Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
371 2

Joachim Kurzke


Free Mitglied, Berlin

Hibiskus Makro

Das Foto wurden in der Mittagssonne mit einer Olympus c2020z Digitalkamera aufgenommen. Dabei wurde das Linsenset N1, N2 und N4 von Hama vor das Objektiv geschraubt. Dieses erweitert den Makro-Bereich der Kamera deutlich. Nachträglich wurde die Farbsättigung mit Paint Shop ein wenig reduziert, da das Rot der Blüte durch die Mittagssonne etwas zu grell war.

Kommentare 2

  • Christian Brünig 23. Juli 2001, 10:27

    Bei einem Hibiskus habe ich mir auch mal einen abgebrochen, Grund: die enorme Tiefenausdehnung des Blütenstempels (jedenfalls diese lange Dings in der Mitte). Leider ist es bei Makro einfach nicht möglich, die roten Nippel am Ende _und_ die gelben scharf zu bekommen. Ergebnis ist vorne unscharf - schmaler Bereich in der Mitte scharf - Hintergrund unscharf.
    War damals nicht so der Knaller. Problem lösbar, aber nur mit kompliziertem Scheimpflug- Kram.

    Christian
  • SP3.2 22. Juli 2001, 22:15

    Leider fehlt etwas die Tiefenschärfe durch die Nahlinsen. Wegen der Mittagssonne haben die Farben und Schattenzeichnung gelitten.