Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

prixel


Free Mitglied

Kommentare 8

  • prixel 26. September 2013, 0:33

    ich hab mir vor ca 3 jahren die Fuji 3DW1 gekauft damals direkt mit monitor 3DV1.
    8 zoll-bilderrahmen mit 800x600 in 2D bzw
    2x400x600 in 3D
    das ist dann also groß und 3D ohne brille, aber ziemlich pixelig!

    die Cam hat selbst auch ein kleines 3D-display!
    die nachfolge-Cam 3DW3 (hat mein sohn) ist
    in großen teilen baugleich mit der 3DW1:
    Vorteil: großes hochauflösendes 3D-display
    Nachteil: viel schlechter bedienbar, weil kein platz mehr für die vielen beleuchten tasten!

    was der bringer sein müßte:
    der umstieg von lautsprecherboxen auf kopfhörer!
    ..also von monitor auf brillendisplays!

    gibts die schon? weiß das jemand hier?
    technisch sollte das doch machbar sein! :)




    hier gibts den 3DV1zu 249EUR neu:
    (so etwa den preis hab ich damals auch gezahlt - gibt bestimmt irgendwo billiger oder was neueres!)

    http://www.amazon.de/Fujifilm-3D-V1-3D-Digitaler-Bilderrahmen/dp/B002LZUDK4
  • Alex-3D 25. September 2013, 19:43

    Was kostet den so ein 3D Monitor ganz ohne Brille.? Und welches Modell hast du.?
  • Klaus Kieslich 25. September 2013, 18:44

    A ja,danke für die Erklärung ,also muß man zur Zeit doch mit Brille kucken :-) :-)
    Gruß Klaus
  • prixel 25. September 2013, 16:28

    @Klaus Kieslich:
    der monitor strahlt die beiden teilbilder in divergierende winkel ab. der augenabstand setzt daher der maximalen monitor-größe enge grenzen ...gut postkartengroß!
  • Klaus Kieslich 25. September 2013, 14:34

    Ich find diese Arbeit klasse und ja,ein Steroemoni ohne Brille...da staune ich ein wenig,das es das schon gibt :-)
    Gruß Klaus
  • prixel 25. September 2013, 12:04

    aber trotzdem danke für die kritik - ohne denkanstöße kommt man ja doch langsamer voran! :))
  • prixel 25. September 2013, 12:02

    die wachsfiguren-anmutung war durchaus intendiert!
    wenn ich das model da richtig verstanden habe, mag sie bilder mit sehr heller porzellanartiger haut und starke hell/dunkel kontraste.
    die basis? - meinst du die stereobasisbreite?
    naja, stereobilder sind nun mal nicht beliebig skalierbar, weil der augenabstand ja konstant ist! - vielleicht einfach mal auf einem kleineren monitor betrachten!?
    klar schränkt das anaglyphen-verfahren die möglichkeiten der farbliche gestaltung start ein, aber XBlick finde ich hyperanstrengend und parallelblick ist für mich okay, aber da hörte ich von vielen ne abneigung gegen!
    zudem versuche ich die bilder immer so zu machen, daß die mehrzahl der betrachter was damit anfangen kann und die meisten haben leider keinen draht zu 3D.
    im übrigen hab ich n 3D-monitor, bei dem das bild in vollfarbe in 3D zu sehen ist und ganz ohne brille! :)
  • PAUL H. WEISSBACH 25. September 2013, 11:35

    Von der Aufnahme her top, aber es sieht aus wie eine Wachsfigur. Die Basis ist für mich einen Ticken zu groß, würde ich sagen. Wegen der natürlichen Farben versuche es doch mal als XBlick Version!
    Gruß Paul