Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Brückner Andreas


Pro Mitglied, Rehlingen-Siersburg (Eimersdorf)

Hier wohnte die Familie ........

Warum die Steine in dieser Farbe gewählt wurden, weiß ich nicht. Ich kenne sie nur in gold-farben.

Gesehen in Bernkastel - Kues, mitten in einer leicht befahrenen Fußgängerzone mit jeder Menge Souvenir - Läden an der Gasse " Zur alten Synagoge". Ich hatte mich mit meiner Frau schräg gegenüber in ein Café gesetzt. Fand es wirklich schade, dass sie während meiner 1 stündigen Beobachtung absolut NIEMANDEM auffielen.

Wir sollten unsere nachfolgenden Generationen ständig mit dieser damaligen "Abartigkeit gewisser unmenschlichen Gruppierungen" konfrontieren.

Kommentare 5

  • Reinhard Gebauer 9. Oktober 2013, 17:50

    Zum Thema "unmenschliche Gruppierungen" (siehe Bildunterschrift):
    Den Nationalsozialisten das Menschsein abzusprechen, löst das Problem nicht. Gewaltbereitschaft gehört zur Grundausstattung aller Menschen. Der einzelne Mensch benötigt Feindbilder zur Ablenkung seiner negativen Energien. Menschliche Gesellschaften funktionieren ebenso. Dem "wir" stehen "die anderen" gegenüber. Ausgrenzung ist eine Überlebensstrategie. Das "wir" wird, den Umständen entsprechend, mal kleiner und mal größer bestimmt und endet notfalls beim "ich".
    Wir sind in allem und alles ist in uns - auch das Böse.
  • Gert Rehn 5. Oktober 2013, 13:56


    Nachtrag:
    Die Eltern und ein Kind wurden ermordet, drei Kinder haben überlebt. Die unschuldigen Menschen!
    Ewige Schande !
  • Gert Rehn 12. September 2013, 21:23

    @Ursula: einmal werden alle in der virtuellen Welt Lebenden auf den Boden geholt, spätestens dann wenn ihr Haus brennt, das Wasser nicht mehr läuft oder sie in der Stadt eins auf die Rübe kriegen. Dann fragen sie sich: wer, was, wann warum. Und auch die Vergangenheit wird wichtig. Also die Reife kommt, ich hab Hoffnung.
    vG Gert
  • Brückner Andreas 12. September 2013, 17:36

    Man sollte sie über ihr Haupt-Medium informieren. Mit Zwangs-Apps auf Handy und Smart Phones und Erinnerungs-Pop Up´s auf PC und Lap Top .....

    Dann müssen sie´s zumindest mal lesen.......
  • Ursula Elise 12. September 2013, 12:09

    Und es sollen STOLPERsteine sein ... Gemeint ist ja, mit der Seele zu stolpern. Aber das Gefühlsleben ist belebt von den Einkaufsvergnügungen, die ja angeblich stattfinden, es 'stolpert' nicht.
    Die "nachfolgenden Generationen", also auch die Jungen hier, interessieren sich i.A. nicht für Vergangenes ...
    Ich höre auf. Es ist doch zwecklos.
    Ursula


Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Historisches
Klicks 346
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A200
Objektiv Minolta/Sony AF DT 18-70mm F3.5-5.6 (D)
Blende 5
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 30.0 mm
ISO 100