Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Heute 3.Oktober “Feiertag”, ein paar Gedanken und Bild dazu

Heute 3.Oktober “Feiertag”, ein paar Gedanken und Bild dazu

Ralf Göhl


Pro Mitglied

Heute 3.Oktober “Feiertag”, ein paar Gedanken und Bild dazu

Fahrt "Frei" in einen neuen sonnigen Tag
Fahrt "Frei" in einen neuen sonnigen Tag
Ralf Göhl

Immerhin die Lok wurde richtig erkannt 44 1093 > Auflösung
Immerhin die Lok wurde richtig erkannt 44 1093 > Auflösung
Ralf Göhl

Vor genau 24 Jahren 1989 ein unvergessliches Ereignis als der Feiertag in Deutschland 3. Oktober “Tag der Deutschen Einheit“ noch nicht im Kalender stand.

Im Oktober 1989, politisch brannte die Luft im der damaligem DDR aber wir feierten unbekümmert gut gelaunt das Jubiläum 100 Jahre unserer allseits geliebte Orlabahn.
Eine volle Woche vom 30. September bis 8. Oktober wurde nicht nur auf der kleinen Stichbahn der Strecke von Pößneck nach Orlamünde die Sau raus gelassen.
Wenn schon denn schon dann im etwas größeren angemessenen Rahmen.
Nein damit nicht genug man hatte die Saalebahn gleich mit einbezogen in ein großes Dampfplan Specktakel.
Zum planmäßigen Einsatz kam unsere Schnellzuglok aus dem Bw Saalfeld die 01 1531, die schwere Güterzuglok 44 1093 als besonderer Leckerbissen auf der Orlabahn noch die kleene schnuckelige 74 1230.
Die vor der BR 93 bis Anfang der 50er Jahre dort als fleißiges Lieschen im Einsatz war.
Auf der 93er hatte ich selbst noch in den 60er Jahren Dienst verrichtet wenn einer vom Stammpersonal ausgefallen war.
Auffällig meist so um die Weihnachtszeit herum.
Denn ich wohnte ja gleich um die Ecke damals. Gewissermaßen im Dunstkreis des unteren Bahnhofes.
Ja es war ein riesiges Gaudi was alles noch so ablief trotz der angespannten Lage im ganzen Land.
Aber auch für mich ein besonderer historischer Zeitabschnitt denn mit der 01 1531 fuhr ich am 8.Oktober meine letzte Tour vor meiner Ausreise.
Eine Fahrt die sich sogar in der Westpresse und in Robin Garns Buch VEB Dampflokomotive ein Echo fand.
Doku 3.Oktober 1989 "100 Jahre Orlabahn"
Doku 3.Oktober 1989 "100 Jahre Orlabahn"
Ralf Göhl

Es war mir glücklicher Weise auch des Weiteren noch vergönnt mit der kleenen 74er von Orlamünde nach Pößneck meiner alten Heimatstadt selbst den Regler zu bedienen.
Einzufahren in Pößneck unterer Bahnhof wo ich einst aufgewachsen bin.
Wo ebenso als Kind und nicht nur für mich der ganze Bahnhof unser liebster Abenteuerspielplatz gewesen ist.
Da waren z.B. alte abgestellte D- Zugwagen die in ihren herunter gekommenen Zustand für uns immer etwas unheimliches ausstrahlten.
In nachhinein gefährlich war dieser Spielplatz eigentlich schon. Oft wurden wir auch beim spielen verjagt aber die Anziehungskraft war leider immer größer als die mahnenden Worte der Erwachsenen.
Viele Jahre später durfte ich dann ganz offiziell zwischen den Gleisen herumlatschen denn inzwischen war aus mir ein stolzer Eisenbahner geworden.
Vielen Erinnerungen gibt es in mir aus meiner DR- Zeit auch an die 11,7 Kilometer lange Orlabahn mit Anschluss an die Große weite Welt über die Saalebahn.

Heute ist alles Geschichte die Welt dreht sich weiter unweigerlich.
Auch die Eisenbahn bleibt nicht stehen entwickelt sich voran wird moderner ob besser darüber kann ich mir kein Urteil erlauben.
Meine Zeit ist genauso vorbei wie die der Dampflok.
Wovon einige wunderbare Exemplare allen noch zeigen können was in ihnen trotz hohen Alters noch steckt.
Viele Menschen heute noch bei ihren Auftritten freudig große Augen bekommen und geknipst wird mit allen möglichen Geräten was das Zeug hält.
Ja der 3. Oktober kommt mit viel Sonnenschein daher also ein Grund das wir ihn feiern doch auch nachdenklich diesen Tag betrachten.

