Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

andi like


Basic Mitglied

Hey!

Bei einer Abendausfahrt in der Nähe des Kwando sah ich auf einmal einen schönene Elefantenbullen auf mich zu kommen. Er lief am Wasser entlang, wunderschön. Und typisch Fotograf, durch den Sucher, klick, klick, klick, komisch Brennweite wird knapp...er stand im Abstand Motorhaube vor mir. Tief Luft holen, keine Bewegung, er schaute mich an, schnaubte, die Kamera und ich waren voller Staub und Sand, er trottete weiter, tief durchatmen, ein super Erlebnis und ca. 1 Stunde Kamera putzen. Muss aber nicht nochmal sein, werde immer schön den Abstand kontrollieren. Da war doch meine comfort distanz deutlich unterschritten.

Kommentare 22

  • Hans-Detlev Kampf 28. Mai 2013, 14:16

    Hallo Andi,
    ein wunderschönes Portrait.
    Durch deine Information kam mir die Frage, ob es nicht noch ein Bild gibt, wo unten ein kleiner Teil der Motorhaube zu sehen ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das die Spannung erhöhen würde.
    Die Farben sind auch sehr schön.
    LG Detlev
  • Brigitte Kuytz 16. April 2013, 13:44

    Oh oh - der ist ja schon sehr nah
    klasse eingefangen -

    lGr Brigitte
  • Reinhard S 31. März 2013, 19:12

    Eine tolle Geschichte. Es ist gut in Afrika, wenn Du Geschichten erzählen kannst.

    LG, Dein Reinhard
  • Willy Brüchle 20. März 2013, 18:10

    Erinnert mich an ein Treffen im Hluhluwe Park. Da habe ich aber die Kamera nicht erst gezückt, um ihn nicht zu provozieren. MfG, w.b.
  • Willi von Allmen 15. März 2013, 10:19

    Elefant, frontal bildfüllend mit 70mm Brennweite, so nah kann das nur schocken! Da wär ich auch in Angst erstarrt.
    Wenn man anderweitig hört, wozu diese Kerle wirklich auch fähig sind - denken wir nicht dran; behalten aber: Nie wieder so nah! Vorher weichen!
    lg Willi

  • Almhütte 9. März 2013, 7:58

    Da blieb mir doch gerade beim Anschauen des Fotos die Luft weg !
    Das war bestimmt ein Moment, den man ( auch Dank des tollen Fotos ) nie mehr vergisst :-)
    LG.Almut
  • Angelika Ehmann-Eilon 8. März 2013, 23:35

    Habe zunächst die Fotogeschichte dazu gelesen und bin froh, daß Du "außer dieser sehr guten Aufnahme" nochmal davongekommen bist! Und dazu hatte der Elefant auch noch aufgestellte Ohren, vielleicht bewegten die sich noch, dann ist es doch besonders gefährlich gewesen.... na ja, noch mal´ gut geangen, zum Glück ! Das hattest Du ja auch bei dieser großartigen Aufnahme !
    Gruß Angelika.
  • wombat`s view 3. März 2013, 10:55

    da gefriert einem das blut in den adern
    schon nur beim betrachten des bilds
    muss ein topp erlebnis sein
    cool hast du die nerven behalten
    und ein so gewaltiges bild geschossen
    LG Guido
  • Gerd Baumann Photo 2. März 2013, 10:53

    Schöne eindrucksvolle Aufnahme. Durch den Sucher der Kamera bemerkt man oft nicht wie nah sie einem gekommen sind.
    LG Gerd
  • Kodiak1255 2. März 2013, 9:27

    Das kann ich mir gut vorstellen, daß dies ein beeindruckendes Erlebnis war. Das Ergebnis ist jedenfalls super.
    Gruß Jürgen
  • Jörg Dormann 1. März 2013, 13:13

    Das gleiche Erlebnis hatten wir auch, er war auf einmal da, so nah das er unsere Kamera putzen konnte. Dass, sind die Erlebnisse die mal eigentlich auch sucht.
    Gefällt mir sehr gut. ++++++
    LG. Jörg
  • rsiemer 28. Februar 2013, 20:17

    hi andi,

    sehr schön geworden der einzahnige alte bulle. dass einem bei dieser nähe der mors ein wenig auf grundeis geht haben wir bei diesem bild erlebt.
    faltenfrei? geht nicht
    faltenfrei? geht nicht
    rsiemer

    Wir saßen auf einer bank am south luangwa unter einem reisstrohdach, war wohl auch gut so und schauten auf den fluss. aus dem nichts kommend stand der bursche plötzlich 2 meter neben uns. wir ganz ruhig und keine bewegung. erst als er ein paar meter weiter war um mehr früchte des dort stehenden anabaums zu fressen, bekam ich den popo mit dem tele scharf gestellt.
    es war schon eine spannende szene.
    Beste Grüße
    rudi
  • Andreas Wellnitz 28. Februar 2013, 17:07

    Schöne Geschichte und Foto,vg.Andreas!
  • Klaus Zeddel 28. Februar 2013, 15:11

    Der gewaltige Bursche wirkt aber ungewöhnlich bedrohlich aus dieser Nähe, da wäre ich sofort zurück gewichen. Aber klasse erwischt in dieser Schärfe, man kann jedes Detail der Haut erkennen.
    LG Klaus
  • Norbert Kappenstein 28. Februar 2013, 14:22

    Die Nähe ist wirklich beeindruckend, da hat sich das
    Zittern doch gelohnt :-) Tolle Aufnahme.
    LG Norbert

Informationen

Sektion
Ordner Afrika
Klicks 988
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 70-200mm f/2.8L IS
Blende 5
Belichtungszeit 1/1000
Brennweite 70.0 mm
ISO 640