Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Heute süß - morgen Speise

Heute süß - morgen Speise

715 11

Kulturbeutel


Complete Mitglied, Garbsen

Heute süß - morgen Speise

Schon allein beim Gedanken dreht sich einem der Magen um aber sind nicht alle kleinen Tiere niedlich, Kälbchen, Lämmer, Küken, Ferkel usw.

Kommentare 11

  • Reilbach 15. April 2012, 12:09

    Hier noch ein vielleicht sentimentaler Beitrag zu diesem Bild:
    http://users.skynet.be/lesclebards/priere%20du%20chien.htm

    Sometimes he sits at your feet looking into your
    face with an expression so gentle and caressing that
    the depth of his gaze startles you. Who can believe
    that there is no soul behind those luminous eyes!"
    Theophile Gautier
  • Peter Krammer 14. April 2012, 22:36

    Ich finde Dein Foto deshalb gut, weil es auf subtile Weise in Titel und Bildaussage an die Thematik heranträgt.
    Es gibt weit schlimmere Fotos, auf denen zig Tiere in eine solch enge Box hineingezwängt und noch mit Absicht gequält werden (damit angeblich das Fleisch zarter wird) .
    Auch solche Bilder haben womöglich dokumentarischen Wert, um auf die Zustände hinzuweisen - ich mag sie jedoch nicht sehen, weil sich mir sonst der Magen umdreht.
    Sicher futtern wir auch süße Kälbchen, Schweinderl und Häschen, aber ein Hund ist doch etwas anderes als ein Nahrungsmittel.
    Er ist Dir stets ein treu ergebener Freund, der Dich liebt und auch zu Dir hält, wenn alle Anderen sich von Dir abwenden oder egal welchen Bockmist Du baust.
    Er würde Dich niemals verlassen, wenn Du ihn anständig behandelst und er würde Dich mit seinem Leben beschützen, wenn es nötig wäre.
    Das ist eben der feine Unterschied zu den oben genannten Tieren, die wir züchten oder jagen, um uns zu ernähren.
    Wenn man Hunde kennt, sieht man recht deutlich die Angst und Traurigkeit in den Gesichtern dieser drei Welpen, obwohl sie nicht wissen oder wissen können, was ihre Zukunft bringt.
    Grüsse von Peter


  • Christa D. 14. April 2012, 11:57

    Mensch, die sind aber wirklich süß - ich nehm den in der Mitte, die würde ich auch retten... lg Christa
  • Josef Schließmann 13. April 2012, 13:58

    Als Hundebesitzer ist mir dieser Gedanke ein Gräuel, einfach nur schrecklich, aber man muß sowas auch mal zeigen.

    LGJosef
  • Reilbach 12. April 2012, 19:20

    ..oben vorher, unten nachher:
    The other side
    The other side
    Reilbach

    Gruß Sigurd
  • Bruna Pallavicini 12. April 2012, 16:05

    Poverini, hanno gli occhi tristissimi.
    Vederli così è una gran pena.
  • joerghey 12. April 2012, 14:11

    Ich dachte auch, daß die "Chinese Meat Dogs" erher mopsartig rundlich aussehen.
    Hoffen wir mal, daß die wirklich nur Wachhunde werden sollen.
    Gruß Jörg
  • Hans-Peter R. 12. April 2012, 14:05

    ein unglaublich eindrucksvolles Bild!!! Am liebsten würde man die kleinen Kerlchen mit nach Hause nehmen und vor Leid und Tod schützen.

    LG Peter
  • Willy Brüchle 12. April 2012, 13:58

    Aber gerade im Hochland werden Hunde oft als treue Begleiter und Wächter geschätzt. Streunende Strassenköter haben allerdings beste Chancen, die Speisekarte zu bereichern, mit Schlangen und anderen Leckereien, die manchmal auf der roten Liste stehen (Taguan...). MfG, w.b.
  • Schokoinsel 12. April 2012, 12:05

    Ohne Worte :-(((
  • Zoom 61 12. April 2012, 11:49


    :-((