Euer Ralf

Kommentare 16

  • Ralf Göhl 4. Oktober 2014, 10:15

    Moin Stephan und herzlichen Dank für deine kleine beigegebene Geschichte.
    Damit rundet sich das Bild um das verrückte Jahr 1989 wo jeder so seine eigene Geschichte erzählen kann ab.
    Mehr von mir zu lesen in Bahnepoche Herbst 2014.
    Es grüßt Dich Ralf
  • Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ) 3. Oktober 2014, 12:38

    Hallo Ralf,
    Dein Foto steht hier nun schon ein ganzes Jahr in der fc - heute zum 3.10.2014 möchte ich auch eine kleine Geschichte beisteuern.
    Im Wissen dieser Jubiläums-Fototour hatte ich bzw. damals meine Mutter ein Visum für einen Videofreund aus Pinneberg bei HH beschafft. Wir wollten am 7.+8. an die Saalebahn. Zu dieser Zeit war ich Student.
    Am Freitag den 06.10. gegen Mittag in der Mensa erreichte mich die Mitteilung eines mir bis dato unbekannten Dozenten, das die Einreise meines "Westbesuchs" verweigert wurde und ich in meinen Heimatort reisen solle (wir waren in Jena verabredet; und ich hatte ja kein Auto). Dies gab mir zu Denken, auf welchen Wegen mich diese Info nun erreichte. Später am Abend sagte mir der Freund am Telefon (ja wir hatten eins!) , daß Aufgrund der mitgeführten Foto-und Videoausrüstung ihm die Grenzer die Einreise verweigerten. Man hatte wohl den Verdacht auf politische Hintergründe, da man offensichtlich zum bevorstehenden 8.Oktober größere Unruhen im Land fürchtete, und man ungewollten Videoaufzeichnungen von Tumulten vermeiden wollte.
    Offensichtlich hatten es die Eisenbahnfotographen nur mit Fotoapparat einfacher einzureisen.
    Ich selbst bin dann nur noch einen Tag, ohne Fahrpläne und mit elterlichem Auto ins Saaletal gefahren. An meine Aufnahmen kann ich mich jedoch nicht mehr erinnern.

    Viele Grüße an Dich Ralf,
    Stephan
  • makna 9. Oktober 2013, 14:22

    Eine schöne Erinnerung, eine herrliche Schilderung, die von den anderen auch noch sehr schön abgerundet wurde, dazu dieses erstklassige Motiv: Danke !!!
    BG Manfred
  • Ralf Göhl 8. Oktober 2013, 17:40

    Dank allen die mit Anmerkungen sich unter mein Foto und der Geschichte dazu verewigten.
    Besonders erfreut hat mich die Schilderung von @ Josef Pfefferle wie er das alles selbst damals erlebte.
    Heraus zu lesen einmal von der anderer Seite das ich keinen Quatsch geschrieben habe sondern wie es damals wirklich abging.
    Dazu muss ich noch sagen meine Tochter da schon seit 23. September 1989 bereits im Westen und wir wussten nicht wie es mit unserer Ausreise weitergehen soll.
    Aber auch wir konnten Weihnachten glücklicher weise mit der Tochter zuhause in Pößneck feiern.
    Es waren Tage voller Ungewissheit und Ängste die sich Gott sei Dank zum guten wendeten.
    Gruß Ralf
  • Michael PK 8. Oktober 2013, 16:51

    Als Wir dieses Jahr am 3.10.13 mit der 95er von Arnstadt nach Saalfeld gefahren sind,hatte ich genau diese Gedanken im Kopf.Den schönen alten Schrankenposten kurz vor Pössneck unterer Bahnhof die schöne Orlabahn und die vielen kleinen Geschichten
  • Josef Pfefferle 6. Oktober 2013, 14:14

    Da war ich praktisch zum ersten Mal bei so einem Dampspektakel. Vorher hatte ich in Der DDR nur Regelzüge mit Dampfloks fotografiert und ein paar Museumszüge bei uns im Westen. Aber bis auf die Schmalspurbahnen war ja der Dampfbetrieb nun auch in der DDR vorbei und so bin ich zu diesem Jubiläum gefahren. Dazu brauchte ich eine Einladung meines Freundes (aus Bautzen), ein Visum und noch den Geldumtausch. Dann hörten wir während der Anfahrt, wir waren schon etliche hundert Kilometer gefahren, dass wegen des 40. Jahrestags der DDR - das war der offizielle Grund für diese Sonderfahrten - und wohl auch wegen der zunehmenden Unruhen (Montagsdemos, Ungarnflüchtlinge, Prager-Botschafts-Flüchtlinge...) keine Einreisen von West- nach Ostberlin mehr gestattet wurden; ich bekam leichte Panik: sollte ich jetzt am Grenzübergang Hirschberg plötzlich vor der verschlossenen DDR stehen (mit Familie!!)? Also, wir kamen "problemlos" rein, mein Freund hatte Fahrpläne und eine Schwester in der Nähe von Jena, wir machten uns auf zur Saale- und Orlabahn, wo ich zwei herrliche Tage erlebte. Aber der Abschied war dann ziemlich düster, ich befürchtete, die nächsten Jahre würde die DDR dichtgemacht, wir würden uns lange nicht mehr sehen... und Silvester feierte dann mein Freund mit seiner Familie bei uns!

