Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Nelia J.


Pro Mitglied, Süddeutschland

Hineinleben

Der Mensch braucht Stunden,
wo
er sich sammelt
und in sich
hineinlebt.

Albert Schweitzer

***

Annett Louisan ~ Das Gefühl
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=LdQMOOPvyVk

***

Meine erste eigene Textur ....

Kommentare 7

  • Nelia J. 26. Februar 2014, 14:27

    Vielen herzlichen Dank euch allen für eure Gedanken und Anmerkungen.

    Es ist immer wieder sehr spannend, wie Bilder vom Betrachter gesehen und wahrgenommen werden. Als ich dieses Bild gestaltet habe, hatte ich unglaublich gute Laune und diesen Spruch im Kopf. Die Schachbrettblüte hat dieses „Hineinleben“ für mich wunderbar dargestellt, gerade weil sich ihr Köpfchen etwas neigt, so als würde sie lauschen.
    Lauschen auf den Klang der eigenen Gefühle und Gedanken, ganz bei sich selber, versunken in die dabei entstehende Melodie. Wie kleine Lichtreflexe tanzen die Emotionen rundherum, werden angezogen, besehen und wieder losgeschickt. Das ganze geschieht im Fluss der Zeit, es ist ein „sich treiben“ lassen. Die wertvollen Sammlungen, sie finden ihren Weg ins Innere und Klarheit entsteht. Manchmal empfindet man fast eine „Erleuchtung“ und deshalb wird es auf jeden Fall hell. Vielleicht kommt der Spruch der ist „geistig helle“ ja genau daher.
    Es ist ein Licht aufgegangen.

    Wie auch immer, es ist auf jeden Fall sehr anregend, wenn man sich über sein eigenes Werk wiederholt Gedanken macht, indem man die Wirkung, die es auf andere hat, nochmals reflektiert. Alles wird nochmals klarer!

    Vielen lieben Dank euch allen dafür!
  • Doris H 26. Februar 2014, 6:36

    danke für diese wunderbare kombination, aus bild, ton und wort.
    ich höre gerade mit gefühl....:-)
    lg doris
  • HE.S. 25. Februar 2014, 20:31

    Ich finde zunächst, Du hast das richtig klasse gemacht !

    Was man vielleicht nicht sieht :
    Die Haltung der Blume - sie hat einen traurigen Blick.
    Dazu diese vom Himmel, den es nicht zu geben scheint, regnenden Lichtreflexe, die durch die lange Reise verblast zu sein scheinen und nichts mehr ausrichten können. Sie prallen nicht an der Blüte ab, sie prallen an Nichts ab, als wäre alles voneinander unabhängig, schlimmer noch, als wäre alles gleichgültig.
    Ich höre einen besonderen Klang, eine leise Stimme, die aus dem Lichternebel flüstert :"Geh nicht - bitte"

    Aber das ist noch etwas - ja, das Bild ist sehr hell, so als wäre im Hintergrund ein Schein, ein Leuchten. Was kann das sein? Ist das Positive ein Schein ?


    Die Gesamtsymbolik in dem Bild bringt mich auf diese Spur, ob ich will oder nicht. Ich habe mir Mühe gegeben, es anders zu lesen, es gelingt nicht.

    Klasse, dass das hier ein schöner Sandstrand ist, auf dem soviele unterschiedliche Spuren in soviele Richtungen zu finden sind - keine Fußspuren, sondern Kopfspuren oder Emotionsabdrücke - und der Eine mal in den Spuren des Anderen geht, ohne seine eigene Spur zu verlieren.


    Viele viele Grüsse an Dich
  • Heidemarie 25. Februar 2014, 18:44

    Wie wahr. Großartige Präsentation. LG Heidemarie
  • Gust L. 25. Februar 2014, 18:01

    Ja, schön geworden, wie immer, ein Gesamtkunstwerk, mit allzeit passenden Gedanken und geschmackvoller Musik. Kleinode, sehenswert und nachhallend. Herzlich, Gust L
  • Safir 123 25. Februar 2014, 16:54

    Na Glückwunsch, find ich gut gelungen.
    HG Torsten
  • Ich ohne Kamera 25. Februar 2014, 10:33

    Nelia, das finde ich als Gesamtkomposition total Klasse. Dieser Spruch - so wahr - und spannend zu wissen, zu welchen zwei ganz unterschiedlichen Fotos du ihn assoziierst. Dieses hier passt auf jeden Fall perfekt zu dir selbst. Es wirkt unheimlich positiv auf mich und deine erste eigene Textur gibt dem noch zusätzlich etwas von deinem eigenen Wesen.
    Der Titel dazu - passender könnte der für mich persönlich kaum sein. Das Leben wird zum Warenhaus :-). Ich kenne das so gut, wenn man sich - gerade als Gefühlsmensch - "mal wieder" so richtig "verstrickt" hat und versucht, sich selbst zu sortieren ;-)):

    " ... hier zu eng, da zu streng,
    irgendwo kneift es mich,
    zu skurril, nicht mein Stil,
    das Gefühl steht mir nicht ...

    Es beschleicht mich wieder das Gefühl,
    fragt mich leise, was ich wirklich will
    und dann schickt es mich in den April
    und sagt: "Haben wir nicht da..." :-)

    Das ist fast, als würde ich mich selbst in manchen Augenblicken vor mir sehen und ich muss so lachen, schließlich muss man sich selbst manchmal auch mit Humor nehmen.
    Total schöne und für mich persönlich absolut stimmige Lächel-Komposition :-), ganz klar mit einem "Wie wahr - Faktor". LG Brita

Informationen

Sektion
Ordner Karten
Klicks 455
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot S110
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---