Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Gunther Hasler


Pro Mitglied, Augsburg-Land

« Herrscher des Dschungels »

"Herrscher des Dschungels" wird der Sibirischer Tiger (Panthera tigris altaica) genannt und es ist nicht übertrieben, ist er doch die größte der Großkatzen. Die Männchen können in Ausnahmefällen eine Kopf-Rumpf-Länge von bis zu 290 cm und ein Gewicht bis zu 300 kg erreichen. Das Verbreitungsgebiet des Sibirischen Tigers deckt sich in etwa mit dem riesenhaften Becken des Amurflusses im fernöstlichen Asien. Der Name «Sibirischer Tiger» ist eigentlich unzutreffend, da Sibirien weiter nördlich und westlich liegt.
Die Aufnahme entstand im Tierpark Hellabrunn in München, ein sehr schöner „Geo-Zoo“ (die Tiere sind geologisch geordnet) mit vielen schönen und relativ großen Außenanlagen und einem alten Baumbestand, durchflossen von zahlreichen Bächen, abgezweigt von der Isar, in deren unmittelbarer Nähe er liegt.

Nach dem sie sehr verspielt herum tollten, nehme ich mal an, daß auf dem Foto eines der beiden Geschwister zu sehen ist, die vor einem guten Jahr geboren wurden und tippe dabei auf El-Roy (da gibt es ja jemand der sie genauer kennt, ich hoffe auf Aufklärung ;) Die Eltern habe ich in der Außenanlage aber nicht gesehen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mal gerne wissen, wie ihr mit einem sehr sonnigen und schönen Tag fotografisch umgeht - Vorschläge erbeten ;)) Dieses Foto ist ja technisch einwandfrei geworden, aber es machte schon einige Mühe es zu erzielen. Es ist um 11 Uhr entstanden (ging halt nicht anders) und die einzige Chance war der Halbschatten. Fotos in direkter Sonne aufgenommen waren, trotz Belichtungskorrektur, nur zum Löschen geeignet...

Hier die sonstigen Daten:
1/60s, F13 (ich wollte den schönen „wildlife“-Hintergrund deutlicher zeigen), ISO200, Selektivmessung, LWK -2/3, Stativ, KFA, Tonwerte, Originalframe).

Ich hoffe ihr habt viel Vergnügen beim Ansehen und wünsche ein schönes Wochenende :))

Kommentare 23

  • Peter Karlas 27. Dezember 2005, 22:45

    ein wunderschönes Bild - bin begeistert!
    Gruss
    Peter
  • Jessica Lang 6. Juni 2005, 12:25

    Übrigens, es ist EL-Roy, Elena sieht etwas anders aus...
    LG Jessi
  • Leander S. 6. Juni 2005, 12:01

    Sehr schönes und anmutiges Portrait!!
    An sehr sonnigen Tagen versuche ich es so ähnlich wie Hajo zu hanhdhaben. Morgens und Abends ist das Licht einfach besser. Mittags sind die Kontraste einfach zu hart.
    Was aber nicht heißt, dass ich mittags nie fotografiere...es juckt doch manchmal zu sehr in den Fingern ;-))
    LG Leander
  • Ralph Gloede 5. Juni 2005, 14:03

    Trotz schwieriger Lichtverhältnisse, finde ich das Foto super. Der Kontrast ist gut gelungen und auch die Fellfarbe zeichnet sich gut ab. Bei direkter Sonneneinstrahlung hat man keine Chance das auszugleichen. Fotografiere auch am liebsten spät Nachmittags oder im Schatten. Wobei man dann bei Bäumen usw. leicht einen grünstich bekommt.
    LG Ralph
  • Norbert Ruffert 5. Juni 2005, 11:30

    wunderschönes Tier. Gut getroffen.

    LG Norbert
  • Lisa W. 5. Juni 2005, 10:45

    wunderbar gunther,
    das fell zeigt herrliche farben,
    die schärfe ist perfekt und das umfeld rundet das foto herrlich ab,klasse.
    lg lisa
  • Dietlinde Heider 5. Juni 2005, 8:55

    In einem feinen Lichtspiel präsentierst Du diese edle Raubkatze, lieber Gunther.
    Ihre Ausstrahlung bringst Du wunderbar zur Geltung!
    Klasse gelungen!
    Liebe Grüsschen
    Dietlinde
  • Klaus By. 5. Juni 2005, 8:38

    ist ja ein wahrer Prachtkerl
    der Dir da vor die Linse gekommen ist
    und sehr gut von Dir auf´s Bild gebannt,
    ein klasse Foto !!
    lg
    Kl@us
  • GK IMAGES 5. Juni 2005, 8:33

    keine chance in der sonne mit belichtungskorrektur zu fotografieren. soll hierdurch das weiss des tigers nicht überstrahlt werden, saufen zwangsweise die dunklen partien im bild ab. das sind meist dann leider die augen und ein tierbild ohne augen kann man auch vergessen. also entweder früh oder spät oder mit bewölkung oder, wie du es gmacht hast im schatten fotografieren.

    das bild ist wirkich gut geworden.

    vg karsten
  • Thomas (Fotoknipser) Frank 5. Juni 2005, 8:03

    Jepp, so stellt man sich einen Herrscher vor - majestätisch, groß und vor allem gut abgelichtet.
    Gruß Thomas

  • M.Gebel 4. Juni 2005, 23:54

    Die Belichtung sitzt genau auf dem Kopf! Perfekt umgesetzt.. auch der Aufbau.-)
    LiGrü
    Markus
  • Gunther Hasler 4. Juni 2005, 23:28

    @Dieter: Gerade die find ich sehr apart ;)
    Gruß Gunther
  • Dieter Goebel-Berggold 4. Juni 2005, 23:23

    Ganz tolle Aufnahme mit sehr harmonischem Farbverlauf. Schade, dass über dem kopf die hellen Blätter zu sehen sind.
    LG Dieter
  • Rainer Klassmann 4. Juni 2005, 23:06

    Ist schon ein gewaltiges Tier. Die Lichtverhältnisse hast du prima genutzt.
    lg Rainer
  • Wilfried Martin 4. Juni 2005, 22:59

    Super Tigerporträt. Bei grellem Sonnenschein bringen Fotos im Schatten die besten Rresultate.
    LG Wilfried