    Im Rückblick schöne Erinnerungen, damals war es aber schon eine ziemlich angespannte Situation.

    Gruß
    Josef
  • Thomas Reitzel 5. Oktober 2013, 17:38

    Wie schon erwähnt ist mir die Stichbahn schon durch den Schmidt´schen Film im Gedächtnis, aber auch Robin Garns Buch habe ich selbstverständlich im Regal.
    Mit Deiner Schilderung rundet sich das Bild zunehmend.

    Dank dafür und weiter alles Gute, Ralph!

    VG, Tom
  • Hartmut Wohlfarth 4. Oktober 2013, 13:08

    Gänsehaut Text und Eine Aufnahme die wohl besser nicht geht mit der Traumlok 1531 !!!
    Mein Erlebnis von Gestern war schön wenn ich an die Bilder Denke aber an den Rest rollt es mir jetzt noch die Nackenhaare auf !!
    Lg Hartmut
    Fotosonderzug mit 951027 zwischen Saalfeld und Pössneck
    Fotosonderzug mit 951027 zwischen Saalfeld und Pössneck
    Hartmut Wohlfarth
  • Vir Tuell 4. Oktober 2013, 11:07

    Welch'ein Zufall. Ich war grade auf der Suche nach alten Videos, da ist mir das Schmidt'sche Video mit den Ereignissen rund um die Orlabahn in die Hände gefallen. Du kennst es natürlich.

    Ob im Film oder wie hier auf dem Bild, die T12 macht immer einen guten Eindruck. Auch wenn sie stets etwas im Schatten ihre jüngeren und größeren Schwestern steht. Ich hatte jüngst ein kleines Abschiedportrait von unserer T12 erstellt:

    http://youtu.be/5HVKaIwIy9A
  • Bernd-Peter Köhler 4. Oktober 2013, 10:03

    Danke für diese mal wieder schöne Zeitreise, an der Du uns teilhaben lässt.
    Meine Feiertagswünsche kämen zu spät, deshalb hoffe ich, dass Du einen herrlichen Tag hattest!!
    Munter bleiben, BP
  • Andreas Leipoldt 3. Oktober 2013, 21:03

    schöne Aufnahme und heute zum Feiertag war die 95 1027 mehrmals im Bw Sallfeld im Rahmen einer Kleingruppenveranstaltung

    VG Andreas
  • Dieter Jüngling 3. Oktober 2013, 19:56

    Ralf, du erinnerst mit deiner schönen Aufnahme nicht nur an vergangene Zeiten sondern auch an die herrliche Strecke nach Pößneck.
    Auch heute noch, macht es Freude, dem Verlauf dieser Bahn zu folgen.
    Ich kann mich noch gut an die vielen schön gestalteten Bahnübergänge erinnern, für die unsere alten Schrankenwärter ein feines Händchen hatten.
    Danke für diese schöne Erinnerung.
    Gruß D. J.
  • Roni Kappel 3. Oktober 2013, 14:07

    Hallo!

    Super Szene! :-)

    lg,
    Roni
  • Klaus Kieslich 3. Oktober 2013, 13:54

    Eine sehr gute und ja auch nachdenklich machende Präsentation
    Gruß Klaus
  • Jan-Henrik Sellin 3. Oktober 2013, 12:13

    Schön, dass Du auch eines meiner Lieblingsbücher "VEB Dampflokomotive" von Robin Garn bei dieser Gelegenheit erwähnst. Ein Jahr später, vom 3. bis 5.10.1990 organisierte dann Robin Garn die erste große Plandampf Veranstaltung im Saaletal mit 01 1531, 41 1185 und 41 1231. Wünsche Dir einen schönen Feiettag (muss heute leider arbeiten), Jan
  • Hellmut Hubmann 3. Oktober 2013, 11:58

    Du fotografierst. Also bist Du. Nix ist vorbei. Nicht einmal die Zeiten.
    "Das ist ein weites Feld." - und ein schönes Foto.
    LG
    Hllmut

Schlagwörter

Informationen

Kategorie
Ordner Eisenbahn
Klicks 4.917
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera LS-5000
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---