Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Hexenei eines Stinkmorchels

Hexenei eines Stinkmorchels

218 11

IngoR


Pro Mitglied

Hexenei eines Stinkmorchels

Im Wald lagen reichlich Hexeneier rum. Eins habe probiert. Aufgeschnitten, den Stinkmorchel herausgenommen und gegessen - Geschmack und Konsistenz wie vom Rettich. Hat nicht so schlecht geschmeckt - man darf nur nicht dran denken, was normalerweise aus dem Hexenei schlüpft und wen es dann erfreut .....

Stinkmorchel (Phallus impudicus)
Stinkmorchel (Phallus impudicus)
IngoR


----------

Als Hexenei wird ganz allgemein das spezielle Entwicklungsstadium der Stinkmorchelartigen (Phallales) bezeichnet, bei dem der Fruchtkörper zunächst als eiförmiges Gebilde heranwächst. Bei der Reifung streckt sich das im Innern liegende Receptaculum, zerreißt die Peridie und hebt die feucht bleibende Sporenmasse (Gleba) heraus. Dieser Vorgang kann sehr schnell erfolgen und ist mit der Abgabe intensiver Gerüche zum Anlocken von Insekten verbunden.

Hexeneier kommen vor bei Stinkmorcheln, Gitterlingen, Roter Gitterling und Hundsruten.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenei

Kommentare 10

  • Jockel-Zwockel 23. Oktober 2014, 10:24

    KLASSE mit dem MOOS und dem Hintergrund eine gelungene Aufnahme, immer weiter so :-)

    LG Jockel
  • Arthur Florian 19. Oktober 2014, 16:19

    Immer wieder schön, Deine Makros.
    Super Quali.
    VG Arthur
  • worelan 18. Oktober 2014, 17:24

    So schön rund habe ich sie noch nicht gesehen.
    ein harmonisches Bild in angenehmen Farben.
    (Meine Frau probiert auch alles was da so rumwächst - ich bin da weniger mutig)
    Gruß
    Wolfgang
  • vor dem Harz 17. Oktober 2014, 19:34

    schlicht -einfach und schön, ist es geworden ingo :-)
    ich hab sie auch schon einmal probiert und bleib dann doch lieber beim original rettich

    gruß micha
  • Burkhard Wysekal 17. Oktober 2014, 14:40

    Von der Miefknolle hatte ich mir auch schon mal "Bratkartoffeln" gemacht.
    Allerdings flogen mir die Eier nach dem Abschälen in der Küche
    rum ; Ars....glatt die Dinger.
    Geschmacklich keine Offenbarung, aber wenn die nächste Hungersnot ausbricht.......;-)).

    Bildmäßig klasse rausgetan.

    LG, Burkhard
  • Gruber Fred 17. Oktober 2014, 12:01

    Ach du meine Güte, denn würde ich nicht mal für viel Geld probieren.
    Da warst Du aber knallhart und mutig,Respekt.
    LG Fred
  • IngoR 17. Oktober 2014, 7:22

    @ Beat: ja, direkt und roh im Wald verspeist; Wirkung hat es zum Glück keine gezeigt .....

    Viele Grüße, Ingo
  • Beat Bütikofer 17. Oktober 2014, 0:06

    Aufgeschnitten habe ich so ein Ei auch schon, sieht ganz toll aus. Zum Essen werde ich mich kaum durchringen können. Wenn ich deine Zeilen richtig interpretiere hast du das Ding sogar roh verspeist. Habe mal gelesen es sei in Scheiben zu schneiden und wie Bratkartoffeln zu braten. Kannst ja bei Gelegenheit noch berichten ob das Bio-Viagra Wirkung gezeigt hat ;-)
    Ach ja, beinahe vergessen, das Bild finde ich ausgezeichnet.
    LG Beat
  • Hartmut Bethke 16. Oktober 2014, 22:36

    Du bist ja wirklich schmerzfrei, Ingo :-)
    Das Ei könnte auch von einem Vogel stammen. Ganz sauber aufgenommen, gefällt mir sehr gut in seiner Schlichtheit. Ein ausgesprochen harmonisches Bild.
    LG Hartmut
  • MadlensFotografie80 16. Oktober 2014, 22:10

    gefällt mir sehr gut
    grüßle madlen