalten.
  • Monika Gebhard-Cosler 21. Juli 2003, 14:09

    @Maria,
    da ist mir wahrhaftig ein großer Fehler unterlaufen....:) Ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit.
    Und jetzt Maria, verschone mich und andere mit Anmerkungen unter meinen Bildern.
    Vielen Dank.
    Gruß Monika
  • Maria von Elbland 21. Juli 2003, 14:01

    @Monika

    >Ricarda hast Du als "Schaf" (richtig heißt es wohl Schaaf) tituliert ...

    Schau mal in Dein Wörterbuch es heisst Schaf, ohne zwei A.

    Doch das scheint da Deine Vorgehensweise zu sein, selber keinen Durchblick haben, aber Andere belehren und aufklären wollen.
  • Monika Gebhard-Cosler 21. Juli 2003, 12:10

    @Maria,
    Du hast recht, beschränke Dich auf Deine Bilder und beleidige hier nicht Menschen, die sich mit dem Thema Obdachlosigkeit auseinandersetzen. Ricarda hast Du als "Schaf" tituliert, das Maria solltest Du lassen, denn das zeigt uns mit wem wir es hier zu tun haben.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg in der fc mit Deinen Bildern, und nach dem "Einstieg" wirst Du ihn bestimmt haben.
    Gruß Monika