Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter H. Roos


Basic Mitglied, Sprockhövel

Hochalpen-Apollo: Parnassius phoebus

Der Hochalpen-Apollo, Parnassius phoebus, ist wesentlicher seltener als sein berühmter Verwandter, Parnassius apollo.
Man findet ihn in Höhenlagen um 2000m, er kann aber bis ca. 2800m vorkommen.
Kenntlich ist er u.a. an dem roten Randfleck des Vorderflügels.
Ort: Norditalienische Alpen, Peder-Tal, ca. 2200 m
An derselben Stelle flogen auch: Colias palaeno, Coenonympha gardetta, Erebia euryale, Erebia epiphron, Erebia tyndarus, Erebia gorge, Boloria napaea, Boloria pales, Melitaea varia und Agriades glandon.
Olympus E-1, 35mm Macro, f14, 1/400sec, ISO200, handgehalten
Literatur
* Huemer P. (2004) Die Tagfalter Südtirols. - Folio Verlag, Wien - Bozen.
* Schweizerischer Bund für Naturschutz (1987) Tagfalter und ihre Lebensräume. - Basel.

Kommentare 9

  • Ingrid Hoffmann 26. September 2013, 9:56

    Ein super schöner Falter,schade das er nicht bei uns vorkommt
    LG Ingrid
  • Daniela Boehm 15. September 2013, 22:55

    Der ist traumhaft schön ... LG dank
  • tiedau-fotos 15. September 2013, 20:33

    Klasse Aufnahme dieses herrlichen und sehr seltenen Falters. Mir ist bisher nur einmal ein Schwarzer Apollo begegnet - leider schon ziemlich abgeflogen...
    lieben Gruß Uli + Elke
  • Phylis Barth 15. September 2013, 20:00

    Ein herrlicher Falter! Den gibt es bei uns leider nicht. Kommt wohl nur im Gebirge vor.
    Danke fürs Zeigen.
    LG Phylis
  • Axel Golldack 15. September 2013, 14:11

    Hallo Peter
    Sehr schönes Foto von dem seltenen Falter.
    Flächenaufteilung und Schärfe sind sehr gut !
    Etwas mehr Farbsättigung würde der Aufnahme vieleicht
    gut tun ?!
    Gruß Axel
  • Gerhard Haaken 15. September 2013, 13:01

    Das hätte ich nicht gedacht, dass so weit oben noch diese Falter fliegen. Sehr schön sind die markanten, im Text erwähnten, roten Flecke zu sehen.
    Ein für diese Lichtverhältnisse sehr schönes Foto, auch der Schatten gefällt mir !

    VG Gerhard
  • rainer12 15. September 2013, 11:37

    Schön erwischt und wieder einen dazu kennen gelernt...LG rainer
  • Peter H. Roos 15. September 2013, 11:11

    @Ullrich
    Danke für deine Bemerkungen!
    Stimmt! Das war schon sehr hartes Mittagssonnenlicht. Das Foto entstand mit f14 und 1/400 sec. Ich habe über das 'Gamma' nachträglich noch Milderung schaffen können.
    Schöne Grüße, Peter
  • Ullrich Martin 15. September 2013, 11:04

    Sehr gut erwischt!
    Gratulation zu diesem Foto!
    Dieses Jahr konnte ich diese Falterart das erste Mal in natura beobachten.
    In der Großglocknergegend konnte ich an einem Berghang mit viel Mauerpfeffervorkommen einige Individuen sehen und auch mit der Kamera aufnehmen.
    Hübscher HG, leider ein bisschen hartes Licht.
    Gruß, Martin