Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dieter Golland


Complete Mitglied, Oberhausen

Himmelstreppe Halde Rheinelbe II (Hermann Prigann)

Himmelstreppe Halde Rheinelbe II (Hermann Prigann)

Die Skulptur

Der Name Himmelstreppe hält was der Titel verspricht. Ähnlich einer Spirale angelegte Wege führen über drei Rampenpfade, aus einer von der Natur zurückeroberten Industriebrache zum Tafelberg. Plötzlich öffnet sich der Wald und man schaut auf einen vegetationslosen grauen Kegel auf dessen Spitze, ähnlich wie in einem endzeitlichen Science-Fiction Film, die Skulptur thront. Die aus 35 Betonquadern errichtete 12m hohe Skulptur lässt dem Betrachter viel Raum für Assoziationen, die architektonische Schichtung der Betonquader erinnert an einen archaischen Kultbau. Im Zusammenspiel mit dem Tafelberg und der Treppe könnte man glauben eine Maya-Pyramide oder einen Azteken-Tempel vor sich zu sehen.
Die bis zu 18 Tonnen schweren Betonquader stammen von einer abgerissenen Zeche und verweisen auf die industrielle Geschichte des Ortes. Ein bezeichnendes Element in der Kunst Hermann Priganns, der in seinen Kunstwerken oft durch die Wahl des Materials einen Bezug zum Ort verband.

Oben an der Haldenspitze angekommen bietet sich dem Betrachter ein spektakulärer Rundblick weit über das Ruhrgebiet.

Weitere Informationen:
http://stadt.gelsenkirchen.de/de/Kultur/Kunst_im_oeffentlichen_Raum/Kunst_im_offenen_Raum/PrigannHerman.asp
http://www.metropoleruhr.de/?id=2754
http://www.rheinruhronline.de/gelsenkirchen/ueckendorf/himmelstreppe.htm
http://www.route-industriekultur.de/themenrouten/16-westfaelische-bergbauroute/halde-rheinelbe.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Prigann

Weitere Teilnehmer der “Licht auf der Halde Tour“ am 14.11., Giovanni Pinna , Dirk Kleisa und Det Rücker .

Das Licht innerhalb der Skulptur stammt von einem Variobeam 800 Watt Scheinwerfer.

Canon 5D Mark II, Objektiv EF 70-200 L, Blende F11, Brennweite 115mm, ISO 100, Stativ, HDR-Knecht (Testmodell), Belichtungsreihe 1-2-4-8-16-32-64s, Photoshop,
Aufgenommen am 14.11.2012 18:37

Gruß Dieter

Kommentare 9

  • gabimaus 15. Juli 2013, 22:05

    was es so alles gibt :-)
    tolle Präsentation mit sehr interessanten Infomationen - Danke dafür..
    vG gabi
  • Uwe Rudowitz 3. März 2013, 0:44

    Hallo Dieter,

    innenbeleuchtet ein ungewohnter Anblick. Sehr schön inszeniert und abgelichtet.

    Gruß
    Uwe aus GE
  • Martin - Hammer 28. Februar 2013, 21:03

    eine sehr gute Ausleuchtung des Motives
    LG martin
  • Günter Pilger 28. Februar 2013, 19:29

    Feine Arbeit!
    VG Günter
  • Giovanni Bonnerarte 28. Februar 2013, 16:46

    schön...
  • Herbert Alg. 28. Februar 2013, 16:06

    einfach nur GENIAL gruß Herbert
  • photomotics 28. Februar 2013, 13:24

    Sehr klasse, Dieter.
    Fein von der Ausleuchtung her, die nicht übertrieben wirkt, und in der Schärfe.

    LG Andree
  • Jürgen Leuffen 28. Februar 2013, 13:09

    auch als Detailaufnahme wieder Hammer stark Dieter
    gr Jürgen
  • mww schmidt 28. Februar 2013, 12:57

    Auch sehr gelungen obwohl mir das andere Foto persönlich besser gefällt
    SUPER !
    h.g.michael.