Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

alex-andre adonel


Pro Mitglied, Magdeburg

Hier hat der Herbst die Winde losgelassen

HERR: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
-Und auf den Fluren lass die Winde los.-

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
Dränge sie zur Vollendung hin und jage
Die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
Und wird in den Alleen hin und her
Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke
(Herbst 1902)


Kommentare 19

  • Günter Walther 4. November 2017, 7:53

    Ein sehr guter Blick in die Allee und eines der schönsten Herbstgedichte, das Du hier zitierst.
    MfG Günter
  • Ilse Probst 29. Oktober 2017, 15:08

    Deine schöne lange Baumallee hat auch unter dem Sturm gelitten,
    aber das schöne Rilke-Gedicht ist wunderbar.
    Liebe Gruße Ilse
  • Günter Mahrenholz 15. Oktober 2017, 11:07

    Die Herbstwinde haben teils ganz schön gewütet. Auf diesem Weg stören die Äste allerdings weniger.

    VG Günter
  • Ulla Holbein und Bolle 14. Oktober 2017, 18:19

    Eine wunderschöne Allee, ganz bald bekommt sie richtig Farbe!,,,
    VG Ulla und BOlle
  • conni ellner 11. Oktober 2017, 22:45

    beim betrachten fühlt man sich mittendrin in dieser herrlichen allee,
    im herbstlichen kleid,wenn auch ein wenig vom herbstwind durchgeschüttelt,
    ich mag auch diese seite vom herbst...
    bild und gedicht harmonieren perfekt.
    lg
    conni
  • Klaus-Peter Beck 11. Oktober 2017, 22:04

    Großartig eingefangen, bin begeistert!
    Eine beeindruckende Aufnahme.

    Gruß
    Klaus-Peter
  • gabi44 11. Oktober 2017, 14:04

    So sieht es momentan - aber noch viel schlimmer - in Berliin und Brandenburg aus.
    Fast möchte man das Gedicht umschreiben: von wegen: und auf den Fluren laß die Winde los - man kann auch alles übertreiben :)) Ich folge den Fluchtpunkt der schönen
    Eichenallee und freue mich, daß alles noch stehen !!
    lg gabi 44
  • Gisa K. 11. Oktober 2017, 13:23

    Mein Lieblings Gedicht mit meiner Allee
    DANKE
    LG Gisa
  • Meggi 12 11. Oktober 2017, 11:31

    Das Gedicht ist herrlich!
    Und Dein Lieblingsweg scheint auch den Sturm ohne größeren Schaden überstanden zu haben.
    LG Meggi
  • Jürgen Becker 11. Oktober 2017, 10:48

    Bild und Gedicht passen zauberhaft. Sehr schön.
    LG Jürgen
  • Heide G. 11. Oktober 2017, 10:11

    herrliche alte Allee -
  • Linnemedia Fotos 11. Oktober 2017, 9:06

    Ein Schönes Allee Foto
    G v Dieter
  • JeannyL 11. Oktober 2017, 8:23

    und ein passendes Gedicht zu deinem schönem Alleenfoto.
    LG Jeanny
  • Marina Luise 11. Oktober 2017, 8:07

    Ein wunderschönes Herbstgedicht und eine sehr schöne alte Eichenallee!
  • Ushie Farkas 11. Oktober 2017, 7:55

    VOLLER ZAUBER!!! Grüße

Informationen

Sektionen
Klicks 72
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX P900
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 33.0 mm
ISO 220