Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Thomas Uibel


Free Mitglied, Magdeburg

Himmelsleiter

Ein Stereo-Dia aufgenommen mit Praktika-Spiegelreflex im Chacha-Verfahren. Ausnutzung des Wolkenzugs (der quer zur Blickrichtung lief), um die Wolken dreidimensional ins Bild zu bekommen. Dazu mußte ich mich beeilen, damit die Wolken nicht VOR den Schornsteinen erscheinen...
Die Leiter stößt so fast direkt an die Wolken an.

Die kleine Störung, die dadurch entsteht, dass ein kleiner Durchblick (zwischen Schornstein und Baum) zum hellen Himmelshintergrund nur auf einem Auge erscheint, habe ich gelassen.

Kommentare 8

  • Silke Haaf 9. Januar 2006, 23:54

    Für dieses Wolkenloch...und die ganze Lichtstimmung:

    Der Scheinfenster-Award - Teil 2
    Der Scheinfenster-Award - Teil 2
    Ro Land


    Meistens verändern sich die Wolken zu stark, wenn sie so schnell ziehen, sodass die Halbbilder keinen ungestörten Raumeindruck mehr zulassen.
    Da hast Du wirklich besonderes Glück gehabt und eine tolle Aufnahme hinbekommen.
    Gruß von Silke
  • Wolfgang Hermann 8. Januar 2006, 22:18

    ausnahmsweise finde ich sogar das Logo witzig !
    LG
    Wolfgang
  • Thomas Uibel 8. Januar 2006, 12:56

    An Jan-Dierk: Beides. Für die Stereobasis für den Vordergrund ist MEIN Standortwechsel ausschlaggebend - für die Wolken DEREN Zugtempo(zum Zeitpunkt der Aufnahme, na, laß mich schätzen: vielleicht 50 bis 100 km/h in 1500 bis 3000 Metern Höhe). Die Wolken sind ganz offensichtlich in zwei Stockwerken da, die möglicherweise auch noch in unterschiedlichen Geschwindigkeiten ziehen und somit zusätzlich noch eine unterschiedliche Stereobasis erzeugt haben.
  • Jan-Dierk Borgmann 6. Januar 2006, 21:25

    Interessante Methode - hast du nur den Wolkenzug für den Raumeffekt genutzt oder auch selbst für die zweite Aufnahme den Standort verändert?
    Gruß von Jan
  • Michael K0ch 4. Januar 2006, 22:38

    Das Wolkenloch oben sieht man erst im Kreuzblick richtig. Schön.

    Gruß, Michael
  • K.P. Meyer 4. Januar 2006, 15:41

    Schöne Wolken, gefällt mir gut.

    lg Peter
  • Ro Land 4. Januar 2006, 15:33

    Ja, die kleinen Fussel. Ich hab sie aber erst auf den zweiten Blick entdeckt. Die Wolken sind jedenfalls der Hammer!
    Gruß, Roland
  • Micha Luhn 4. Januar 2006, 9:12

    Ein sehr gelungenes Wolkenstereo! Evtl. noch die kleinen Staubkörner und den Fussel retouchieren.

    LG Micha