Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.922 0

Christian G. Mainusch


Basic Mitglied, Frankfurt am Main

Hirschsprung

Im Jahre 1856 stellte die Gemeinde Falkensteig einen hölzernen Hirsch zur Erinnerung auf. Durch Spenden konnte 1907 ein 350 kg schwerer und 2,50 m hoher Hirsch aus Bronze aufgestellt werden, der in Heidelberg gefertigt wurde.

Als im September 2010 das Höllental vier Wochen lang für den Straßenverkehr gesperrt wurde, nutze die Forstverwaltung die Gelegenheit, um den Hirsch am 6. August mittels eines Autokrans vom Berg zu heben. Der zuständige Förster in Falkensteig entfernte die fünf aufgetragenen Farbschichten und reparierte den Hirsch, da er ungefähr 35 Einschuss- sowie ungefähr 70 Austrittslöcher und ein angesägtes Bein besaß. Die Einschusslöcher waren bereits oxidiert, sodass ihre Entstehungszeit zwischen Kriegsende und früher Nachkriegszeit vermutet wird. Das Denkmal behielt seine grüne Farbe und wurde mit einer Zeitkapsel im Inneren versehen, die an diese Restaurierungsaktion erinnern soll. Nachdem der Hirsch auf den Rotwildtagen in Häusern zu sehen war, wurde er am 23. Oktober 2010 wieder auf seinem Standplatz montiert.

Kommentare 0