Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Martina Bie.


Pro Mitglied, Südwestthüringen

Hilfesuchend

scheint dieser uralte, verwitterte Baum seine Hand auszustrecken...

Er ist eines der berühmten Einzelexemplare in der Thüringischen Rhön.
Kenner wissen, wo er steht :-)).

(18.11.2007)

Kommentare 20

  • Günter Bulst Haan-Gruiten 2. Februar 2012, 12:24

    Mit wenig, aber ausdrucksstarkem Motiv eine wunderbare Stimmung erzielt,
    Gruß Günter
  • Joachim Kretschmer 1. Februar 2012, 17:54

    . . . ich bin also kein Kenner, denn ich kenne diesen Ort noch nicht . . . trotzdem gefällt mir dieses Motiv . . . Viele Grüße, Joachim.
  • Rainer Switala 1. Februar 2012, 14:49

    solche knorrigen einzelbäume finde ich immer reizvoll
    im winterkleid noch interessanter
    gruß rainer
  • Martina Bie. 30. Januar 2012, 23:17

    @Michael:
    100 Punkte!
    Na sicher, der steht in der Nähe des Eisenacher Hauses!
    Ein zu allen Jahreszeiten feines Fotoobjekt.
  • Tomeos 30. Januar 2012, 21:02

    Klasse, auch vom Titel her
    LG Thomas
  • Michael Leipold 30. Januar 2012, 20:13

    Ist das der beim Eisenacher Haus?
    Eigendlich könnte er an viele Stellen stehen, aber irgend wie habe ich den von dort in Gedächniss.

    LG Michael
  • staufi 30. Januar 2012, 13:00

    Viel haben sie leiden müssen im Laufe ihres Lebens... wenn sie erzählen könnten, Martina!

    Viele Grüße
    Erhard
  • CrisTina777 30. Januar 2012, 11:41

    Klare Linienführung! Alte Bäume entwickeln einen fast menschlichen, eigenen Charakter. Sehr gut.
    LG Tina
  • G D 30. Januar 2012, 9:18

    Auf zwei Fabelwesen ließe ich mich ein, die dem Wanderer
    den Weg weisen.
    Der Interpretation ist vielerlei möglich.
    VG GD
  • Erika Wenzel 30. Januar 2012, 9:06

    So kommt es auch rüber-bitte helft mir,sehr gut gesehen!
    lg Erika
  • Rüdiger Kautz 30. Januar 2012, 9:04

    Ein gutes Motiv - auf einen Titel kann man auch verzichten. Das Bild spricht für sich, auch können ohne, die Betrachter es selbst interpretieren.
    Gruß Rüdiger
  • Wolfgang Sch. 30. Januar 2012, 6:31

    berührend..
    LG
  • EG BAM 30. Januar 2012, 0:25

    Sehr schön sehen diese alten knorrigen Bäume aus!
    Ich bin kein Kenner und weiß nicht, wo ich ihn finden
    könnte! :-(
    LG Elke
  • Norbert REN 30. Januar 2012, 0:06

    Es soll Leute geben, die bei diesem Anblick durchaus spirituelle Gedanken bekommen.
    Hier brauche ich nicht erst nach "Inhalten" fragen.
    Die Interpretation eines Kunstwerks liegt im Ermessen des Betrachters, erstaunlich wie hier (fast) alles in eine Richtung strömt.

    LG. Norbert

  • Brigitte Lucke 29. Januar 2012, 23:20

    Mag ich sehr!
    Gruss Brigitte
  • Walter Brants 29. Januar 2012, 23:07

    Eine Naturskulptur, die Fantasie und Empathie mächtig anregt.Ich sehe einen Mann, der in einer Schnee- und Eiswüste eine erschöpfte Frau mit seinem rechten Arm hält und um Hilfe schreit.
    (Ich denke dabei an die vielen Obdachlosen, die jetzt draußen bei dieser Kälte irgendwo übernachten in unserem reichen Deutschland.) Es ist ein bedrückendes Motiv, das Du vermutlich bei einem Spaziergang entdeckt und fotografiert hast. Gut, dass Du es zeigst. VG von Walter
  • Günter K. 29. Januar 2012, 22:36

    o.k. so schneebepudert kommt man eher auf dieses gleis. im sommer mutiert er zum teddybären ;-)
  • Martina Bie. 29. Januar 2012, 22:34

    @Günter:
    Einigen wir uns mal aufs Letztere. :-)))
  • Günter K. 29. Januar 2012, 22:26

    ein teddbär der wärme sucht und sich durch das hochwerfen seiner beine warmhält. so könnte er locker zum zdf-ballett. je nach stimmung könte man natürlich auch eine gequälte kreatur sehen......lg günter
  • Arnd U. B. 29. Januar 2012, 22:20

    Das ist genial...Ein menschlicher Künstler könnte es nicht besser.
    LG Arnd